Archiv für die Kategorie „Das Plus, die Hundeschreiber“

Yoyo

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Liebe Grete

Es geht ihm sehr gut und wir sind alle glücklich, ihn bei uns zu haben.
Er ist ein sehr toller Hund und hat nach wie vor viel Spass ihm Hundetraining
oder zusammen mit seinen Hundefreunden Gassi zu gehen und zu spielen. Die letzte Hundeschnitzeljagd hat er mit Bravour gewonnen.
Wir wünschen euch eine schöne, ruhige ,Adventszeit

LG Andi, Sandy,Petra und Yoyo

Sennenhund

Ambros und Bärli

Montag, 5. Dezember 2016
liebe grete,
hier ein paar bilder . pearl, die jetzt auf den namen bärli gut hört geht es ausgezeichnet. sie ist glücklich und sie macht uns glücklich. sie ist unglaublich lieb und anhänglich. die kleinen spaziergänge tun ihr sehr gut und sie ist schon etwas beweglicher geworden. spielen mit ambros lehnt sie ab, sonst kommen beide miteinander gut klar. ambros is nach wie vor sehr eifersüchtig und braucht jetzt mehr streicheleinheiten. bärlis beinchen ist besser geworden. manchmal humpelt sie nach dem aufstehen noch etwas aber es scheint sie nicht zu stören . sonst schläft sie sehr viel, immer in meiner nähe. die einzige zeit wo sie wachbleibt ist wenn ich das haus verlasse.
nun wünsche ich dir eine schöne adventszeit . liebe grüsse von janneke
20161027_201303-1

Ricula

Sonntag, 4. Dezember 2016

ricula Swissydog

Ricula, trägst du die Dienstuniform ? GV steht für Gestüt Vorwerk.

 

 

Regenbogenbrücke

Samstag, 3. Dezember 2016

Abschied von Hisca von den Gänsewiesen

Ein Bellen, das und vertraut war schweigt.

Ein Hund, der uns lieb war, ging.

Was uns bleibt: Erinnerungen an seine Liebe, Treue

und an viele schöne Stunden, Tage und Jahre.

Am Samstag, den 19.11.2016 mussten wir Abschied nehmen von unserem treuen Familienmitglied HISCA.

In den knapp 14 Jahren, die wir mit Hisca * 04.02.2002 verbringen durften, haben wir so einiges mit ihr erlebt.

Sie war jahrelang ein sehr temperamentvoller Hund, den wir aber von Anfang an problemlos überall mit hinnehmen konnten. Nach intensivem Training im Hundesportverein absolvierte sie ihre Fährtenhundeprüfung FH1 und FH2 mit sehr gut und vorzüglich. Sie war stets wachsam und sprudelte vor Energie.

In den letzten 5 Jahren machten ihr ihre Blindheit und ihr krankes Herz jedoch immer wieder zu schaffen. Trotz ihrer Erkrankungen zeigte sie ein Höchstmaß an Geduld und Kinderliebe, insbesondere als unsere beiden Kinder 2012 und 2014 unser “Rudel“ vergrößerten“.

Nachdem sie letzte Woche am Vestibuläryndrom (Infarkt des Innenohrs, weshalb es zum Ausfall des Gleichgewichtsorgans kommt) erkrankte, ging es jedoch sehr schnell. Trotz vieler positiver Berichte im Netz verschlimmerte sich ihr Zustand dramatisch, so dass wir sie nach 2 Tagen erlösen mussten.

Hisca hat nun ein schönes Plätzchen in unserem Garten bekommen.

WIR WERDEN SIE NIE VERGESSEN.

Bedanken möchten wir uns natürlich auch bei Grete und Hans, die uns jahrelang beratend zur Seite standen, und auf deren Hundehof wir immer herzlich empfangen wurden und so viel erleben konnten.

Danke für die schöne Zeit bei Euch und mit unserer Hisca!

Markus, Iris, Elisa und Bennet aus Hainburg

hisca-kornblume-juni04-024 img_0718

Adventkalender

Freitag, 2. Dezember 2016
Liebe Grete ,
 Frauchen ist schwach geworden und hat mir doch tatsächlich einen Weihnachtskalender geschenkt. Obwohl sie immer behauptet hat, dass sie so etwas nie kaufen würde. Ich finde die Kekse lecker.🎄
20161201_162233

FORL – Die Geißel der Katze – Ulm / Neu-Ulm – Kleintierpraxis Ralph Rückert

Freitag, 2. Dezember 2016

 

Liebe Grete,

ich weiß nicht wie alt eure Katzen werden.
Aber nachdem wir vor Kurzem 2 Katzen ( 7 u.15 Jahre alt ) an Forl erkrankt,
operieren lassen mussten, schicke ich dir den Beitrag von TA Dr. Rückert.
Das ist schon eine böse Krankheit.
Geröntgt wurden beide nicht, das wußte ich auch gar nicht, dass das nötig
gewesen wäre.
Operiert wurde eine in einer Tierklinik und die andere bei unserem TA.

Liebe Grüße
Helga

 

http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19730

Hauskatze

Swissydog

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Wie geht es Euch liebe Swissydog Besitzer wenn ihr eure Hunde-Herkunft erklärt?

  1. Hundebesitzerin M.L. hat sich über den negativ Eintrag mit Unwahrheiten auf der VSSÖ Seite geärgert.
  1. Daher schrieb sie an den Vorsitzenden des VSSÖ (Verein der Schweizer Sennenhunde in Österreich).
  1. VSSÖ Obmann Herr K. N. antwortet nicht!
  1. Das Schreiben von Frau M.L. hier bitte als offener Brief an meine Blog-Gemeinde:

Sehr geehrter Herr N…..,

ich habe auf Ihrer Internetseite unter “ Papiere ? “ folgenden Eintrag “ Achtung Swissydog “ gefunden. Ich finde das nicht sehr schön, ich finde das irgendwie schon geschäftsschädigend. Ich war auf der Suche nach einem Welpen, habe bei Ihrem Verein geguckt und bin erst richtig auf Ihren Negativeintrag neugierig geworden. So, daß ich dann bei Swissydog reingeschaut habe. Ich habe eine Bekannte die ist Tierärztin an der Uni in Würzburg, diese habe ich gefragt nach Swissydog, sie meinte sehr gute Entscheidung. Sie habe oft genug reine Berner auf ihrem Tisch liegen sehen, die mit

3-4-5 Jahren total vom Kopf bis zur Schwanzspitze verkrebst waren. Das kommt von der Verarmung der Genpole, d.h. Reinzucht, Überzüchtung oder Inzucht. Unter der Bezeichnung „Mischlinge“ versteht man bei uns „Promenadenmischung-Strassenköder, da bei den grossen Swissydog die beiden Eltern reinrassige Tiere sind. Vater GSS und Mutter Berner. Diese Bezeichnung finde ich nicht in Ordnung. Es gibt doch auch Golden Retriver mit Königspudel, diese fähig als Begleithunde ausgebildet werden. Ich habe mir so einen männlichen Swissydog bestellt und bin sehr glücklich und zufrieden. In der Welpenschule wurde mir ein total überaus toller Charakter bestätigt, seine Anforderungen löst er mit Bravour. Unser Tierarzt ist auch sehr begeistert von Ihm. In der Hundeschule wurde ich nach der Adresse gefragt wegen Reservierungen. Wie heisst es bei uns : Jeder kocht seine Tomatensuppe anders! Und jedem schmeckt seine eigene. Darum frage ich mich, warum Sie einen negativen Eintrag bringen?

Mit freundlichen Grüssen

M.L. mit Giuliano

Texthinweis zum VSSÖ Eintrag:

http://www.vssoe.at/index.php?option=com_content&view=article&id=124:warum-hund-mit-papiere&catid=2:uncategorised&Itemid=101

ACHTUNG bei „Swissydogs“

In Österreich werden unter dem Namen „Swissydog“ Kreuzungen von Entlebuchern mit Appenzeller Sennenhunden und Bernern mit Großen Schweizer Sennenhunden verkauft. Es handelt sich hierbei um Mischlinge!

Diese werden von Zwingern, die nicht dem Verein für Schweizer Sennenhunde in Österreich oder Deutschland angehören, im Internet angeboten und beworben.

Die Angaben, dass diese „Züchter“ Mitglied im VSSÖ sind, sind falsch.“

Weihnachtsbummel nach Wien

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Hallo Grete!

Mein Entlebucher Nomi von den Gänsewiesen fuhr mit mir und der Westbahn nach Wien zum Bummeln.

Es war ein super schöner Tag für uns beide.

Hedwig und Nomi

20161129_102540 20161129_103202 20161129_110117 20161129_104426

Welpe

Mittwoch, 30. November 2016
Hallo Grete,
Ja, wir sind gestern ohne Probleme gut zu Hause angekommen.
Leo fühlt sich inzwischen auch schon „fast“ wie zu Hause. Die erste Nacht ist mit 2x aufstehen auch total super verlaufen. Ein bisschen langweilig glaube ist ihm noch…. er wird seine Schwestern sicher noch einige Tage vermissen…..
Aber ansonsten fühlt er sich glaube ich schon richtig wohl bei uns.
img_78491

Herzlichen Glückwunsch Hedwig mit Nomi !

Montag, 28. November 2016

Die FormwertRichter haben bei Show´s die Hunde nach besten Wissen und Gewissen  nach Schönheit und Charakter zu beurteilen.

Wer einen Titel bekommt freut sich immer.

Für die Erreichung des Grandchampion muss der Hund schon Österreichischer Champion sein und weiter betitelt werden.

Das Team „Hedwig- Nomi“ macht beste Präsentation und ich wünsche den beiden noch viele beste Plätze.

nomi