Archiv für November 2013

Vienna auf Bootsfahrt in Niederlande

Samstag, 30. November 2013

DSC05412

 

 

Entlebucher Weibchen  „Vienna“ ist im Sommer 2001 geboren.

Sie wird in Kürze Erziehungs-Aufgaben  für einen Welpen übernehmen. Das ist sehr gut so, denn die reife Hundedame kann dem Jungen viele  Grundregeln lernen. Wir freuen uns schon, was uns dann die zwei Gänsewiesen Hunde erzählen.

Rätsel

Freitag, 29. November 2013

Mein Rätsel an euch liebe BlogGemeinde:

Diese Maschine – hier in Transportstellung, war bei uns am Bio Hof im Einsatz. 

Welche Arbeit wurde mit ihr gemacht?

SteinrechmaschineSteinsmmler

 

Auf eure Antworten, schreibt sie bitte gleich  in Kommentar, bin ich sehr neugierig.

Am Montag zeige ich euch Fotos vom Arbeitseinsatz bei uns :-)

 

Kleeblattrudel

Donnerstag, 28. November 2013

Hallo Grete!
Unser Dreierrudel hat Verstärkung bekommen! Er heißt Sammy, ist ein Labradormix, 5 Monate alt und wohnt gerade mal „ums Eck“!
Sein Appetit ist so groß wie sein Bewegungsdrang, richtig ausleben darf er aber nur Letzteres, wofür er sich vor allem Enzo aussucht!
Ich hätte mir nie im Leben gedacht, dass ich einmal mit 4 Hunden unterwegs sein würde und zur Ansicht gelange, dass ab 2 Hunden jeder weitere Vierbeiner nicht mehr ins Gewicht fällt!
Liebe Grüße, Susanne

Hunderudel

Hunderudel

Foto 2 Foto 3

… ein kleiner Schlawuzi

Mittwoch, 27. November 2013

Hallo :)

Ich wollte euch mal Fotos von Olli schicken… er ist ein sehr braver, schläft sehr viel-

und er ist ein aufgeweckter kleiner Schlawiner und überall dran…

Mit freundlichen grüßen
Nina

IMG-20131116-WA0000

Fotoshooting

Dienstag, 26. November 2013

Hallo Grete!Unserer Mala (Iris von den Gänsewiesen) geht es gut, sie ist einfach ein Traumhund mit tollem Charakter. Im September bekamen wir Familienzuwachs, unser Sohn wurde geboren. Nach einer kurzen Eifersuchtsphase hat sie ihn akzeptiert und ist nun unser Babyphone-Ersatz. Sie läuft stolz neben dem Kinderwagen und passt gut auf ihn auf.

Liebe GrüßeMarie, Stefan und Baby Eliah

image

Geburtstag

Montag, 25. November 2013

Heute feiert Nathan von Thunstetten die Vollendung des zwölften Lebensjahres. Natürlich machen wir ihm heute einen besonders schönen Tag.

Jetzt  erzählt Nathan selber einiges aus seinem Leben.

Ich, Nathan grüsse zu allererst meine Kinder, besonders meinen letzten Wurf mit 9 Welpen, die noch jünger als ein Monat! sind. Weiters grüsse ich  alle Hundedamen, die sich in mich verliebt haben und schicke jeder ein grosses dickes Busi von mir. In der Schweiz geboren, in den ersten Wochen bestens umsorgt von Käthe,  musste ich nach Österreich übersiedeln. Auf dieser ersten grossen Reise gab es in Deutschland einen 8 stündigen Zwischenstopp auf einer Hundeshow. „Gehört zur Prägung, an so was musst du dich gewöhnen“,  sagten sie mir ;-) Ich wurde bestaunt und  geknuddelt. Bei den Stadlbauer´s angekommen, gab es bis heute nie Langeweile. Die älteren Hunde haben mich vorbildlich erzogen, dann habe ich mich hochgedient und habe den jungen Generationen gesagt wo das Land geht. Hund im Training und Spiel Meine Leute hatten neben meiner Anwesenheit noch weitere Hintergedanken gepflegt. Sie wünschten von mir, ich sollte meinen  älteren Halbbruder Mr. Kuh von Thunstetten ablösen. Die Zucht hat Regeln und verlangt seine Opfer, denn ein Zuchtrüde muss neben seinen vorzüglichen Gesundheitswerten und guten Charakter auch ein Showtyp sein. Grüss dich Mister, du bist schon im 14. Lebensjahr. Ich bin traurig, weil ich dich  in jungen Jahren verdrängt und ersetzt habe, weil du kein vorzüglicher  Show Typ warst :-( Um Nachwuchs zu bringen, brauchte ich eine Körung. Meine erste war im  VSSÖ. Unter Körung versteht man die Zuchtzulassungsbewertung. Ein Rudel Leute begutachteten mich genau und kamen zum Entschluss….. nur 1 Wurf mit Nachzucht-Kontrolle für meinen Nachwuchs. Als  Begründung meinten die Körrichter: Meinen Schwanz soll ich zu hoch getragen haben ;-(( Ich und die anderen wollten dieses Ergebnis nicht so richtig akzeptieren, denn meine Entlebucher Artgenossen und Genossinnen  trugen auch so lustig hoch getragene Ruten, ausser die damals noch sehr häufig Kupierten oder Stummelschwänzler. Auf Hundeausstellungen traf ich sie ja immer wieder und verglich mich. Daher wurde ich zu einer 2. Körung mit anderen Formwertrichtern nach Deutschland gebracht. Diese Richter  sahen mich mit anderen Augen und machten andere Abstriche an meinen Bewertungen. Meine Rute war für sie  OK. Jedenfalls war es ein Stop in meinem Liebesleben und meinen heiss ersehnten flirt´s. Viel, viel später traf ich mich dann mit meinen erwachsenen ersten Töchtern und Söhnen aus dem  Probewurf . Sie mussten aus Weit und Ferne anreisen, dann 7 Stunden warten und gegen Abend zur aufregenden Nachzucht-Kontrolle antreten.

Körung

Ich bei der Körung

 Ausstellungs- und Kör-Urteile sind immer subjektiv. Es fließen Gefühle und persönliche Empfindungen mit ein. Diese Momentaufnahmen sind die entscheiden im Zuchtverein.  Liebe Blog Gemeinde, damit ihr versteht wie Kör-Bewertungen aussehen, habe ich euch meine aufgelistet, links VSSÖ ——> rechts SSV.

Körungen im Vergleich : Nathan von Thunstetten

Österreich VSSÖ Richter: Gabriela Schrank/ Uschi Eisner/ Inge Obernhuber Deutschland  SSV Richter: Pohling/Gerhards/Schultheiß, Muthsam/ Roht/ Fechler

  1. Typ: kräftig ——>  grob
  2. Knochen: kräftig ———> schwer
  3. Nasenspiegel: schwarz ———> dunkel
  4. Kopf: typisch ——->  typisch
  5. Scheitel: gewölbt——->   flach
  6. Stirnansatz: deutlich ——->  leicht
  7. Fanglänge: normal ——->  normal
  8. Fangbreite: typisch ——->  typisch
  9. Lefzen: geschlossen ——->  leicht offen
  10. Gebiss: Schere ——->   Schere
  11. Zähne: kräftig ——->  kräftig
  12. Aufgenform: rund ——->  rund
  13. Augenfarbe: braun ——->  dunkelbraun
  14. Lidschluss: gut geschlossen ——->  gut geschlossen
  15. Ohrenansatz: typisch ——->  typisch
  16. Ohrform: korrekt geformt  ——->  korrekt geformt
  17. Ohrenhaltung: typisch ——->  typisch
  18. Hals: normal ——->  lang
  19. Brust: typisch——->   typisch
  20. Schulter: korrekt ——->  korrekt
  21. OA/Ellbogen: korrekt ——->  korrekt
  22. Rücken: etwas weich ——->  etwas weich
  23. Rückenlänge: normal——->   normal
  24. Kruppe: normal ——->   normal
  25. Rutenhaltung: überzogen ——->  überzogen
  26. Rutenlänge: normal——->   normal
  27. Stand vorne: gerade——->   gerade
  28. VFWG: normal ——->  nachgebend
  29. Stand hinten: korrekt——->   korrekt
  30. Winkelungen VH: ideal ——->  ausgeprägt
  31. Winkelung HH: ausgeprägt ——->   wenig gewinkelt
  32. Gangwerk: leicht gehemmt ——->  ausreichend frei
  33. Schritt: korrekt ——-> korrekt
  34. Brand: mittel  ——->  dunkel
  35. Zeichnung: typisch——->  typisch
  36. Farbverteilung: standardgemäß  ——-> standardgemäß
  37. Verhalten: freundlich und sicher ——->  freundlich und sicher
  38. Gesamteindruck: sehr gut  ——-> sehr gut

Nathan0013

Meine Auszeichnungen:

  • 7 x CACA
  • 3 x Res. CACA
  • 6 x CACIB
  • 2x Res. CACIB
  • 7 x BOB
  • Jugendsieger
  • 4 x Veteranensieger
  • VSSÖ Ausstellungscup 2005. 1. Platz
  • Österreichischer Jugendchampion
  • Österreichischer Champion
  • Rumänischer Champion
  • Internationaler Champion
  • Veteranen Champion

Als Geschenk habe ich einen Wunsch frei. In meiner Bescheidenheit bin ich dankbar. Bis jetzt war ich nie krank und ich wünsche, es soll noch lange so wie bisher bleiben. Euer Nathan beim Fliegen fangen

alter Entlebucher

ich ganz aktuell ( vor 3 Tagen) Busi : )

Lieber Vater Nathan ,
 
Ich wünsche Dir ALLES GUTE zum GEBURTSTAG !
 
Ich genieße das Leben im Wald/4tel und es geht mir sehr gut . Bin sehr brav, folge fast immer( meine Leute wollen ja immer etwas von mir ) , mache viel Freude , kenne meine Spielsachen per Namen ( und das sind nicht wenige ) und lerne gerade auch die Spielkiste wieder einzuräumen . Meistens gelingt es mir schon recht gut . Ich spiele gerne und darf auch sehr viel laufen , was mir täglich Spass macht , obwohl ich schon 20 Monate alt bin .
Du kannst stolz sein!
Liebe Grüße auch an Grete und Hans und alle Vierbeiner am Hof 
Deine Pamina 
image
————————————————–

Auch unser Simba wünscht seinem Vater alles Gute zum Geburtstag.

Unser Stritzi wird im Jänner 4 Jahre. Wir finden, er ist seinem Vater

wie aus dem Gesicht gerissen.

<<…>> 

Liebe Grüsse nach Gramastetten

 

Familie B.

Simba Wintergarten

Sonntagsgruß

Sonntag, 24. November 2013
hallo grete!

also – a bissl mehr als 3 wochen ist die nele schon bei uns

es freut mich dir zu berichten – es geht ihr wunderprächtig – sie wächst und gedeiht, ist munter und fröhlich, neugierung und lernfreudig – wir haben echt große freude mit ihr!

ein paar bilder damit du dich selbst überzeugen kannst :)

ein paar fragen nur: sie frisst ziemlich viel – ist es gefährlich, dass sie fett wird, oder weiß sie selber, wieviel sie braucht?

und sie beißt lieeeebend gern in kleidung und hände – konsequentes igorieren führt nur zu mäßigem erfolg, hast du tipps?

danke! liebe grüße

swissydog DSC_0403

Zum Dick werden braucht ihr euch jetzt keine Sorgen machen,  wenn ihr euch an meinen Empfehlungen orientiert.

Das  beliebte Haxerl Beissen der Sennenhunde, ist angewölft.  Eine Antwort findest du auf

Der Welpe zwickt und zwackt – was nun ?

 

Hundezucht in der Postmoderne

Samstag, 23. November 2013

Hund und Kunst Hund und Kunst

 

 13 Sünden der modernen Hundezucht

von

Prof. Dr. Irene Sommerfeld- Stur,  ist eine österreichische Populationsgenetikerin, Expertin auf dem Gebiet der Hundezucht und außerordentliche Universitätsprofessorin an der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

  • Die erste Sünde: Kleine Hunde zu klein und große Hunde zu groß zu züchten
  • Die zweite Sünde: Hunde mit extremen Körpermaßen und Körperformen zu züchten wie z.B.: zu kurze Nasen, zu kurze Beine, zu lange Ohren, Hautfalten oder Pigmentierungsstörungen
  • Die dritte Sünde: Hunde miteinander zu verpaaren, die eng miteinander verwandt sind
  • Die vierte Sünde: Hunde miteinander zu verpaaren bei denen gleiche genetische Belastungen bekannt oder zu vermuten sind.
  • Die fünfte Sünde: Viele Hündinnen an ein und denselben Championrüden zu verpaaren
  • Die sechste Sünde: In erster Linie auf den eigenen Hund zu schauen und die Population dahinter zu ignorieren
  • Die siebte Sünde: Mehr auf Ausstellungserfolge zu achten als auf Gesundheit
  • Die achte Sünde: Gesundheitsprobleme, die in der Rasse auftreten, zu ignorieren oder zu unterschätzen
  • Die neunte Sünde: Gesundheitsprobleme, die in der eigenen Linie auftreten, zu verschweigen
  • Die zehnte Sünde: Die eigenen Hunde durch die rosarote Brille zu betrachten, Hunde anderer Züchter hingegen überkritisch zu beurteilen
  • Die elfte Sünde: Vorübergehenden Modeströmungen in der Interpretation des Rassestandards zu folgen statt auf langfristige und funktionell orientierte Zuchtziele zu setzen.
  • Die zwölfte Sünde: Zu vergessen, dass der Hund von einem Beutejäger abstammt und daher zumindest grundsätzlich in der Lage sein sollte Beute zu jagen und zu fangen
  • Die dreizehnte Sünde: Zu vergessen, dass Hunde Schmerz und Unbehagen empfinden, so wie wir Menschen auch, dass sie aber nicht immer in der Lage sind, diese Empfindungen entsprechend zu kommunizieren.

 

Sennenhunde-Türschild

Freitag, 22. November 2013

Liebe Grete,

ich muß Dir ein immer wiederkehrendes, für uns nettes Erlebniss schreiben.
Bevor wir das Türschild von Dir bekommen haben sind ständig Leute an unserer
Gartentüre stehengeblieben um zu fragen welche Hunderasse Mira denn sei.
„Ein Australien Shepard, oder“ ?
Jetzt stehn sie grübelnd vor dem Schild und überlegen welcher von den vier
Sennenhunden Mira wohl sein könnte. ??????
Herrlich.

Liebe Grüße an Euch Alle
Helga, Bernd und Mira

Sennenhunde Türschild

Einladung

Donnerstag, 21. November 2013

zum besonderen Weihnachtsmarkt für Tierfreunde

 

30.November 2013, 13 bis 19 Uhr,  Humani Mensch – Tier Zentrum Opponitz, Strubb 19 (Bärengschwandt)

Verbringen Sie mit uns und den vierbeinigen Lieblingen einen vorweihnachtlichen Nachmittag in der herrlichen Natur des Ybbstals!

Genießen Sie das Angebot unserer zahlreichen Stände, die Zughundevorführung oder plaudern Sie am Kaminfeuer bei Punsch und Jause in unserer gemütlichen Holzhütte!

 

Unsere Angebote:

15 Uhr: „Tierernährung richtig gemacht – artgerecht und gesund“ – Vortrag des Ernährungsexperten Dipl. Betr. Michael Ressel

Bienenfritz/Bienenfreunde: Honig, Met und andere Honigprodukte, natürlich und biologisch

v Tierschutzverein Ybbstal: allerlei Nettes  und Kreatives, die neuen Tierschutzkalender

v Roswitha Felber: „ einzigartig“ Dekorieren und Gestalten mit der Natur

v Verein der Freunde der Schweizer Sennenhunde: Plüsch – Berner und anderes

v Eleonore Rijkes:  Katzen- und andere neue Bilder

v Kleintierpraxis: Beratung, Tiergesundheit durch Naturprodukte

v Barbara Blamauer: Partylite – Kerzen und Accessoires

v Tamara Aigner: Naturkosmetik aus der Steiermark

v Gernot Schürer-Waldheim: Ätherische Öle, Aromatherapie, Aromamassage

v Humani: Infostand, Glücksrad

v Bei winterlichen Straßenverhältnissen bieten wir wie im Vorjahr unseren  kostenlosen Shuttleservice von Opponitz auf „unseren“ Berg an.

 DSCN4279 (600x800)55 DSCN4289 (800x600)44

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch!

Liebe Grüße       Rosmarie

Kontakt: verein@humani.at, Tel.: 0664/4663211, www.humani.at

DSCN293666