Archiv für August 2012

Grosser Schweizer Sennenhund, ein neues Video

Freitag, 31. August 2012

Bei falscher Haltung und Erziehung, kann jede Hunderasse aggressiv werden. Im Gegensatz dazu kann ein gut gehaltener Hund der beste Kumpel für alle in der Familie sein.

Vom GSS Rüden ist nur der Kopf zu sehen, er zieht das Boot.

 

Ramstein hat richtig gelernt wie man ein Gespann zieht.

 

Das Skateboard fährt mit Antrieb des Grossen Schweizers auch bergauf

 

Ramstein hat bei diesen Aufgaben Spass. Er wird nicht als „Arbeitstier“ ausgeschunden. Auf seine Grund-Bedürfnisse nimmt seine Familie Rücksicht.

 

Danke an Laura für  dieses nette GSS Video. „Rammstein from Swiss Star“

Xenia mit drei Monaten

Freitag, 31. August 2012

Hallo Grete!

 

Ich wollte mich mal melden. Heute ist Xenia ja 3 Monate alt, uns geht es sehr gut mit ihr.

Wir besuchen auch schon eine Welpenschule, das Spielen mit den anderen Hunden gefällt ihr total gut.

 

Bis jetzt sind bei uns noch keine Probleme aufgetaucht, wir hoffen, dass es so bleiben wird.

 

Ich schicke ein paar Fotos mit (von gestern und heute)

 

Lg Fam. H. aus St. P.

Kleine Trick´s mit guter Wirkung

Donnerstag, 30. August 2012

Hallo Grete!

Will Dir nur kurz mitteilen das Training mit Alina wird immer besser. Bei Enkelkinder hat super geholfen Box mit schrauben.

Menschen anbellen einfaches Spritzen mit Wasser.

Hund aus dem Bett auch mit Wasser war sofort erfolgreich.

Ich hoffe es geht Euch gut und wünsche ein schönes Wochenende!!

Liebe Grüße

Sylvia ,Herbert,Alina

Diese Fotogrüsse kommen von der alten Enltebucher Hündin Hisca. Das Baby Elisa freut sich immer sehr, wenn Hisca in ihrer Nähe sein darf. Danke und liebe Grüsse nach Deutschland

Welcher Sennenhund passt zu mir?

Mittwoch, 29. August 2012

Auf alle-sennenhunde.at werden die Sennenhunde rasseübergreifend Beschrieben:

Ob Familienhund, Wachhund, Zuchthund oder treuer Begleiter – nichts ist schöner als den Hund zu finden der zu einem passt. Die Stärken und Eigenheiten der Sennenhunde Rassen sollen dafür gut aufbereitet sein.

Neben den Rassemerkmalen wird auch das Thema Gesundheit ausführlich behandelt und auch weiter Hintergründe – wie z.B. wie aus den kleinen Sennenhunde Welpen grosse Hunde werden und warum gesunde Hunde kein Zufall sind.

Ein grosses Dankeschön an alle die diese Webseite möglich gemacht haben! Viele ausgezeichnete Fotos von Freunde der Sennenhunde konnten für diese Seiten verwendet werden. Einige Inhalte werden fleissige Blogleser auch wiedererkennen. Danke auch an den fshplus.at!

Die Webseite soll einen Beitrag leisten und die Begeisterung für diese wunderbare Rasse weiterzutragen.
alle-sennenhunde.at

Grosse Sorge

Mittwoch, 29. August 2012

Liebe Grete,

äußerst besorgt beobachte ich Fidelios Lebenswandel! Anbei einige Bilder, die sein aufdringliches Verhalten im Gasthaus dokumentieren…

Liebe Grüße

Andreas

P.S.: so benimmt er sich wirklich! Da ist nichts gestellt! Mit diesem Verhalten „bestellt“ er sich seinen Apfel ;-)

 

Was ich mir von den guten Sachen der  Menschen alles abschaue, da staunt ihr ; D

leidenschaftliche Angler

Dienstag, 28. August 2012

Zwei unserer Enkelkinder lieben das Freizeitangeln.

Beim Nachtangeln hat  ein 23,8  kg schwerer und  145 cm langer Wels angebissen. 

Die Freude über diesen kapitalen Fang war groß und alle in unserer Familie freuen sich über das Filet.  

Petrie dem glücklichen Fänger Elias

 

wels fisch

Ein grosser breiter Mund mit muskulösem Schlund und  langen Barteln.  Welse sind die grössten Süsswasserfische Europas. Sie ernähren sich von Fischen, kleinen Wasservögeln und Säugetieren. 2001 sollte ein Wels einen jungen Dackel verspeist haben.

 

 

 

Antwort zu „reagiert aggressiv auf manche Kinder“

Dienstag, 28. August 2012

 

Lieber W.,
dein Hund reift und kommt dem Erwachsenenalter immer näher. Er ist mit solchen grossen Festen jetzt überfordert, da er die Umwelt deutlicher wahr nimmt. Sprich Ausstrahlungen von den Menschen. Der Hund ist auch kein Spielzeug für Kinder und wenn es nur ums Streicheln geht. Hier musst Du Deinen Hund schützen, das ist stressig. An solchen Anlässen sollte der Hund einen ruhigen Ort haben und nicht alle beteiligten Begrüssen müssen. Das ertragen nur Wesenschwache Hunde, aber auch nicht aus Freude. Mit Kindern ist immer Vorsicht geboten, da der Hund die Kinder behandelt wie andere Hunde.
Also schütze Deinen Hund vor so grossen Gesellschaften und erwarte nicht, dass er mit jedem freundlich sein muss.
Liebe Grüsse Esther und Felix

 

Herzlichen Dank Esther,
Herzlichen Dank Felix,so etwas habe ich erwartet, ich werde dies besonders berücksichtigen, vor allem
weil sich der Hund wohl etwas zu viel zumutet!
Mit Karacho und Vorfreude zieht’s ihn hin zur Meute (Menschen). Alsbald die
Ernüchterung und er findet’s auf die Minute gar nicht mehr so lustig!
Lg w.

Erster Sohn von Entlebucher Frans!!!

Dienstag, 28. August 2012

und Mutter Helter’s siebter  Sohn!

Hallo Grete,

Ein hübsches Bild von Mido, Sohn von Frans und Helter, jetzt knapp 2 Jahre

alt.

L G  Maurice

sehr viel Ähnlichkeit mit Vater Frans

Diese Grüsse kommen aus Niederlanden. Danke

Sennenhund reagiert aggressiv auf manche Kinder!

Montag, 27. August 2012

 

Ich bedanke mich bei den Verfassern für die Freigabe des Textes.
Fragen an die Hundeprofis

 

Liebe Esther,
Lieber Felix,
Unser L.  zeigt jetzt für mich unverständlicherweise Agressionen, denen ich gerne
begegnen möchte und muß.
Aber vielleicht ist auch das Umfeld nicht ideal gewesen.Jedenfalls hatte L. bislang immer großen Spaß mit Kinder, egal ob bekannt oder unbekannt, ob in der Menge oder einzeln!Unlängst, es war Ende Juni besuchten wir eine befreundete Gruppe, ich hatte
ihn an der Leine, da ich nicht sicher war, außerdem ist es ein Innenhof mit jeder Menge spielender Kinder und um Zwischenfälle zu vermeiden….
Bei der allgemeinen Begrüßung, eitel Wonne, gezeigte Freude und Überraschung ob der gewonnenen imposanten Größe unseres Hundes. L. blieb cool. Eine Frau mit schwarzen Haaren, dunklen Augen, geht so wie die anderen auch auf unseren Hund zu, um ihn zu „begrüßen“. Kurz bevor sie zusammen kamen, fuhr L. hoch, verbellte sie sehr massiv und wollte sie richtiggehend angehen!?
Bei ihrer kleinen Tochter dasselbe „Spiel“ (!)
Andere Personen konnten an ihn herangehen, nur für die Beiden war’s vorbei.
Ich erklärte es mir und den Anderen, damit, dass …
• der Hund angeleint, das begrenzte Revier um mich herum zu verteidigen versuchte.
• die Blicke der beiden verbellten Personen vielleicht doch etwas zu direkt auf den Hund gerichtet waren und der „versteckte Respekt“ (oder war es doch Angst?) vor dem
Hund, diesem nicht verborgen blieb.
• die Gruppe für den Moment dann doch zu groß für unseren Hund war.Ich habe den Hund dann in einer sicheren Entfernung (~ 5m) zur Gruppe an einem Baum angeleint. Und siehe da, er verhielt sich über Stunden (mit zwischenzeitlich längerem eingelegten Lösespaziergang) das Geschehen interessiert betrachtend ruhig. Einzelne Personen, die sich noch den „Mut“ fassten, sich ihm zu nähern, waren (in meiner Begleitung) auch gleich akzeptiert !
Nur die beiden vorhin Erwähnten nicht, die verbellte er auch aus sicherer Entfernung, wenn sie nur zu ihm hinüber sahen!Zwei/drei Wochen später, dasselbe Szenario!?

 

Letztens, bei einer Geburtstagsparty innerhalb der Verwandtschaft, wir waren zu Besuch, da ließ L. sich von einem Mädchen, mit
der er sehr gut kann, an dar Brust streicheln und kraulen, nur als sie sich entfernte und sich „regungslos“ an einen Holzsteher lehnte, fuhr L. wieder extrem aggressiv und zähnefletschend auf das gerade zu dem kurz davor noch von ihm geduldete und gut bekannte Mädchen los!???
Ich hatte ihn, wie bei Gesellschaften üblich, bei mir sitzend noch am Halti angeleint. Ich konnte ihn nicht beruhigen und führte ihn schließlich von der Gruppe weg.
Wenn sich’s nicht bessert, kann ich mit ihm nicht mehr unter die Leute gehen!?
Habt ihr eine Idee?
Wie kann ich das „beginnende“ Problem begrenzen, ändern?Liebe Grüsse
W.

 

Die Antwort von Esther und Felix ist morgen hier am Blog.

SOS Rassehund – Sennenhund

Sonntag, 26. August 2012

Ist der Rassehund ein Pechvogel? 

„Aus genetischer Sicht hat bei pessimistischer Betrachtungsweise die Rassehundezucht,
wie sie
 heute betrieben wird, keine Zukunft.“
(Prof. Sommerfeld-Stur, Der Hund 5/1994)

Zu Beginn der Rassehundezucht vor zirka 15o Jahre waren noch keine oder zu wenig populationsgenetische Erkenntnisse vorhanden.

Was hat sich seit dem Aufruf von Prof. Sommerfeld-Stur, Jahr 1994, in der Rassehundezucht geändert?

Wo werden wissenschaftliche Erkenntnisse und Empfehlungen in Zuchtvereinen umgesetzt und Zuchtbücher geöffnet um den  Inzuchtpegel in der Gesamtpopulation zu senken?

Viele Züchter wissen es – das aktuelle „Hundezucht-System“ krankt. 

Blutauffrischung – ja

Der positive Effekt: Verbesserte Vitalität / Fitness, höhere Lebenserwartung, bessere Widerstandskraft, weniger Erbkrankheiten. Die Nachkommen profitieren von der Kreuzungsvitalität (Heterosiseffekt).

Alles Gute von den Sennenhunden