Archiv für Oktober 2013

Plastik Spielzeug für Hunde – hochgiftig!

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Bälle, Quischerl, Knochen, farbige Tiere, Gong…. aus Kunstoff…..

Der Verein für Konsumenten Information hat 18 Hundespielzeuge aus Kunststoff  auf den Schadstoffgehalt getestet. 

Jedes der getesteten Produkte enthielt Giftstoffe!

  • Krebserregender Weichmacher,
  • Belastungen mit Bisphenol A =  gilt als Auslöser für Diabetes und Herz- Kreislauferkrankungen,
  • Nonylphneol = Leber, Nieren und Erbgut- schädigend

Experten raten, man sollte auf solches Hundespielzeug total verzichten, denn es besteht neben den Tieren sogar Gefahr für die im Haus lebenden Kinder. 

Pfoten weg!

gefunden auf: konsument.at

Freunde in allen Gewichtsklassen

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Hallo liebe Grete,

wir wollten uns mal wieder melden und ein paar aktuelle Bilder von Akira aus dem H-Wurf vom 26.3.2013 mit ihren Freunden senden. H-Akira ist 63 cm groß und wiegt 30,8 Kilo. Sie ist unser Sonnenschein, auch wenn sie manchmal nicht wirklich glaubt, dass man sie auch wirklich meint, wenn man sie ruft… Sie hat viele Freunde in allen Alters- und Gewichtsklassen. Zwei von ihren kleinsten Freunden sind auf dem Foto zu sehen. Ich hoffe wir sehen uns bald mal, bei einem Sennenhundetreffen bei Euch.

Liebe Grüße Rainer, Sabine und Akira

IMG_9390 IMG_9363 IMG_9346

Dienstag, 29. Oktober 2013
Kira grüsst euch

Kira grüsst euch

Vergiftungen:

Dienstag, 29. Oktober 2013

Von: „TIERKLINIK SCHWANENSTADT – Dr. Dietmar Schnötzinger“

 

Allgemeines
Vergiftungen treten wesentlich seltener auf, als sie vom Tierbesitzer vermutet werden. Viele Vergiftungen erweisen sich als Magendarmentzündungen (Erbrechen, Durchfall) oder als internistische Probleme. Verdächtig für Vergiftungen sind alle Nervensymptome (Koordinierungsstörungen, Krämpfe, Zuckungen).
Fragen sie bei jedem Vergiftungsverdacht ihr unmittelbares Umfeld, ob Gift ausgelegt wurde.
Die meisten Vergiftungen passieren ungewollt im eigenen Haushalt, seltener in der Nachbarschaft. Nehmen sie bei jedem Verdacht der Giftaufnahme die Verpackungen des Giftes mit, damit ihr Tierarzt die Wirkstoffe feststellen kann. Alle handelsüblichen Gifte haben eine Schutzfarbe (rot, blau, violett, grün…).
HÄUFIGE VERGIFTUNGEN:

Schneckengift: LEBENSGEFAHR
Viele Hunde stehlen die Packung und fressen den Inhalt.  Andere nehmen das Gift im Garten auf.
Symptome: starke Schüttel- oder Streckkrämpfe, beginnen oft mit  Zittern, verstärken sich bis zur Gehunfähigkeit, epilepsieähnliche Anfälle, kann auch mit Erbrechen und schleimigem Durchfall einhergehen. Atemnot, Röcheln.
http://youtu.be/tmcrDtxtRmc  (Video: Hund mit Carbamat Schneckengift Vergiftung)
Behandlung: Entgiftungsbehandlung durch Erbrechen nach Injektion eines Brechmittels, Magen Auspumpen, Darmspülungen, Dauertropfinfusion, Kreislaufstabilisierung.Rattengift: LEBENSGEFAHR
Rattengift beinhaltet Lockstoffe und wird von Hunden gerne gefressen. Katzen nehmen Rattengift sehr selten auf. Die Aufnahme von vergifteten Mäusen oder Ratten hat normalerweise keine Auswirkung, weil die Dosis zu gering ist. Vielfach hat der Hundebesitzer das Gift vor der Aufnahme durch den eigenen Hund, unzureichend geschützt, selbst ausgelegt. Moderne Rattengifte wirken über die Störung der Blutgerinnung: Das heißt, drei bis sechs Tage nach der Giftaufnahme beginnt das Tier innerlich an den unterschiedlichsten Stellen zu bluten. Bei Nichtbehandlung verbluten die Tiere innerhalb weiterer ein bis zwei Tage.
Symptome: ausgeprägte Müdigkeit und Schwäche, blutiger Durchfall, schwarzer Kot, blutig oder kaffeesatzartiges Erbrechen, blaue Flecken, Blut im Urin, blasse  Schleimhäute.
Behandlung: frisch abgeschlucktes Gift kann mittels medikamentös indizierten Erbrechen wieder an den Tag befördert werden. Ist dies zu spät, kann man durch die sofortige, längere Gabe eines Gegengiftes  das Auftreten der Blutungen verhindern.Carbamatvergiftung: AKUTE LEBENSGEFAHR
Der Wirkstoff Carbamat wurde in früheren Zeiten mehrfach von Jägern zur Vergiftung von Füchsen oder Raubvögeln verwendet. Das Gift wird auch von den Hunden aufgenommen.
Symptome: Bereits nach der Aufnahme von kleinen Mengen kommt es innerhalb von zwanzig Minuten zu starken Zitterkrämpfen, Muskelzuckungen, Erbrechen und Absatz von schleimigen, dünnbreiigen Kotes. AKUTE LEBENSGEFAHR durch Ersticken.
Behandlung: Entgiftungsbehandlung mit gezielten Erbrechen, Magen- und Darmspülungen, Dauertropfinfusion, Kreislaufstabilisierung, künstliche Beatmung.

Nemo

Montag, 28. Oktober 2013
Hallo Grete,
es wird geschlafen – gespielt – gefressen – geschlafen – getobt – gefressen – geschlafen usw. usw.
Nemo geht es sehr gut. Frodo und er sind schon ein Team – wie man sieht :)
er hat gestern noch recht viel „geweint“, aber das ist heute auch schon besser, und wird sich sicher bald ganz legen.
viele liebe Grüße
Sigrid und Markus
DSC01756

Veteranen von den Gänsewiesen feiern

Sonntag, 27. Oktober 2013

Vor 9 Tagen feierten alle Wurfgeschwister aus dem Entlebucher M – Wurf die Vollendung des 10. Lebensjahres. 

Herzliche Glückwünsche !!!!!

 

Maja017Maja004

 

Foto: Maja v.d. Gänsewiesen – in Portugal -mit  10 Jahren, sie war auf vielen Hundeshow´s und hat vier Championate erkämpft.

  • Champion Portugal
  • Champion Internacional
  • Champion Espanha
  • Champion França

Hallo Grete und Hans

Maja is 10 years old today. She is still very active and healthy.

Kind regards from Portugal,

Very friendly

Fam. Azevedo

Geburtstage – Happy Birthday!

Sonntag, 27. Oktober 2013

Vor einigen Tagen feierten

Happy Birthday S-Wurf!

Hallo Grete,
wir möchten all den mittlerweile 1 jährigen Entlebuchern des S Wurfs von Heila zum Geburtstag recht herzlich gratulieren.

Wir hoffen, es geht allen anderen auch so gut wie unserem Sir!
Happy Birthday! Und viel Gesundheit in weiterer Zukunft.

Anbei natürlich noch ein Foto von Sir und seinem „Bruder“ Lennox am Hafnersee in Kärnten.

Wünschen aus der schönen Steiermark,
Nina & Patrick & Sir (Rico)

Rüde Entlebucher

 

———————————————————————————————————————–

Ganz liebe Grüße aus Boppard/ Deutschland!

…….von den Touristen als „Stadlbauer-Mädchen“ identifiziert :)

Hallo, liebe Grete,

jetzt ist es sicherlich an der Zeit, dass auch wir uns endlich wieder einmal melden.
Schon morgen steht für Deinen Entli S-Wurf der erste Geburtstag an, und wir möchten Cleos (Suses) Wurfgeschwistern auf diesem Weg sehr herzlich gratulieren.
Cleo geht es prima, sie hat sich zu einer lebhaften, sehr herzlichen Hundedame entwickelt und macht uns viel Freude. Zusammen mit Pudelin Maika pflegt sie durchaus ihre abendlichen Temperamentausbrüche, die wir dann irgendwann mit ihren vier lieb gewonnenen Intelligenz-Spielen beenden können, schließlich winken dabei ja die Futterbröckchen.
Vor einigen Wochen, wir gingen wie so oft in den Rheinanlagen spazieren, trafen wir eine Reisegruppe, lt. Busaufschrift aus Altenberg bei Linz.         Gleich nachdem die ersten Gäste nach einem passablen Café gefragt hatten, erfolgte die Mitteilung: „Ganz in unserer Nähe ist auch ein Hundehof, der Sennenhunde züchtet“. Meine Antwort, dass Cleo aus Gramastetten kommt, löste einen Jubel aus und Cleo wurde von den Touristen als „Stadlbauer-Mädchen“ identifiziert.
Vor zwei Wochen hatten wir lieben Besuch von Familie M.  mit Cleos Bruder Savino. Es war wunderschön wie gut sich die beiden Geschwister verstanden.
Soviel für heute, nochmals herzliche Geburtstagsgrüße an alle Einjährigen und der treuen und wunderbaren Pflegemama Grete ein großes DANKESCHÖN!
Liebe Grüße,
Gerhard und Christel

IMAG0015

 

 

————————————————–

 

Hallo Grete!

Heute war ein wichtiger Tag für uns und unseren Sammy. Wir haben Sammys ersten Geburtstag gefeiert.
Die Kinder haben ihm aus seinem Futter eine „Geburtstagstorte“ kreiert und ihm ein paar seiner Spielsachen als Geschenk verpackt.
Gestern war er natürlich mit auf unseren Ausflug auf den Schafsberg. Er war begeistert, wie immer wenn seine Hundebox ins Auto verfrachtet wird und er somit weiß, dass er mitfahren darf.
Sammy und wir hatten ein aufregendes erstes Jahr. In der Hundeschule wird er geliebt und auch auf der Strasse ist er oft ein Grund für ein nettes Gespräch.
Unsere Kinder sind auch immer noch total begeistert von Sammy und könnten ihn sich nicht mehr wegwünschen. In der Früh wird gestritten, wer ihn als erster raus lassen darf.
Kathi sagte letztens zu mir, dass Sammy heuer den ersten Herbst erlebt und dass sie sich schon wieder auf den Schnee freut, denn da fetzt Sammy so richtig herum. Wie den Schnee liebt er es auch, durch das hohe Gras zu hüpfen. Das schaut dann immer so aus, als ob ein Delfin aus dem Wasser springt. Was sie auch gerne spielen, ist Verstecken im Kukuruzfeld – Kathi versteckt sich und Sammy sucht sie, natürlich mit Erfolg.
Wir konnten in letzter Zeit doch kleine Veränderungen feststellen, er hat nun immer Hunger, er ist „ruhiger“ geworden,…

Ich hoffe dir und deiner Familie mitsamt den Hunden geht es gut und wir wünschen den Geschwistern von Sammy schöne Geburtstagsgrüße.

Lg, Andrea

Sammy

Sammy

 

Was ist da für ein Ungeheuer?

Samstag, 26. Oktober 2013
Liebe Grete,
ich muss mich mal wieder melden, mir geht’s prima!
Ich pendle zwischen München und Gardasee und geniesse die Sonne.
Auf dem Foto  beschnuppere ich gerade ein Ungeheuer am Gardasee, keine Ahnung wer das ist ??????
Ein liebes und lautes Wuff!
Dein Zino 
Ungesichertes Vorschau-Dokument

Die dauernden Verkühlungen sind weg, seit wir Ben haben

Freitag, 25. Oktober 2013

Liebe Grete!
Da unser Ben nun schon ein Jahr geworden ist, muss ich dir kurz berichten:
Ben ist ein ganz super Bursche, aber mit allem Wassern gewaschen. Er ist momentan auf „Kur“, weil er gleich durch die Leckerlis und unsagbaren Hunger Speck ansetzt. Er hat bereits 53 kg! Wir gehen regelmäßig in die Hundeschule (seit Dez. des Vorjahres) und haben allmählich Erfolg. Ohne Ablenkung beherrscht er die Grundkommandos perfekt. Aber jede Ablenkung zeigt, dass er noch sehr, sehr verspielt ist und nichts lieber tut, als spielen und herumtollen, am liebsten mit anderen Hunden. Beim großen Ausgang in der Früh kann man ihn mit Futter super führen, ja sogar frei laufen lassen. Er trägt draußen Beißkorb und Leine beim Führen, ganz selbstverständlich. Nur Hasen, Fasane, Rehe sind immer eine Herausforderung. Aber wir haben es geschafft, dass er doch auf Ruf zurück kommt – nicht immer augenblicklich, aber doch, dafür wie eine Rakete.
Als Ben klein war, konnte er in der Hundeschule in der Welpengruppe gut mitmachen. Inzwischen ist er das größte Baby und ist in einer eigenen Gruppe mit wenigen Hunden, weil er unkonzentriert ist, nicht immer will und die anderen bei den Übungen stört. Er will nur immer spielen!!! Er hat auch einen starken Charakter und es wartet noch viel Arbeit bei der Erziehung auf uns. Mit Handfütterung geht es besser, weil er dann Hunger hat und auf sein Futter wartet nach jeder gelungenen Übung.
Ben macht uns wirlich sehr viel Freude. Er ist schon gut eingewöhnt, sehr sauber und kinderfreundlich. Ein gutmütiges Tier – nur muss man aufpassen, dass er nicht zu ausgelasssen wird vor lauter Übermut. Er hat Kraft und Gewicht und kann einen schon umschmeißen vor lauter Freude!! Das Hochspringen kommt schon hin und wieder einmal durch, aber er lässt sich einbremsen. Ben fährt gerne Auto, steigt problemlos zu Hause ein, aber wenn man ihn heraus lässt, z.B. in der Hundeschule, will er nicht mehr einsteigen, wenn es Zeit ist. Das ist jedesmal eine Schwerarbeit!
Ben ist bei der Fütterung ganz unproblematisch. Er bekommt sein Trockenfutter (jetzt aus der Hand) und frisst alles, was er noch so bekommt, wenn man nicht aufpasst, schon einmal einen halben Kuchen vom Tisch. Dann geht er damit aber sofort ganz folgsam auf seine Decke und putzt sogar die kleinsten Brösel weg, vor lauter schlechtem Gewissen!!!! Er ist kerngesund und bei jedem Wetter draußen, wenn wir draußen sind. Alleine im Garten will er jedoch nicht sein. Im Haus ist er schon auch einige Zeit alleine und stellt nichts an. Vor lauter Aufpassen frisst er dann nicht einmal einen Kauknochen, den wir ihm zur Beschäftigung immer geben. Er liegt und passt auf und freut sich, wenn wieder jemand nach Hause kommt.
Ben hat einen guten Schlafrhythmus. In der Nacht schläft er gut seine 11 Stunden. Er wechselt einige Male seinen Schlafplatz, schläft aber immer wieder weiter ohne Problem. Wenn wir in der Früh nicht aufstehen, bleibt auch er liegen, bis er es wirklich nicht mehr aushält und wir den langen Marsch mit ihm gehen (schon 1 Stunde) vor dem Frühstück. Nach dem Mittagessen schläft er wieder gerne 2-3 Stunden, wenn es ruhig ist, oder auch wir ein Mittagsschläfchen halten.
Bis jetzt waren wir noch nicht auf Urlaub, hatten aber selber noch gar nicht das Bedürfnis. Aber das ist im kommenden Jahr schon wieder ein Ziel, mit Ben auf Urlaub zu fahren. Bis dahin bleiben noch einige Aufgaben für Hund und Herrl!!!
Aber wir sind wirklich sehr froh, dass wir diesen Hund haben. Die Spaziergänge tun uns auch gut, wir würden nicht bei jedem Wetter draußen sein! Die dauernden Verkühlungen sind bei uns wesentlich weniger geworden – seit wir Ben haben gar nicht. Jeden Tag gibt es irgend etwas zu lachen mit ihm!
Hoffentlich bleibt er lange so gesund und fröhlich.

Mit lieben Grüßen
Familie Leopold und Karoline und Töchter

BILD0040 BILD0042

10 Monate alt und 67 cm gross

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Hallo Grete

Ich bin’s, Caspar. Aber hier werde ich Struppi gerufen. Tut mir leid, daß Du so lange nichts von mir gehört hast.
Ich bin schlank, habe eine deutliche Taille, wiege 38 Kg und habe eine Widerristhöhe von etwa 67 cm. Ich mag dieses doofe Maßband nicht.
Seitdem das Futter von Euch alle war, bekam ich hier richtiges Fleisch und viel Obst und Gemüse und Kräutern. Die nennen das Barfen. Die hier haben sich von den Büchern von Swanie Simon dazu verleiten lassen.
Und bei jedem Spaziergang klaue ich mir Maiskolben in Mengen. Der hiesige Bauer darf das aber nicht sehen. Vorher gehörte mir jede Fallobstwiese. Die Äpfel waren alle meine.
Jetzt fress ich jeden Tag 1,5 Kg Fleisch + 500g Obst und Gemüse und Käse und Ei und Fisch und …. Und Blutwurst aus Rinderblut. Und Leckerlis. Und … Am Wochenende gibt es Rinderbrustknochen mit viel Fleisch dabei oder frische Hähnchenschenkel. Aber trotzdem hab ich letztens über ein ganzes Kg abgenommen. Naja, da mußte ich Pillen gegen Würmer einnehmen. Eigenartiges Zeug. Mal sehen, wie es weitergeht.
Die Junghundschule hab ich hinter mir, hat aber nicht viel gebracht. Naja, irgendwann bekomme ich meine Menschen schon erzogen.
Gesundheitlich geht es so ganz gut. Nach vielem Herumtoben humple ich manchmal, aber das ist meist nach ein paar Stunden weg.
Nach einer Nagelbettentzündung hab ich nun ab und an ein Hygrom. Das sind diese flüssigkeitsgefüllten Beulen am Ellenbogen. Soll vom Liegen auf hartem Boden kommen. Aber ich will nicht auf diesen doofen Teppichen liegen. Oder im Körbchen mit dem Steppbett drin. Soll sich doch der Tierarzt eine zweite Segeljacht kaufen. Mir doch egal. Die kühlen Fliesen sind mir lieber. Ach ja, meine unteren Eckzähne sollen nach außen massiert werden. Deswegen packen meine Menschen mir immerzu ins Maul. Dagegen kann ich garnichts machen.
Wir gehen 3-4 Mal am Tag raus, meist mit Freilauf, was hier aber nicht so einfach ist. Wenn beide Menschen mal gleichzeitig arbeiten sind, (was auch immer das sein soll), muss ich früh 04:00 Uhr aufstehen. Dann geht es zur Tagesbetreuung. In einem ehemaligem Freibad (wir durften im Sommer auch ins Wasser) mit über 20 anderen Hunden. Da ist alles dabei, vom Dackel bis zum Dobermann. Dort können wir auf der großen Liegewiese toben und haben auch freien Zutritt in ein Wohnhaus. Das ist große Klasse. Aber Herrchen hat Wechselschicht, so daß ich nicht jede Woche dort bin.
So, das wars erstmal.

Viele Grüße
Caspar (Struppi) und Anhang

DPP_0125 DPP_0013 DPP_0122