Archiv für Februar 2012

Schweine leben bei uns in Mutterfamilien

Mittwoch, 29. Februar 2012

Aus Versuchen weiss man, das sich durch die Züchtung domestizierte Schweine wenig anders Verhalten zum Unterschied vom Wildschwein.

Schweine sind Tiere die tagsüber aktiv sind. Erkunden, Fressen, Körperpflege, zwischendurch mal ruhen, Koten, Harnen, Fressen, die Nacht verbringen sie schlafend. Entsprechend den Bedürfnissen abgestimmt ist unsere Haltungsumwelt.

Schwein mit Ferkel BIO zertifiziert, Freilandschwein, Schweinezucht

sich Sau wohl fühlen

Bei uns am Bio Hof wird den Schweinen ein grosszügigeres Haltungssystem angeboten.

  • Grössere Flächen
  • Haltung in stabilen Gruppen
  • Tageslicht
  • Auslaufmöglichkeit
  • Ausreichend Fressplätze mit Fressplatzabtrennungen
  • weicher Liegebereich mit Einstreu
  • Beschäftigungsmöglichkeiten
  • Futter aus gentechnikfreier, biologischer  Erzeugung

Entlebucher von den Gänsewiesen – 5 Generationen

Mittwoch, 29. Februar 2012

Langlebige Hunde kommen meist aus Familien mit langlebigen Ahnen“ Zitat J.H.Eberhard, Präsident der Zuchtkommission der FCI.

Es ist schon was besonderes, eine Entlebucher Familie in 5 Generationen zu besitzen.

Unser Zuchtziel ist auf eine Lebensverlängerung ausgerichtet, wobei wir besonders robuste Hunde für unsere Zucht einsetzen.

Wir sind stolz auf diese „Gänsewiesen- Mutter -Linie“  und hoffen bald die 6. Generation im Haus zu haben.

Beim winterlichen Spaziergang auf den Gänsewiesen/ von links : erwachsenes Kind, UrOma, Mutter, Oma, und die alte Ur- Ur- Oma

 

 

 

Auf Pension – Entlebucher und Grosser Schweizer Sennenhund

Dienstag, 28. Februar 2012

Ganz besonders für Junge Hunde sind kurze Aufenthalte, fernab von den Besitzern ein erlebnisreicher Lernprozess. Platzveränderungen und  Situationsänderungen gehören zur Prägung, wovon der Hund in späteren Lebensjahren profitiert.

Heute grüssen der GSS Benson und Entlebucher Sami ihre Menschen über dieses Medium.

 

Mit seinen schwarzen Augen blickt Sami, vlg Ilo über die Damenwelt hinweg

 

Ein Rüde kann den ganzen Tag schnüffeln, besonders wenn es so viele Gerüche gibt wir hier bei uns.

Ausstellungserfolg

Dienstag, 28. Februar 2012

Internationale Ausstellung Graz 26.2.12

Entlebucher Hündin Jugendklasse: Heila von den Gänsewiesen 

Jugendsieger JS

Rassebeste BOB

Grosser Schweizer Sennenhund: Yoko von den Gänsewiesen 

Sehr gut 1

Happy birthday den Entlebuchern

Montag, 27. Februar 2012

Das erste Jahr ist um, alles Gute der Wally  deren  Geschwister. 

Liebe Greta,

unsere Wally (geb. Felicitas) feierte am 24. 2. ihren 1. Geburtstag. Sie hat sich prächtig entwickelt und ist der absulute Familienmittelpunkt. Ich hoffe den Geschwistern unserer Wally geht`s ebenfalls so gut. Hiermit möchte ich mich bei Dir nochmals bedanken für diesen prächtigen Hund ich bin regelrecht Süchtig nach dieser Hunderasse und muß mal überlegen, wenn unsere Wally in die Jahre kommt, mir noch einen Zweiten anzuschaffen (vielleicht sogar einen großén Schweizer)!

Danke,

Beate, Günter und Wally

Sennenhund Gerit freut sich auf viele Schweizer

Montag, 27. Februar 2012

Hallo liebe Grete,lieber Hans,

wir melden uns nach langer Zeit wieder mal. Gerit ist jetzt bereits 3 1/4 Jahre und ein einizigartiger Entlebucher. Er hat die Familie fest im Griff und ist nicht mehr wegzudenken. Ich bin fast wöchentlich in deinem Blog um Neuigkeiten anzuschauen. Leider bin ich immer zu faul um mich bei Euch zu melden. Ich versuche mich in Zukunft wieder öfter zu melden.

Jetzt möchte ich mich mit meiner Frau und Tochter und Gerit zur Frühlingswanderung in Alberndorf anmelden. Wir freuen uns schon viele Sennenhunde zu sehen.

Ganz besonders freuen wir uns auf ein Wiedersehen mit Dir und Hans.

Mit lieben herzlichen Grüßen aus Niederbayern.

Klaus, Petra, Selina und Gerit

 

ps: Gerit ist ein Entlebucher Rüde

Fellwechsel / Sennenhund – Haare verarbeiten (lassen)

Sonntag, 26. Februar 2012

Das Winterfell muss weg – mein Hund verliert soooo viele Haare! 

Jetzt kommt wieder die Zeit des Fellwechsel. Über den natürlichen wiederkehrenden Haarausfall,  Sommer-  und Winterfell ärgern sich viele Hundebesitzer.

Was ist, wenn man dieses Problem von einer anderen Seite betrachtet? 

  • Hunde – Haare, nur von Langhaarigen Hunden wie Berner Sennenhund – sammeln, getrennt nach Tier und Farbe
  • Haare zu Wolle spinnen oder verarbeiten lassen
  • Eine wärmende Erinnerung an das so begrenzte Hundeleben schaffen
  • Hunde -Unterwolle,  sind ein nachwachsender Rohstoff
  • Kein Tier muss dafür sein Leben lassen
  • Freude an einem Schal, Pullover, Fäustlinge … aus edlem Hundehaar besitzen
  • Hundewolle soll schmerzlindernd bei Knochenschmerzen,  Radikulitis, Rheumatismus…wirken
  • Mit dem Hund im Partnerlook
  • Durch das Sammeln macht Hundepflege richtig Spass
  • Hundi wird während des Haarwechsels oft ausgebürstet – dadurch weniger Haare im Wohnbereich
  • Geschenkidee: Gutschein zum Verarbeiten von Hundewolle

Hundehaare zu Wolle machen:

Tanja Wolf kauft Unterwolle von Hunden zum Preis von € 10.- pro Kilogramm plus Versand, mail:  unterwolle@web.de   Tel. 017645533518

Erzeugnisse von Tanja:   http://de.dawanda.com/shop/Unterwolle

 

 

 

Handarbeiten aus Wolle

Spinnstube für Hundewolle

Hundewolle.at

Antworten auf  Fragen für Hundehaar Sammler 

Hundewolle und was daraus wurde – Die Seite einer Hobby-Spinnerin

 

Swissydog Brüder treffen sich

Samstag, 25. Februar 2012
…..unser kleiner gedeiht ganz prächtig und verhält sich sehr freundlich und
interessiert allem gegenüber was zwei oder mehr beine hat.
liebe grüße, isabella u rupert
Die Schwester hat sich auch gemeldet. Danke euch allen für die netten Fotos und Zeilen.

Liebe Grete !

Nach den ersten beiden Wochen mit unserer Sennenhunde – Dame schicke ich euch erste Fotos und Berichte aus Wien !

Emma ist eine tolle Hundedame !

Sie ist schon stubenrein, nur noch ganz ganz selten passiert ihr mal ein „Malheur“. Wenn sie raus muss, winselt sie einfach vor der Balkontüre und stürmt dann raus in den Garten !

in der Nacht schläft sie in ihrer Box, da winselt sie auch gar nicht mehr, wenn sie abends schlafen geht. In der Box gehts gleich in Schlafposition und 5 Minuten später ist sie eingeschlafen. Ein Mal pro Nacht will sie raus, hoffentlich ist das bald nicht mehr nötig, sie meldet sich aber brav und wir bringen sie dann raus.

An der Leine geht sie sehr sehr brav. Wir treffen täglich eine ganze Menge Hunde und sie ist immer sehr neugierig auf die fremden Hunde. Die meisten haben auf sie auch wirklich sehr positiv reagiert, bloß unser alten Rüde will so gar nicht mit ihr spielen. Ich hoffe, das kommt noch !

Zu Haus ist Emma ein richtiger Frechdachs. Sie will natürlich überall knabbern. Am liebsten räumt sie die Seramis – Kugeln aus den Blumentöpfen. Besonders gerne zerbeißt sie Paulchens Holzspielsachen, da müssen wir ständig aufpassen. Ein richtig verspielter kleiner Junghund eben !

Auf der Straße werden wir alle 2 Meter angesprochen, weil sie ja sooooooo süß ist, zum Gassi gehen brauchen wir eine Stunde, weil uns jeder Passant auf die Kleine anspricht. Aber als stolze Hundeeltern geben wir natürlich gerne Auskunft.

Emma war jetzt eine Woche mit uns im Schiurlaub, es hat alles wunderbar geklappt. Emma hat jetzt eine neue beste Freundin – die 4-jährige Labradorhündin SUMMER, die sich wirklich rührend um die kleine Emma gekümmert hat. Jetzt ist der Urlaub aus und Emma vermisst Summer sichtlich.

Ich habe ein paar Fotos aus dem Schnee mitgeschickt, Emma liebt den Schnee, wir mussten sie nach einiger Zeit mit viel List aus dem Tiefschnee herausholen !

Ich habe uns schon für die Welpenschule angemeldet, in drei Wochen geht es los !

Wir haben wirklich sehr viel Freude mit unserem Mädchen, sie ist sehr klug, sie kennt schon ihren Namen und kommt auch, immer wenn wir sie rufen. Egal ob zu Hause oder auf dem Spaziergang ! Im Haus machen wir schon kleine Schnüffespiele, da stellt sie sich auch richtig gut an !

Wir wünschen euch alles Liebe und melden uns bald wieder !

Alexandra, Werner, Mirelle, Philipp, Paul, Niki und EMMA

ps: auf den Fotos sind im Doppelpark Quentin & Quinn und auf den Einzelbildern in der Box und im Schnee die Schwester Emma.

 

Resettaste gefunden

Freitag, 24. Februar 2012
Soeben aufgenommen, war nicht schwierig und nicht gestellt, immerhin befindet sich L. in einer ebensolchen Gemütssituation. Er flegelt!
Ich denke nicht, dass L. lebensmüde ist, vielmehr könnte ich mir vorstellen, dass es ein Fingerzeig an mich sein sollte.
Ernsthaft kann ich (Wolfgang) behaupten, die sogenannte Resettaste gefunden zu haben.
Wir waren beim Züchter L. eine Sozialisierung angedeihen zu lassen.
Letze Woche vom Dienstag bis zum Samstag hatte Leroy ausgedehnt Möglichkeit das Hierarchiesystem wieder aus Sicht der Artgenossen mitzugestalten und zu erfahren!
Ich selbst habe vermutlich mehr mitgenommen um einem ungestörten Zusammenleben nicht länger im Wege zu stehen ;-)
Tatsächlich werden wir im April, genau gesagt in der Karwoche, einen Ausbildungsplatz belegen um unser beider Sprachbildung so abzustimmen, um uns dadurch leichter verständigen und einander besser verstehen zu können.
Was L. mit Sicherheit fehlt, ist der Kontakt mit Gleichaltrigen.
ps:Grosser Schweizer Sennenhund, halbwüchsig

Forschung ureterale Ektopie (EU) beim Entlebucher und Appenzeller Sennenhund:

Donnerstag, 23. Februar 2012

 

 

Es gibt neue Ergebnisse von der Forschergruppe aus Zürich.

http://www.glenn-duke.com/Sammelsurium/Rundbrief20120214.pdf

EU ist jetzt unter den Züchtern zu einem grossen Thema geworden. Mehr als 500 Entlebucher sind untersucht. Davon haben  33 % normale Hanrleiter-Mündungen.

Für eine Selektion ist die Bestimmung des Erbganges notwendig. Danach wird geforscht.

Jahrzehnte ist das Vorkommen von Herzfehlern bekannt, nach unserer Beobachtung Tendenz steigend. Ich bedauere, dass die zuständigen Zuchtvereine bis jetzt keine Erhebung durch Kardiologen – der  in der Zucht stehenden Hunde verlangen und dann Schritte zur Eindämmung setzen.

Oder wartet man wie bei EU ab,  bis nur mehr ein Drittel normale Harnleitermündungen haben?

Dies schadet den Entlebuchern  und deren Zukunft sehr.

In dem Schreiben von PD Dr. med. vet. Iris Margaret Reichler wird die Zunahme des Inzuchtgrades beim Entlebucher Sennenhund bestätigt, daher verstärken sich auch diese gesundheitlichen Probleme.

Das Gesundheitsmanagement unserer  Zuchthunde – von den Gänsewiesen –

Entlebucher Sennenhund:

  • Hüften: geröngt
  • Ellenbogen geröngt
  • Augen: Befundet von Veternärophthalmologen
  • Progressive Retinaartrophie (PRA) Diagnose mittels DNA – Test
  • Herz : Ultraschalldiagnostik
  • Nieren: Ultraschalldiagnostik
  • Ureteren untersucht
  • Patella untersucht
  • unsere Zuchthunde dürfen keinen Kreuzbandriß gehabt haben