„Diskurs über Anleinung“: So geht’s auch? NEIN, SO GEHT’s EBEN NICHT!

Hund von anderem Hund zu Tode gebissen – tirol.ORF.at

 

https://tirol.orf.at/m/news/stories/2938940/

 

In Lienz ist es am Sonntag zu einer tödlichen Hundeattacke gekommen. Dabei biss ein Berner Sennenhund einen Yorkshire Terrier zu Tode. Dem vorausgegangen war ein Disput der beiden Herrchen über Anleinpflicht.

Ein 63-jähriger Lienzer spazierte Sonntagnachmittag mit seinem Hund, einem Yorkshire Terrier, auf dem Linken Iselweg. Sein Hund war zu dem Zeitpunkt nicht angeleint. Ein 65-jähriger Deutscher, der mit einem angeleinten, mittelgroßen Berner Sennenhund unterwegs war, forderte den Einheimischen auf, seinen Hund anzuleinen. Dieser Aufforderung kam der Osttiroler aber nicht nach.

Yorkshire Terrier und Berner SennenhundPublic Domain

Ein Berner Sennenhund und ein Yorkshire Terrier

Daraufhin führte der deutsche Hundebesitzer seinen Berner Sennenhund zweimal direkt zum Yorkshire Terrier hin. Dabei biss der Berner Sennenhund derartig heftig auf den deutlich kleineren Hund ein, dass dieser kurz darauf verendete.

One Response to “„Diskurs über Anleinung“: So geht’s auch? NEIN, SO GEHT’s EBEN NICHT!”

  1. sauer ingrid sagt:

    Fortehen ohne Leine Kommt nicht in Frage.Beisskorbplicht für alle Hunde Fordern schon manche .Da misachten gewisse Personen das Gesetz und alle anderen Hundebesitzer könnens büsen LG Ingrid sauer

Leave a Reply