Archive for November, 2018

Blume von den Gänsewiesen ist Mama

Mittwoch, November 14th, 2018

Liebe Grete,

heute wollten wir uns mal wieder einmal bei dir melden.

Wir hoffen dir, deine Familie und den ganzen Hof mit all den süßen Hunde geht es gut.

Unsere Bella (Blume) hat sich sehr gut entwickelt, sie ist kern gesund,verschmußt und anhänglich.

Esther und Bella vertragen sich ganz gut, manchmal ist Bella auch mal die Chefin.

Wenn unsere Esther Welpen hatte hat sie auch Mama gespielt und sich um die kleinen gekümmert.

Ein Rüde von unserer Esther vom A- Wurf der Amailo ist Zuchttauglich geschrieben worden und er hat mit allem Gesundheits- Unterlagen mit Bella gut zusammen gepasst.

So das wir Bella von ihm gedeckt wurde und Sie uns am 21.10.2018 5 kern gesunde Welpen geschenkt hat ( 4 Rüden u. 1 Mädel).

Bella ist eine sehr liebe Mama und hat auch viel Mich.

Wir melden uns mal wieder und wünschen dir und deine Familie alles gute.

Liebe Grüsse Fam. L.W.

Entlebucher von der Lippe

Peppi von den Gänsewiesen

Dienstag, November 13th, 2018

Liebe Grete,
Jetzt ist unser Peppi schon 7 Monate alt. Er macht uns jeden Tag aufs neue eine riesengroße Freude. Er hört bereits erstklassig für sein Alter und wir können mittlerweile schöne Touren mit der ganzen Familie durch den Wald machen. Er hat in der Straße ganz viele Freunde gefunden mit denen er täglich über die Wiese fegt. Super schön. Er ist richtig groß geworden und aus der Familie nicht mehr wegzudenken.
Wir hoffen es geht euch gut? Bis bald mal wieder.
Schöne Grüße von uns U.
aus Gelnhausen

Nach 7 Jahren zu Besuch „Daheim“

Montag, November 12th, 2018

Mit einem Besuch überraschte mich der Grosse Schweizer „Laulau“.

Grüsse auch an seine Geschwister.

 

Herzliche Glückwünsche zum Sieg in Karlsruhe 10. und 11. Nov. 18

Sonntag, November 11th, 2018

„Agnita von den Gänsewiesen“  wurde an beiden Tagen Tagesbester der Rasse Entlebucher Sennenhund.  Wir freuen uns mit Ihrer Besitzer Familie.

 

Das ist kein Weihnachtsbaum

Sonntag, November 11th, 2018

 Gänse, Enten und Hühner waren Jahrhunderte „Herrenspeise“ 

Das begehrte Geflügel  ist heut zu Tage für alle leistbar.

2017 lag der pro Kopfverbrauch von Geflügel in Österreich  bei 12,6 kg und übersteigt damit den Rind und Kalbfleisch Verbrauch (11,8 kg) Quelle: Statistik Austria / AMA-Marketing
In den meisten Gesellschaften essen Reiche mehr Fleisch als Arme und Männer mehr als Frauen. Geflügelfleisch ist weltweit im Vormarsch, unter anderem auch weil keine der Religionen den Verzehr beschränkt.
Früher war in bäuerlichen Regionen die Geflügelhaltung eine wichtige EinnahmeQuelle für die Frauen.
Die industrialisierte Tierhaltung begann in den 1930er Jahren mit den Hühnern. Das Modell übertrug man nach und nach auf andere NutzTierarten.
Mit dieser Entwicklung werden extremere Zuchtziele gesteckt. Die Tiere müssen nicht mehr so robust und freilandtauglich sein.

 

Im weitesten Sinne stelle ich hier Vergleiche mit der Hundezucht an.
Viele Hunderassen haben Ihre Vitalität und Überlebenstüchtigkeit  zu Gunsten einseitigen Rasse-Typisierungen verloren.

Die Erhaltung jeder Rassegruppe ist auf  Züchter aufgeteilt. Das Managent im HundeZuchtVerein haben wenige Peronen in der Hand. Die anderen machen die Arbeit (Zucht) nach den vorgeschriebenen Zuchtbestimmungen. Es ist ein streben nach Gleichheit im Aussehen und das wird streng kontrolliert, um den sehr gleichmässigen Typus hervorzubringen. Die Show hat besonders beim FCI Verein eine ganz grosse Bedeutung. Hunde die in der Zucht verwendt werden, müssen bei den Vorführungen entspreichend exzellent beurteilt werden. Die besten Gesundheitswerte und der tollste Charakter kommen nicht zum Zug, wenn die Farbe oder der Typ nicht gewünscht sind.
Ob diese Rasse-Hundezucht in dieser Form eine Nachhaltigkeit hat?

Agnita und Esher

Samstag, November 10th, 2018

Die beiden Entlebucher aus euZucht sehen sich ähnlich wie Zwillinge.

Aber sie sind 2 Jahre unterschiedlich vom Alter.

Freude im Rudel haben sie allemal.

 

TA-Mastzelltumor

Freitag, November 9th, 2018

Kleintierpraxis Ralph Rückert

 

https://www.facebook.com/KleintierpraxisRueckert/?__tn__=kC-R&eid=ARDt2Gk0gzMJi4RFiTm_ZvtvmNAjcniqzPW9iUyNtmlLRm13ZWtZ10pOuX92RpB29FBx3z0yaN2rXH5s&hc_ref=ARTcTWnMrl9FZRLoZjmEKWcCSbFjV3R7_2eTcAmeHGDUUlah9BesI0bPJGP-Io-0sIo&fref=nf

Hunde Begegnungen

Donnerstag, November 8th, 2018

Grüße von Apollo von den Gänsewiesen – k-Wurf

Hallo, heute möchte ich mich mal richtig vorstellen: Ich bin APOLLO, einer von 11 Wurfgeschwistern von Venus und Gaston * 27.07.2018.

Vor 5 Wochen bin ich in meine neue Familie nach Deutschland umgezogen.

Mein Rudel hatte vor mir schon mal einen Gänsewiesenhund, eine Entlebucher- Dame namens Hisca, von ihr konnte man früher auch schon so einiges auf dem Blog lesen. Sie wurde fast 14 Jahre alt und nach einer Hundepause haben sich meine Leute dann für das größere Modell Hund, nämlich mich, einen Swissy Dog entschieden. Natürlich sollte es wieder ein Gänsewiesler sein, wo sie Grete und Hans doch schon fast 16 Jahre kennen.

Seit 5 Wochen wohne ich nun also in Hessen und es gefällt mir sehr gut. Zu meinem Rudel gehören außer meinen beiden großen Chefs noch 2 Kinder. Diese sind morgens im Kindergarten bzw. in der Grundschule, daher ist es morgens sehr ruhig und ich schlafe viel. Nachmittags ist dann immer was bei uns los. Aber das meistern wir alle sehr gut.

Ich bin auch schon zu 85% stubenrein, meint mein Frauchen. Wenn ich muss setze ich mich i.d.R. vor die Terrassentür. Wenn dann innerhalb 5 Sekunden jemand aufmacht, gehe ich nach draußen in meine Ecke. Wenn nicht, dann piesele ich vor die Tür, dann waren meine Zweibeiner eben zu langsam.

Zum Schlafen gehe ich nachts in eine Box, das klappt super und da schlafe ich schon seit der 2. Nacht 8 Stunden am Stück. Manchmal gehe ich auch tagsüber in die Box, wenn ich meine Ruhe haben will oder wenn mein Frauchen saugt. Mit dem Staubsauger will ich mich nämlich gar nicht anfreunden.

Ab Montag wird es ernst, da endet der Urlaub, den meine Zweibeiner für mich gesammelt haben und dann soll ich stundenweiße vormittags alleine bleiben. Das haben wir schon etwas geübt und es hat gut geklappt. Mal sehen was ich mir dann so einfalle lasse.…. Ich hab´ aber schon gehört, dass die Zweibeiner, die sie Oma und Opa nennen und die über uns wohnen, dann nach mir gucken werden und mit mir rausgehen.

Im Feld habe ich schon viele andere Vierbeiner kennengelernt. Manchen bin ich allerdings zu quirlig. Morgen gehe ich zum 1. Mal in die Welpenstunde, mal gespannt.  Ich werde berichten.

Hier noch ein paar Fotos von mir. Einmal von mir und meiner Boxerfreundin und dann noch von mir an der Mainwiese.

Ich würde mich freuen, auch was von meinen anderen Wurfgeschwistern zu hören. Vielleicht hat noch jemand Lust etwas zu schreiben. Danke

Viele liebe Grüße Apollo

Max

Mittwoch, November 7th, 2018

Liebe Grete, Max gedeiht prächtig und ist uns schon richtig ans Herz gewachsen!

 

Liebe Grüße

Irmi & Christian

Beim Kastanien braten

Dienstag, November 6th, 2018

Mit Herrli,Frauli und meinen besten Freunden beim Kastanien braten. Liebe Grüsse an Gänsewiesen von Aron.