Archiv für Oktober 2010

Happy Halloween

Sonntag, 31. Oktober 2010

„Süsses – sonst gibt´s  Saures“ – heute auf den Gänsewiesen

Ein bisschen Sennenhund kraulen war den verkleideten  Jung´s noch wichtig, ehe sie zum nächsten Haus weiterzogen.

Unsere Hunde hatten sofort Vertrauen zu diesen "Geistern"

Parkour und Hunde Dressur

Sonntag, 31. Oktober 2010

Ein sehr gerne gesehenes Video zu einem Parkour, wo der Hund alles mögliche (Mauern, Zäune, Leitern, Bäume) an Hindernissen überklettert, überspringt und überwindet. Die Menschen sind offenbar fasziniert und begeistert. Was dieser muskulöse, kräftig gebaute Hund zeigt ist eine grosse Leistung und eine Dressur.  Hinauf, hinab, die vielen Sprünge,…  für die Hunde Gelenke ist das nicht so gut.

Es heisst zwar: „Ein gesunder Hund wird nicht krank“ Aber die Gelenke  werden bei solchen sportlichen Anforderungen nicht besser.

Bei einer hohen Lebenserwartung sind die Bänder, Knorpel und  Gelenke des Hundes ein wichtiges Thema. Hunde, die ständig grossen Belastungen ausgesetzt werden, kommt es oft zur Arthrose, bei der sich der Knorpel mit der Zeit abnützt. Ist der Knorpel am Gelenk nicht mehr vorhanden, wird sich das mit starken Schmerzen beim Hund zeigen.

  • Es gibt keine Pauschalregel wie viel Bewegung und welche Bewegung ein Hund braucht.
  • Hunde können sich oft artgerechter miteinander beschäftigen als der Mensch mit seinem Einzelhund.
  • Daher ist jeder zweite Hund im Haushalt oft besser als ein monotoner Trott mit strengen Regeln.
  • Ständiges Bei- Fuss- laufen  auch ohne Leine ist nur hoher psychischer Druck und permanenter Gehorsam.
  • Es kommt auf die Art des Spazierganges an, nicht auf die Dauer.
  • Abwechslungsreich, mit Naseneinsatz und verschiedenen Laufintervallen angereicherter Ausgang, auf unterschiedlichen Wegen, bevorzugt sind Naturböden, eventuell in Gesellschaft eines weiteren Hundes, ist wesentlich befriedigender  für ein gesundes und langes Hundeleben.

Unsere Hunde bewegen sich langsam über Parkour und Hindernisse ( Begleitung und Vertrauen) gefährliche Übungen vermeiden wir.

Video auf YouTube – Kanal von pesikot

Herbststimmung

Sonntag, 31. Oktober 2010

Elly von den Gänsewiesen

Hallo Familie Stadlbauer,
wollte mal wieder ein  Foto von Elly schicken.
Jetzt geht es mit Elly schon wieder ganz gut. Der Durchfall ist besser, sie bekommt gerade die neuen Zähne und stinkt stark aus dem Maul. Kann das zusammenhängen?

Der Geruch kann durchaus mit den Zähnen zusammenhängen. Das Gebiss mal genau kontrollieren. Kauzeug geben.

Wirkt der Hund gesund und frisst er gerne ?

Ändert sich der Geruch nach dem Zahnwechsel nicht, dann sollte man nach dem Grund suchen.

Hummel

Samstag, 30. Oktober 2010

Sie ist im achten Jahr, wird umsorgt und lebt wie eine Fürstin.

Besuchen könnt ihr sie auf  http://www.widder-duo.de

Hummel von den Gänsewiesen

Die Hunde fressen uns auf – nein, die Medien scheißen uns zu.

Freitag, 29. Oktober 2010

Thomas Kaubisch bloggt

Lese -Ausschnitt

Ein paar von Menschen verzüchtete Exemplare dienen nun einer Radikalgesetzgebung nach der es keine frei laufenden Hunde mehr geben darf. Natürliches Verhalten wird zur Gefahr stilisiert. Die Reiter zerstören angeblich die Landwirtschaft. Die Bären fressen die Schafe auf. Die Wölfe fressen das Rotkäppchen. Und die Elefanten trampeln Afrika nieder.

Zughund

Freitag, 29. Oktober 2010

Grosse Schweizer Sennenhunde lassen sich gut zum Ziehen ausbilden.

Danke für diese Fotos. Weiterhin viel Spass bei dieser Beschäftigung.

Benno schickt uns grüsse

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Und wir wünschen den beiden alles, alles Gute.

Ist dieses Leben schön

Wie lebt sich ein Swissydog ein?

Mittwoch, 27. Oktober 2010
Ein Swissydog Welpe  mit Wolfskrallen zieht zur neuen Familie.
Warum Wolfskrallen? Müssen die nicht wegen der Verletzungsgefahr abgeschnitten werden, war die Frage.
Seit ungefähr 5 Jahren schneidet unsere Tierarzt die Wolfksrallen beim Welpen nicht mehr weg. Oft sind es sogar doppelte Krallen die stehen bleiben. Bei unseren Erwachsenen Hunden mit solchen zusätzlichen Zehen hat sich noch keiner verletzt. Vorbeugend wegen einer Verletzungsgefahr wegschneiden ist verboten. Es würde niemand einfallen die Nase oder ein anderes Körperteil abtrennen zu lassen, damit sich der Hund dies später nicht verletzten kann.
Im österreichischen  Tierschutzgesetz wird das Abtrennen von Gliedmaßen an lebenden Tieren verboten.

Es ist verboten einem Tier ungerechtfertigt Schmerzen, Leiden, oder Schäden zuzufügen oder es in schwere Angst zu versetzen.
Ebenso ist das Tragen von  Stachelhalsbänder verboten. Ich sehe diese Halsbänder noch immer, auch auf Ausstellungen.
liebe grete,
mir ist eh lieber keinen verstümmelten hund zu haben, aber bei unserer bracke bestand die züchterin unbedingt auf die krallenentfernung, weil das verletzugnsrisiko so gross sei… naja-seine pfoten hat er sich xmal aufgeschnitten, seine vorderen daumen aber nie verletzt….
galeda ist übrigens mein schatten. sie folgt mir überall hin und wenn ich die tür zu mache (sie braucht ja nicht bei jedem waschmaschineausräumen mit in den keller die stiegen runter zu laufen…), aber dann macht sie ein riesenspektakel…genauso wie in der hundebox beim autofahren. sitzt sie neben mir, dann ist sie ganz entspannt…hinten in der box glaubt man mindestens 3 hunde drin zu haben.
die arme kleine tut mir richtig leid, weil sie fast nie zur ruhe kommt, weil ich von morgens bis nachts durchs haus wirbeln muss und es ihr ziel ist im 2m radius bei mir zu bleiben…
beim spazieren gehen klebt sie auch an mir-wobei sich der radius von einem halben meter in den letzten tagen auf zwei meter erweitert hat.
heute haben wir an-der-leine-gehen-neben-dem-kinderwagen geübt – was überhaupt kein problem ist, weil sie mit oder ohne leine an mir klebt. ihr mut hat sich nur verabschiedet als ein riesenlanger güterzug an uns vorbei fuhr. ansonsten ist sie supermutig-
wir waren heute in der grossstadt (neunkirchen ;-) ) und sie ist ohne angst neben dem kinderwagen entlang einer viel befahrenen strasse gelaufen. das warten vorm bäcker und fleischhauer müssen wir noch üben-sie stranguliert sich regelrecht dabei, weil sie mehr als 2m von mir dann entfernt ist.
und weinende kinder hält sie nicht aus-sie muss sofort trösten und sprang heute, während ich valentin nach einem sturz verarzten musste, zum weinenden baby in die gehschule (übers sofa)-gut gemeint, aber nicht so das was sich babys und mütter wünschen. cäcilias gesicht ist nun ein bisserl zerkratzt….und die gehschule jetzt einen meter vom sofa entfernt ;-)
sie ist wirklich ein toller hund- zwar ganz anders als dimo, aber sie passt sich unglaublich gut an, hat so ein liebes wesen und lernt so faszinierend schnell…..ich weiss jetzt nicht, ob sie „sitz“ richtig verstanden hat…ich hab ihr während ich vor ihr sass versucht „sitz“ mit belohnungen beizubringen… sie setzt sich auf kommando auch brav hin, aber ich glaub bloss, um mir besser meine grossen knöpfe auf kommando anzunagen….also werden wir morgen im t-shirt üben ;-)
…und stubenrein ist sie auch schon zu 95% …und wenn nicht, dann weil ich zu langsam bin und nicht grad ein nacktes baby am wickeltisch allein liegen oder die milch überlaufen lassen kann.
nachts ist sie phänomenal-um 12°° gehen wir schlafen und sie schläft dann bis kurz vor 6 durch! dann weckt sie mich und wir gehen schnell lacki machen. …aber die arme maus hat noch immer keinen namen – wir können uns nicht einigen: swissy, blümli, heidi oder frida  – ich glaub unsere kleine schweizer blume wird ein blümli-es ist nur so dumm zum rufen….
danke für den tollen hund
schöne grüsse
caroline

Gina im Hautkontakt beim Frauchen

Wir haben sehr viel Freude mit Gina von den Gänsewiesen

Im Alltag schönste Stunden mit dem Hund

Dienstag, 26. Oktober 2010
Hallo Grete,
wir haben im Juni einen Entlebucher Rüden von dir bekommen. Wir könnten uns den Alltag ohne ihn gar nicht mehr vorstellen,
an den Wochenenden machen wir schon kleinere Ausflüge mit ihm. Seit Anfang August besuchen wir auch einen Welpenkurs
im örtlichen Hundesportclub.


Dienstag, 26. Oktober 2010

Veteran / Hisca von den Gänsewiesen

Danke für die Fotogrüsse vom Entlebucher Sennenhund Hisca