Archiv für die Kategorie „Hunderassen“

Mia Update

Dienstag, 21. April 2015

Hallo Grete,

es ist so viel los und ich komme nicht mehr so oft zum Schreiben.

Ich hoffe bei euch ist alles gut und alle sind gesund. Hier ein paar Neuigkeiten der letzten Tage und ein paar Fotos.

Autofahren geht auch sehr gut. Wir haben noch keine Box, deshalb muss sie so im kofferraum fahren aber sogar einen Ausflug nach B. hat sie gut überstanden. Dort hat sie von meiner Schwester ein Trachtenhalsband bekommen, steht ihr sehr gut finde ich.

Alleine zu Hause bleiben und damit meine ich nicht ganz alleine sondern wenn W. weg ist gefällt ihr nicht. Dann ist sie ganz traurig, sucht überall und heult manchmal wie ein Wolf. Das ist in den letzten Tagen aber ein bisschen besser geworden.

Sie kommt auch ins Büro mit und kennt sich dort schon ganz gut aus. Unter W.  Schreibtisch hat sie eine Decke, dort liegt sie am liebsten. Manchmal legt sie sich aber auch mitten auf den Gang und jeder der vorbei kommt muss sie streicheln. Oder sie erkundet die Räumlichkeiten. Gottseidank fürchtet sich keiner vor Hunden.

Das wars für heute

liebe Grüße
Michael

Mia

Prinzessin feiert den 4. Geburtstag

Montag, 20. April 2015

Mit Hühnerfilet und kleinen Geschenken feiert Nomi mit Frauli Geburtstag.

Entlebucher Geburtstag

HAPPY BIRTHDAY TO YOU  auch den Wurfgeschwistern

Grüsse aus Kanada

Montag, 20. April 2015

Peri von den Gänsewiesen zeigt uns seinen  Anhänger.

peri avec charrette 002

Laurin ist scheinbar mit seinem neuen Zuhause zufrieden

Donnerstag, 16. April 2015

 

Liebe Grete, lieber Hans,

wir hatten eine tolle Rückfahrt mit Laurin. Er hat anfangs wegen der
vielen Kurven zweimal gespuckt, aber wir konnten ihm jeweils ein paar Blätter

Küchenrolle vor sein Maul halten, da passierte rein gar nichts Schlimmes.
Dann hat er nach ca. 1,5 Stunden mit uns das Auto verlassen, hat getrunken und
ist mit uns herumgelaufen. Nach der Weiterfahrt schlief er schön. Irgendwann nach

nochmals zwei Stunden fing er an zu schnüffeln, da haben wir auf dem nächsten
Parkplatz angehalten und er hat brav sein kleines Geschäft gemacht,
anschließend Wasser getrunken. Herumgelaufen an der Leine ist er dann auch
noch. Danach konnten wir ungestört die restlichen zwei Stunden nach Hause fahren,

haben ihn direkt in den Garten gebracht, wo er brav Pipi gemacht hat.
Dann ist er ins Wohnzimmer gegangen, wir haben seine Box aufgemacht und er
ging von selbst hinein. Da hat er lange mit seinem Plüschsennenhund gespielt
und “gekämpft”, dann ein wenig geschlafen Er scheint seine Box zu lieben.

Nach einer halben Stunde Schlaf kam er heraus, schnüffelte und fiepste.

Wir haben ihn sofort in den Garten gebracht, dort wollte er rennen
und toben. Dann lief er an den Rasenrand und machte ein Häufchen. Dafür
bekam er wieder ein großes Lob und erkundete an der Leine den Garten weiter.
Dann machte er nochmals sein kleines Geschäft im Rasen, rannte und tobte
dann mit uns und während wir dies schreiben macht er weiter.
Wir sind glücklich mit dem Kerlchen und er scheint uns auch zu mögen. Gerade
macht er nochmals Pipi und wird dafür gelobt und gestreichelt.
Nun ist er zurück ins Wohnzimmer gekommen, schaut alles interessiert an, hat
keinerlei Scheu. Er scheint schon am ersten Tag bei uns angekommen zu sein.

Viele liebe Grüße  von

Christine und Günter

150404_8344 Kopie 150404_8348 Kopie

(L-)Maggie grüßt aus Bayern

Samstag, 11. April 2015

ein herzliches Hallo aus Bayern,

während Maggie ihr Mittagschläfchen genießt wollte ich ein paar Zeilen schreiben. Die Fahrt nach Hause verlief bei uns leider nicht ganz ohne Spucken bei Maggie. Allerdings zwei Stunden zu Hause und wir hatten das Gefühl sie fühlt sich ziemlich wohl. Jedenfalls schlief sie mitten im Wohnzimmer auf den Rücken liegend :o). Übrigens immer noch ihre Lieblingsschlafstellung. Wir nennen das Hundeyoga :o). Als Ersthundbesitzer erstaunt es uns immer wieder was für eine Energie in unserer kleinen Maggie steckt. Nichts ist vor ihr sicher, vor allem nicht vor sich bewegenden Hosenbeinen. Auch das Stuhlbein wird gerne mal angeknabbert. Überhaupt Hände, Zehen alles scheint sehr verlockend zum hinein beißen. Hier wären wir auch sehr dankbar für ein paar Tipps. Vor allem wenn sie auf einmal einen anbellt und sich auf die Füße stürzt. Ach ja und Schuhe sind ab jetzt nicht nur meine Leidenschaft – sondern auch Maggies ;o). Frauen eben….. Anton meinte Maggie heißt ab jetzt Förster mit Nachnamen und geht nimmer mehr weg…..

viele Grüße aus Zell am Main  Simone, Gerhard und Anton

DSCN0336 DSCN0354 DSCN0368

Akira grüsst aus Deutschland

Freitag, 10. April 2015

 

 

Hallo liebe Grete,

unsere H-Akira (Swissydog, geboren in Gramastetten) ist nun 2Jahre alt.

Nachdem sie wirklich ein Traumhund geworden ist, und so gut mit anderen Hunden klar kommt, überlegen wir, ob wir ihr uns noch nen zweiten GSS anschaffen wollen.

Liebe Grüsse Sabine

Swissydog GSS

Anton

Samstag, 4. April 2015

Hallo Grete,

wie versprochen sende ich ein paar Bilder vom Xaver ( Anton).
Er ist ein sehr braver und zutraulicher Hund.
Neben den Standard Kommandos kann er auch schon ein paar Kunststücke!
Er spiel sehr gerne mit anderen Hunden und ist sehr wachsam.
Das einzigste was im Moment etwas Probleme macht is das er jeden vor Freude anspringt und an der leihne zieht… Auch wenn man stehenbleibt, deshalb werden wir jetzt doch mal einen hundetrainer kommen lassen.
Und mit dem essen ist er sehr wählerisch er sortiert gerne das Gemüse oder die Nudeln oder knödeln aus…
Aber ansonsten sind wir überglücklich mit ihm!

Lg vom Chiemsee
Sabine & Markus

Hundetraining

Freitag, 3. April 2015

Liebe Grete!
Ich hoffe, eure Ausbildungswoche ist trotz Wind und Wetter ein voller Erfolg und macht auch Spass!
Den “Spassfaktor” bei der Arbeit mit Enzo habe ich erst seit ca. 2 Wochen – jetzt scheint sich die Mühe der letzten 2 Monate doch auszuzahlen!
Das Gehen an der  – durchhängenden – Leine ist schon eine Selbstverständlichkeit und es gibt auch keine “Kraftakte” mehr, wenn wir bei anderen Hunden vorbeigehen.
Mein Vertrauen in Enzo ist auch gewachsen, da er ohne Leine schon besser kontrollierbar ist und auf ein Kommando schon immer öfter beim ersten Mal reagiert und nicht erst “vielleicht” beim dritten Mal!
Die ernsthaften Raufereien mit seinem Freund Cedie sind auch Geschichte und wir können das spielerische Gerangel im Freien durchaus wieder zulassen und entspannt beobachten (ich muß jetzt nur mehr das Bild von Cedie im Maul von Enzo aus dem Kopf bringen – denn damals ging es wirklich buchstäblich ans “Eingemachte”!)
Da fallen mir immer die Worte von dem Musher ein, bei dem wir eine Husky – Hundeschlittentour gemacht haben: er wollte in das natürliche Rudelverhalten seiner Huskys zuerst nicht eingreifen – als es dann aber unter den Hunden zu ernsthaften Kämpfen kam, mußte er selbst die Rudelführung übernehmen und ihnen das auch täglich weiter demonstrieren, weil im Rudel die Karten immer wieder aufs Neue gemischt werden und das  keine Hierarchie auf Lebenszeit ist.
Das deckt sich zu 100% mit dem Trainingsansatz unseres Coaches und mittlerweile auch mit unseren Erfahrungen!
So wie es jetzt ist, steht unseren gemeinsamen Urlauben zu “Sechst” Gott sei Dank nichts mehr im Wege – wäre schade gewesen, wenn wir das nur wegen der Rivalitäten unserer Hunde aufgeben hätten müssen!
Einen absolut entspannten Gruß aus Wels!
Susanne

Wasco von Wenzenbach

Donnerstag, 2. April 2015

 

Hallo Frau Stadlbauer,
 
 
hier wieder ein paar Fotos von unserem Wasco.
Er ist jetzt schon ein ganzer Kerl geworden, und frech wie Oskar.
Manchmal sehr dominant gegenüber unserem Aico ( Kämpfe sind des öfteren zu sehen ).
Haben Sie einen Tipp wie wir ihm das abgewöhnen könnten ? 
 
Liebe Grüße aus Bayern
 
 
Familie A
Swissydog von den Gänswiesen

Wasco Braun von den Gänsewiesen

Wasco Braun von den Gänsewiesen- tricolor braun 

Grosser Schweizer trifft auf Bachstelze

Mittwoch, 1. April 2015

 

Spuren im Schnee

 

und das am 1. April !