Archiv für November 2009

Winterrabatt auf Hundewagen

Montag, 30. November 2009

Für unsere Grossen Hunde ist das Einspannen eine zweckmäßige Beschäftigung und kann für den Besitzer nützliche Hilfe im  Alltag sein. Vom Sommerkurs sind Fotos am blog. Wer einen Wagen sucht, kann sich bei sulkybau informieren und den Winterrabatt holen. Wir warten auf den Schnee?  Die Sennenhunde sind „winterfest“ und lassen sich auch vor dem Schlitten spannen.

„Spass am Wagenziehen für Hunde“

Anmeldungen für 2010 sind schon möglich.

sennenhundevideos

“Eifelsteig”, eine Hunde-Wanderung von 313 KM

Sonntag, 29. November 2009

Maurice aus NL hat mir als Kommentar diese nette Einladung geschickt, die muss extra hervorheben, damit sie nicht untergeht. Wer von den Gänsewiesen Besitzern will die Wanderung mitmachen? Meldet euch bitte bei Maurice

Hallo Grete,

Bei uns hat sich alles wieder berühigt nachdem Lovely verstorben war vor 2 Wochen.
Unsere andere Hunden hatten mehrere Tagen die Lovely vermisst.
Kein wunder: Sie war die álteste in unsere Rüdel mit Grosser Schweizer und Entlebucher! Jetz üben wir mit mehrere Sennenhunden für
den “Eifelsteig”, eine Wanderung von 313 KM, von Trier nach Aachen im Eifel ( D).
Diese Km sind verteillt in 14 Wanderetappen!
Ein überblick veröffentlichen wir ende April auf unsere Homepage mit übernachtungsmöglichkeiten.
Auch eine tolle idee für andere Sennenhundbesitzer aus eure Zuchtstátte!

LG Maurice, Ruud und mit Sennenhunden aus dem Dreiländereck,
( NL, B, D)

Karhunkierros Girl

Karhunkierros Girl

Hundeshow

Sonntag, 29. November 2009

In den letzten 2 Jahrzehnten bin ich zu einer begeisterten Ausstellungsgeherin geworden. Die Präsenz der  Tierfreunde, die vielen schönen Hunde,  das Info Angebot und natürlich  die Einkaufsmöglichkeiten lassen so einen Tag zum Erlebnis für mich werden. Der Österreichische Kynologenverband feiert  2009  sein 100 jähriges Bestehen. Zur Erinnerung an die Welser Festlichkeiten habe ich ein kleines Video gemacht.

Kommendes Wochenende 5. und 6. Dezember könnt ihr mich bei der letzten ÖKV Ausstellung dieses Jahres in Wels treffen.


„Taxi“

Samstag, 28. November 2009

Auf der Welt-Hunde-Ausstellung 2009 bin ich diesem nostalgischen Holzwagen mit „lebenden Inhalt“ begegnet. Der Grosse Schweizer Junghund wurde durch die Ausstellungshallen gefahren. Sichtlich sehr entspannt und gelassen, beobachtete er das aufregende Geschehen.

Mitbewohner auf den Gänsewiesen

Freitag, 27. November 2009

Dieser Igel war fleissig beim Wintervorrat anlegen. Meine Hunde machten mich auf ihn aufmerksam und der Igel, sehr furchtlos, ließ sich wegen der Sennen nicht stören. Dann schaute ich ihm mit der Fotokamera noch ein bisschen zu.

CIMG3621

„Wilde“ Hunde in Albanien – ein Erlebnisbericht

Donnerstag, 26. November 2009

WENN DIE ANGST VOR HUNDEN ZUR PLAGE WIRD

Lukas, ein sehr besonderer Freund unserer Familie hat mir sein sehr beeindruckendes Urlaubserlebnis 2009 für den blog zur Verfügung gestellt. Danke Lukas für deinen Beitrag, der sicher dem einen oder anderen Freizeitsportler  in unserer Region ähnlich bekannt sein könnte. Besonders wichtig finde ich es, bereits  Kindern den richtigen Umgang mit Hunden zu lernen.

Den heurigen Sommer nutzten ich und ein guter Freund dazu eine Radtour am Balkan zu unternehmen. Insbesonders wollten wir Albanien erkunden, ein Land das bis dahin für uns ein unbekanntes aber sehr reizvolles Reiseziel darstellte. Vom Norden her über Shkoder kommend radelten wir in süd-östliche Richtung bis nach Struga in Mazedonien. Von dort ging unsere Tour westwärts zur Stadt Durres, die direkt an der Adria liegt, um dann mit dem Schiff wieder in Richtung Heimat zu steuern.

Neben den vielen landschaftlichen Höhepunkten, die wir speziell in den östlich gelegen Teilen Albaniens erleben konnten, blieben uns abseits der Städte auch die klein-struktierte bäuerliche Lebensweise in besonderer Erinnerung.

Wie auf jeder Reise gab es auch für uns die eine oder andere Schrecksekunde. In unserem Fall wurden Sie durch wild-lebende besitzerlose Hunde ausgelöst. Als wir uns einmal einer Mülldeponie näherten, sahen wir schon von der Ferne mehrere Hunde, die unter Abfällen nach Fressbarem suchten. Da die Hunde einen abgelenkten und „freundlichen“ Eindruck auf uns ausübten steuerten wir guter Dinge weiter auf sie zu und als wir gerade an ihnen vorbeiradeln wollten, stellten uns schon zwei Vierbeiner mit einem sehr beängstigenden Knurren nach. In unserer Todesangst haben wir in die Pedale getreten was das Zeug hielt, aber das hat die Hunde nur noch mehr angespornt und der Abstand zwischen Wade und Hundegebiss betrug nur noch wenige Zentimeter. Nach der schnellsten 500 Meter Radfahrt meines Lebens ließen die Verfolger von uns ab und wir waren sehr glücklich unversehrt diese Situation gemeistert zu haben. Dieses Erlebnis war Anlass für uns darüber nachzudenken, wie wir das nächste Mal so eine Situation angehen sollten. Es ist sicher so, dass wir durch das schnelle Treten den Jagdinstinkt noch mehr befeuert haben. Es ist aber auch schwierig während dem Radfahren auf einen Hund zu reagieren, der dich von hinten überrascht. Da man nicht rasch genug stehen bleiben kann, um sich dem Hund zu stellen. Ich bin für mich zum Schluss gekommen, dass ich mich in Zukunft mit einem am Rad griffbereit-montierten Pfefferspray rüsten würde, um im Notfall den angreifenden Hund irritieren zu können. Am Straßenrand sieht man des öfteren von Autos überfahrene Hunde und da Tollwut immer noch eine große Gefahr darstellt werden diese Tiere auch gejagt. Generell besitzen viele Menschen in Albanien Hunde, die eine wichtige Funktion haben, nämlich das Heim der Besitzer zu bewachen.

Ziegen auf der Landstrasse

Ziegen auf der Landstrasse

Pferdewagen

Pferdewagen in Albanien

Moderne Motorisierung

noch aktuelle Motorisierung

100 Tage sind vorbei

Mittwoch, 25. November 2009

Wo haben die ersten Wochen der Eingewöhnung nicht geklappt? Das ist die seltene Ausnahme. Rückmeldungen finde ich total wichtig für die werdenden Hunde Besitzer, damit bekommen einen viel sichereren Zugang zur „Familien Erweiterung“

Hallo Grete,

da Perri ja gestern seine 3 Monate alt geworden ist, wollte ich mich kurz bei dir melden. Soweit funktioniert alles bestens, der Tierarzt hat ihn beim Impfen nocheinmal untersucht und er ist in bester gesundheitlicher Verfassung.

In der Hundeschule hat er Spaß beim Spielen mit anderen Welpen und legt viel Souveränität an den Tag, wenn es darum geht, unbekannte Situationen zu meistern (ein GSS eben ;-) ). Die üblichen Kommandos führt Perri in ruhiger Atmosphäre problemlos aus, beim Spielen ist das momentan natürlich noch etwas anders, was man aber von einem so jungen Hund noch nicht anders erwarten kann.

Die Stubenreinheit funktioniert gut, 1-2x pro Woche haben wir noch ein kleines Lacherl, Häufchen-Unfälle blieben uns bisher ganz erspart.

Ein besonderes Vergnügen sind immer unsere morgendlichen Spaziergänge an Ruhr und Rhein, da gibts nichts herrlicheres als auf Spurensuche nach den massenweise vorhandenen Kaninchen zu gehen.

Soviel von Perri und Mir

ein Blick auf unseren Hinterhof

Dienstag, 24. November 2009

Unsere Landwirtschaft wurde Mitte der 70er Jahre auf organisch biologische Wirtschaftweise umgestellt. „Glückliche Tiere in einer intakten Umwelt“ Das war die Motivation zur Umstellung auf Bio.

Zur Verwirklichung dieser Ziele sind immer wieder neue Anforderungen und bauliche Veränderungen notwendig. Gerade in diesen Wochen entsteht eine moderne, umweltfreundliche Heizanlage für die Schweine. Die Ställe sind so angelegt, dass Ferkel und Schweine Dauerzugang von der „warmen Stube“ ins Freie haben.

Baustelle November 09

Baustelle November 09

Wir trauern

Montag, 23. November 2009

Leider ist Jenny von den Gänsewiesen am Sonntag (im 12. Lebensjahr)  friedlich eingeschlafen.

Sennenhund-Schweiz

Jenny von den Gänsewiesen

Jenny von den Gänsewiesen

Amadeus Spross „Sammy“

Montag, 23. November 2009

Hallo Grete!

"Sammy"

"Sammy"

Dachte ich schick dir mal Fotos von unserem süßen Wuffi … er hat sich schon total in die Familie integriert und ist sehr brav. Er geht gerne mit uns in den Garten und auch schon sehr brav zwei mal am Tag eine 10 min. Runde. Gestern war er mit Marco und mir am Spielplatz und es hat ihm prima gefallen. Wir nehmen ihn überall mit hin und er ist überall beliebt. Jetzt schauen wir uns gerade bei uns in der Gegend nach einer Hundeschule um … Michi möchte mit ihm den Welpenkurs besuchen. Wird ihm sicher gefallen dort auf ein paar Freunde zu stoßen.