Muss ich Welpen die Treppe rauf und runter tragen?

 

Den Hund im Stiegenhaus aufwachsen zu lassen wo er X mal am Tag vom Keller bis zum Dachboden hin und her donnert ist nicht vom Vorteil.

Sind viele Stufen im Haus, kann man sich eine Hundestiege zulegen. Gleich vom Anfang an den Welpen an ein langsames gehen auf der Stiege gewöhnen.

 

Meiner Meinung schadet es den Gelenken auch dem erwachsenen Hund mehr, wenn er wie beim Balli spielen startet-bremst, startet-bremst… usw.  Auch das Ziehen an der Leine kann zu dauerhaften Schäden wie an Gelenken, Patella, Wirbelsäule führen.

 

 

Gebaute Hundestiege von Claus – zum Vergrössern Foto anklicken.

Wenn die Treppen schonend begangen werden sollen, ist diese Hundesstiege eine gute Lösung.

Ein Brett mit kleinen Querstäbern (Stoppholzleisten) versehen und einem Antirutmaterial beziehen. Fertig!

Danke Susanne und Claus für diese Idee.

 

Tags: ,

2 Responses to “Muss ich Welpen die Treppe rauf und runter tragen?”

  1. sauer ingrid sagt:

    Das ist eine super Idee

  2. Hanna sagt:

    Ich finde die Idee auch super, hätte da aber mal eine Frage an Susanne + Claus: Wenn ich mich nicht verzählt habe, komme ich bei dem Foto auf 12 Stufen, wie bei uns. Wir würden so eine Hundestiege für unser 7 1/2 jähriges gelenkgeschädigtes Entli-Mädel (2 Kreuzband-OP`s und jetzt vermutl. Arthrose) auch gerne nachbauen, fragen uns aber, ob es für unsere Gracy nicht zu steil zum hoch- und runterlaufen wäre. Welche Fellnase läuft denn bei euch rauf und runter???

    Für eine Antwort vielen Dank
    und LG Hanna

Leave a Reply