Archiv für die Kategorie „Hunderassen“

Olgas Welpen

Sonntag, 23. Juli 2017

Eine schöne Erfahrung mit den Welpen und jetzt mit Olga.
Bin sehr froh und dankbar wie wir bei Dir aufgenommen wurden. In der Zucht…usw unerfahren, von Dir (euch) ganz ruhig betreut.
WELPEN v. OLGA + CHILLI sind traumhafte Junghunde, die von ihren Besitzern nur positiv beurteilt werden.
G
Volker

Zwergerlsuche

Freitag, 21. Juli 2017

Liebe Grete,

wir sind auf einem „Zwergerl-Such u.Bring“ WS gewesen.
Zwergerl heißen die Gegenstände (wegen ihrer Größe, 2-10cm etwa)
Anfangs, beim Anblick all der anderen Teilnehmer, nervöses Bauchgrummeln bei
mir und dadurch sofort eine total zappelige Mira.
Es ist mir bei früheren WSs nie aufgefallen, wie extrem sich meine Stimmung
auf den Hund auswirkt.
Körpersprache und Emotionen, damit ist Mira so leicht zu führen, und das ist
manchmal so schwierig für mich.
Besonders vor vielen Zuschauern. Blöd oder. Alle sind da um Neues zu lernen.

Dieser WS ist dann aber doch noch ein schöner, entspannter Tag geworden.

Mira ist ein wunderbarer Hund geworden.

Viele herzliche Grüße

Helga, Bernd und Mira

 

Enzos 1.Jahr

Dienstag, 18. Juli 2017

Hallo liebe Grete!

Heute komme ich endlich mal dazu einen kurzen Rückblick zu schreiben! Enzo war nun schon 1 Jahr alt am 22. Juni. Es war ein turbulentes aufregendes erstes Jahr für uns besonders als Ersthundebesitzer! Es war echt verblüffend wie schnell so ein Swissy wachsen kann, mittlerweile hat er eine SH von ca. 73 cm und ca. 53 kg und ich glaub da kommt noch was. Beim Tierarzt sind sie immer richtig beeindruckt von ihm! Am Anfang hat er sehr viel gezwickt – in die Arme, Hosenbeine, Jacken der Kinder und er hasste im Winter Handschuhe besonders Fäustlinge – da hab ich dann schon lieber immer gefroren. Alleine bleiben war für ihn überhaupt kein Problem, da hab ich mir am Anfang viel zu grosse Sorgen gemacht. Da war das mit dem rein werden schon etwas langwieriger. Aber mit 7 Monaten hatten wir auch das geschafft und ich musste endlich keine Lacke mehr auf der Stiege aufwischen wenn ich um ca. 14.00 von der Arbeit nach Hause kam. Nur leider ist auch die Langeweile für so einen Junghund manchmal gross wenn wir in der Arbeit sind und da werden auch schon mal Bücher aus dem Regal geräumt und gefressen (mittlerweile hat er schon mindestens 6 auf dem Gewissen), Regenschirme zerstört, Schultaschen geöffnet(könnte ja noch eine Jause drinnen sein), Crocs zerbissen usw.
Mittlerweile sind alle Schuhe und Jacken entfernt, Schultaschen weggesperrt, die untersten Regale des Bücherregals leergeräumt(steht leider im Vorraum) und nicht zu vergessen die Kinder werden immer wieder dazu angehalten die Kinderzimmertüre zu schliessen(Lego und Playmobil schmeckt ausgezeichnet) und ganz ganz wichtig die Klotüre denn das WC Papier ist auch besonders interessant und das beste Wasser gibts natürlich in der Kloschüssel!
Wie oft sind wir hinter ihm schon hergeflogen-eine Kraft hat er das ist unbeschreiblich…ein Hase, ein Reh, eine Ente, eine Krähe, eine Katze usw. Bei Eis und Schnee war das ganz schlimm! Aber das ist jetzt schon viel besser. Ich glaube manchmal kommt bei ihm Opa Leroy durch :-) :-)
Mittlerweile geht er schon so brav an der Leine, es sei denn wir sind wo neu dann zieht er schon anfangs noch sehr stark, aber das kriegen wir auch noch in den Griff. Alle paar Wochen hat er so Phasen da muss er sich behaupten und uns herausfordern, aber das gehört dazu und dank der tollen Ausbildungswoche bei euch haben wir das gut im Griff!
Als er klein war haben wir die Welpenschule besucht, war aber leider eher eine enttäuschende Erfahrung, aufgrund seiner Grösse durfte er oft nicht mitspielen und einmal da war er sehr übermütig da haben sie ihn so mit Gewalt niedergedrückt dass ich gesagt habe „nein danke so nicht, ihr seht uns nicht wieder“! Ich hab dann gesucht und bin auch fündig geworden und ich danke unserer Hundetrainerin Tamara N. sehr für ihre tollen Tips und das Verständnis für sehr grosse Hunde und speziell auch für das Wesen der Schweizer Sennenhunde und auch für das tolle Hundegeschirr das extra für grosse kräftige Hunde gedacht ist. Neben dem Hundekurs gehen wir bei ihr mit Enzo jetzt immer zur Flächensuche da ist er mit einem Eifer dabei, das ist so schön mitanzuschaun da ist ihm die Freude so richtig ins Gesicht geschrieben!

Ich selbst muss noch lernen damit umzugehen wenn man von anderen Hundehaltern (speziell Hundehalter aggressiver Schäferhunde wo wir gleich 2 in der näheren Umgebung haben) blöd angemacht wird.

Er ist ein ausgezeichneter Wachhund geworden, es wird alles gemeldet besonders wenn es dunkel wird da kann keiner einfach so das Grundstück betreten!

Auf jeden Fall können wir es uns nicht mehr ohne ihn vorstellen! Er ist so verschmust und kuschelt gerne (hab halt immer blaue Flecken), ist immer freundlich und aufgeschlossen anderen gegenüber, das Gebelle anderer beeindruckt ihn gar nicht. Er ist so eine Bereicherung!

Danke für diesen einzigartigen tollen Hund!!!

Familie E. mit Enzo

großer Passepartout

Dienstag, 11. Juli 2017

Ein großer v. d. Gänsewiesen passt überall… 😆

Darf ich auch das probieren was Herrli kostet?

Sonntag, 9. Juli 2017

Müsste ich das definieren, was ein Glück dieser Welt ist, dann käme aus meinem Mund – es ist der Berner Sennenhund !!!

Sommer in der Großstadt

Samstag, 8. Juli 2017
Liebe Grete,
so lässt sich die Hitzewelle auch in der Großstadt ganz gut aushalten!
Viele liebe Grüße aus Wien von Julchen und Frauchen

Veteranin Flocke:*15.09.2008

Donnerstag, 29. Juni 2017
Liebe Grete!
Heute war ich mit Flocke beim Tierarzt zum Röntgen, da sie am Hinterlauf lahmte nach einer ungeschickten Bewegung am Sonntag. (Sie tritt aber schon wieder auf und entlastet das Bein nicht mehr. Die ist ganz schön hart im Nehmen!)
Der Tierarzt meinte, dass es nicht gerade die schönste aller Hüften wäre…..  Der Spalt wäre aber jeweils schön kongruent. Und Arthrose hätte sie.
Die Knie sehen prima aus, so auch die Wirbelsäule.
Soweit die Infos von heute! Ab sofort sind die Stiegen tabu – zumindest für 3 Monate, damit sie gut ausheilen kann. Da wir einen Lift haben, ist das kein Problem!
Wir haben jedoch noch immer große Freude mit unserer Süßen! Sie ist hellwach, recht agil und schnuppert nach wie vor am Liebsten Wildfährten….von wegen kein Jagdtrieb!
Jetzt geht es darum, uns gut auf die „alte Dame“ einzustellen, die Spaziergänge kürzer zu halten und dafür häufiger zu gehen. Streicheleinheiten gibt’s natürlich auch von Max und mir.
Liebe Grüße aus Linz
Kathinka

Pfötchen Freunde

Sonntag, 25. Juni 2017

Hallo  Grete, liebe Grüße von uns. Wir wünschen Euch allen einen schönen Sommer.

Entlebucher Rüde Franz

Karlo

Freitag, 23. Juni 2017

Liebe Grete,
ich hatte dir ja von Karlos schwerer Krebserkrankung geschrieben und der Prognose von der Tierklinik, dass er nur noch 4 Wochen zu leben habe. Das war am 23.12.16!

Wir sind dann zu unserer Tierärztin gegangen und sie sagte, dass sie eine Kortisonbehandlung vorschlagen würde. Wir haben sofort damit begonnen und unser Hündchen lebt immer noch. Er hat seinen Todestag nun schon 5 Monate überlebt und so fahren wir am Freitag mit ihm nach Italien in den Urlaub.
Es war eine schwere Zeit für uns, denn die Tierärztin in Imst hat ihm eine viel zu hohe Dosis gegeben (150 mg) und dadurch hat er stündlich zum pieseln müssen, auch in der Nacht. Nun bekommt er 10 mg und es geht gut.
Durch das Kortison hat er extrem Durst und Hunger und ist auch Infektionsanfälliger. Wir kümmern uns gut um ihn und hoffen, dass er noch lange bei uns bleibt.
Ich hoffe, dass es euch allen gut geht. Viele Grüße auch an Hans.
Karlo ist ja immer noch sehr verspielt und schläft mit Ball. Siehe Foto.

Liebe Grüße
EVi, Christoph und Karlo

Fotogrüsse von Viktor

Dienstag, 20. Juni 2017

Hallo Grete,

es grüsst  dein Viktor.