Archiv für die Kategorie „Appenzeller Sennenhund“

Veteran

Montag, 1. Mai 2017

Anbei ist ein Fotos meines 10 jährigen Appenzeller Sennenhundrüden  Carob Stastna Berjanka .Er ist ein 3 Königskind 6.1.07. und erfreut sich nach wie vor bester Gesundheit. Er war bis vor einem Jahr noch ein Zuchtrüde, da er aber einen Perianaltumor bekam war es  leider Notwendig ihn zu kastrieren. wurde.  Er stammt aus der Tschechei und hat eine Schweizer Mutter und einen eingedeutschten Oesterreicher  Vater, also ganz International. Seine Welpen wurden nach Deutschland ,Finnland und bis nach Kanada verkauft, wo sie auch erfolgreich in der Zucht eingesetzt werden.
E war auch auf Ausstellungen sehr Erfolgreich, obwohl wir nicht so oft daran teilgenommen haben. Er ist CH und DT ( VDH) Jugendchampion, CH, DT (VDH und SSV) Champion und Internationaler Champion. Das nächste Ziel ist jetzt noch den CH Veteranen Champion zu holen.
Sport mässig haben wir Para-Agility gemacht, bis er sich im Spiel eine Kreuzbandzerrung zuzog. Danach war mir das Risiko zu gross das es beim nächsten mal nicht nur bei einer Zerrung bleibt und so wurde er vom Sport pensioniert.  Para-Agility deshalb, weil ich vor über 11 Jahren die Diagnose MS bekommen habe und bei Rennen Doppelbilder bekomme und es verschwommen sehe.

Ich hoffe ich werde ihn noch so 4-5 Jahre haben.

Mit freundlichen Grüssen D.Rova

 


Ginger von den Gänsewiesen geboren am 2.8.2006 unser Liebling 😍

Braune Sennen Hunde mit strahlenden Bernstein-farbigen Augen

Montag, 2. Mai 2016

Immer stärker ist die Nachfrage nach dem „Braunen Sennenhund“ in allen Grössen.

Diese Farben sind keine neuen Erfindungen, sondern sie gab es bereits zu beginn der Rasse Hunde Zucht. Vielleicht nicht so symmetrisch und einheitlich wie jetzt.  Diesen Exemplaren hat man  in der Vergangenheit wegen diverser Zucht Interessen wenig Aufmerksamkeit  geschenkt. In Deutschland, Österreich und der Schweiz bemühen sich Züchter die seltenen Farbschläge zu züchten.

 

_DSC5363 _DSC5401 IMG_0206IMG_8427Rusty März 2016-_2

Happy Times / ein Interview zur Rasse Appenzeller Sennenhund

Mittwoch, 7. August 2013

Maria Louise Bill ( ich kenne sie als Richterin von Hundeshow`s)  erklärt im Interview, dass der Appenzeller als lebendiges Erb- und Kulturgut in seinen ursprünglichen Eigenschaften erhalten bleiben soll.

http://www.happytimes.ch/news/news-schweiz/8229-der-appenzeller-ist-letztlich-auch-ein-stueck-heimat-interview-mit-marie-louise-bill.html

Neben den traditionellen Farben beim Schweizer Sennenhund gibt es sie auch in Braun oder Rot, Blau oder Grau, Schilt, Havanna, Blond oder Gelb…..

Dienstag, 18. Juni 2013
Grosser Schweizer Braun

Tara Braun von den Gänsewiesen, Grosser Schweizer Sennenhund mit Modellkopf, einjährig, mit prachtvoller Gesamterscheinung

 

Übrigens ist Tara so gedulkdig mit Kindern. Da kommt oft eine ganze Schulklasse in die Galerie und alle stehen um den Hund und der ist total lieb, läßt sich(in meinem Beisein!) streicheln und guckt einfach nur zum Anbeißen-alle sind immer begeistert. Habt einen schönen Hund gefertigt!
Aber, wehe wenn er im Hof ist, da ist kein Halten mehr, da wird erst mal richtig gerannt, und sich ausgetobt.
Noch  Bilder von seltenen Farbtypen 
Appenzeller, havannabraun und porzellan farbig

Havannabrauner Appenzeller und porzellanfarbiges Baby

Sennenhunde Farbvarianten

Ein sehr buntes Bild – alles Sennenhunde.
porzellan, fuchs und havannabraun, schilt und standard schwatz-braun-weiß

 

Welpenfutterring

Gemischt farbiger Wurf  hat beide Eltern in Standard Farbe.

Berner Sennenhund havanna braun

Berner Sennenhund havanna braun

CIMG2105

kurzhaarige Entlebucher, 4 Wochen alt

Havanna Brauner Appenzeller ist FCI Welt Sieger 2013

Sonntag, 16. Juni 2013

Il 17 Maggio 2013 all’esposizione mondiale di Budapest il nostro Bovaro dell’Appenzell „BRUNO“ ha conseguito il titolo di…. CAMPIONE DEL MONDO di BELLEZZA!! 

 Un ringraziamento a tutti quelli che credono in noi!!

brauner Appenzeller

Havannabrauner Appenzeller Sennenhund Bruno ist in Budapest zum World Winner 2013 gekürt worden.

Vielen Dank an alle diejenigen, die an uns glauben! 

http://www.wds2013.hu 

Havannabrauner Appenzeller Doctor Braun feiert neue Auszeichnungen

Montag, 27. Mai 2013

 

 

FCI Champion Djangohavanna brauner Appenzeller Sennenhund

 

Doctor Braun hat seine Titel erweitert

Gesundheitscheck:

  • HD frei
  • ED frei
  • Patella Grad 00
  • Herzultraschall obB
  • Nierenultraschall obB
  • Ureteren untersucht – normal

Auszeichnungen auf 16 Hunde Show:

  • 13 x CAC
  • Res. CAC bei Welthundeausstellung Bratislava
  • 8 x CACIB
  • 7 x BOB
  • 1 x BOS
  • 1 x BIS 5. Platz
  • 1 x Klubsieger
  • Austrian Show Winner 2009 – 1. Platz ( ÖKV)
  • Österreichischer Champion
  • Champion Romania

 

 

 

Warum kauft man einen Sennenhund in havannabraun, red, bronze, fuchsbraun, oder hellbraun?

Freitag, 26. April 2013

 Farben wirken auf den Betrachter.

Der  Mensch will in  „Farb-Harmonie“ mit der Körperfarbe seines Hundes sein. Schwarz ist eine unbunte Farbe. Dagegen zeigen braune und helle Hunde mehr  Farbnuancen, wo sich bei unterschiedlicher Lichteinstrahlung die Farbempfindung ändert. 

Berner Sennenhund

Man sieht hier am Fell sehr deutlich die unterschiedliche farbliche Wirkung zwischen weiss und schwarz bei gleicher Haarlänge.

Es gibt sie, die seltenen Farbschläge – beim Berner Sennenhund, Appenzeller SH, Entlebucher SH,  Grossen Schweizer SH und dem Swissydog.

Zum Kaufwunsch  wurden mir  verschiedene Argumente genannt:

 

  • Man hatte schon einen Sennenhund und liebt diese Charakter Eigenschaften. Nun der NEUE  Hund soll nicht an das Aussehen  des Vorgänger erinnern. Daher sucht man nach einem anderen Farbschlag.
  • Hundeinteressenten haben unterschiedliche Vorlieben in der Farbe und wollen nicht unbedingt einen schwarz aussehenden Hund – weil ein „BRAUNER“  weniger gefährlich aussieht, weil einem die Farbe  „BRAUN“ besser gefällt,  weil aus dem Bauchgefühl kein schwarz aussehender Hund in Frage kommt.
  • Der Hund soll im Wohnbereich mit der Familie leben. Es ist unvermeidlich – der Hund verliert Haare. Viele Böden sind hell, in braunen Naturtönen gehalten, … da sieht man ein braunes Haar am Boden weniger, als ein schwarzes.
  • Weil sich Hundekäufer von der Masse abheben wollen und lieber einen selten vorkommenden Hund suchen. Denn zu jeder Rasse gibt es Vorurteile. Da ist es dem Hundebesitzer lieber, wenn nicht jedermann seine   Hunderasse erkennt.
  • Weil die genetischen Varianten innerhalb einer Rasse mit verschiedenen Erbanlagen mehr Vielfalt bedeuten.

 

 

Wilhelm Busch und die Liese von der Gänsewiese

Donnerstag, 28. Februar 2013

Hi Grete, hast du gewusst das bei Wilhelm Busch in einen Gedicht die Gänsewiese und ein Hund vorkommt? Wäre es ein Sennenhund von den Gänsewiesen gewesen – das ganze wäre fast schon zu perfekt!

TEUFELSWURST

Das Pfäfflein saß beim Frühstückschmaus.
Er schaut und zieht die Stirne kraus.
Wer, fragt er, hat die Wurst gebracht?
Die Köchin sprach: Es war die Liese,
Die Alte von der Gänsewiese.
Drum, rief er, sah ich in letzter Nacht,
Wie durch die Luft in feurigem Bogen
Der Böse in ihren Schlot geflogen.
Verdammte Hex,
Ich riech, ich schmeck’s,
Der Teufel hat die Wurst gemacht.
Spitz, da geh her! – Der Hund, nicht faul,
Verzehrt die Wurst und leckt das Maul.
Er nimmt das Gute, ohne zu fragen,
Ob’s Beelzebub unter dem Schwanz getragen.

Gefunden bei: wikisource

 

Und so Essen Schweizer Sennenhunde Welpen in Wirklichkeit ihre Hunde-Wurst auf der Gänsewiesen:

Musik: Grizzly – „The Banjo Consortium“, myspace.com/thebanjoconsor

Havannabrauner Appenzeller Sennenhund

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Der Appenzeller entstammt hoftreuen, mittelgrossen, aktiven, wachsamen, mehrfarbigen, kurzhaarigen, kräftigen Hunden, die in der Schweiz gebietsweise häufig in ländlichen Gegenden vorkamen.

Am Beginn des 1900 Jahrhunderts entstanden die Rassenstandards. Man hat beschlossen, wie der Appenzeller der Zukunft auszusehen hat. In den Farben wünschte man schwarze Decke mit braunen und weissen symmetrischen Abzeichen. Die Zucht wurde eng betrieben, damit kamen schnell sehr gleichmäßige, einheitliche Hunde zur Welt.

Doch diese Ausnahmen der Standardwidrigen !

wie hier rechts im Bild.

 

In den Genen waren noch andere  Varianten. Zum Beispiel die havannabraune statt schwarze Grundfarbe, mit hellbraunen und weissen Abzeichen.

Sind in den Anfangsjahren der Zuchtverbände havannabraune Welpen geboren, hat man sie einfach umgebracht. Damit glaubte man das Farbproblem zu lösen und die Einheitlichkeit zu erzwingen.

5 Wochen alte havannabraune Welpen

Da muss es Widerstand gegeben haben?

Der Schweizer Club erlaubte den Züchtern ab den 1960er Jahren diese schönen schockobraunen Welpen im Wurf zu behalten und stellte dafür einen Stammbaum mit lediglich dem Zusatzvermerk “Zuchtverbot” aus.

Im Spannungsfeld von diskriminiert  oder geschätzt und geliebt? 

Publikum wirksam war die Intern. Hundeausstellung in Lausanne  1972, als zum ersten mal Havanna Appis auftraten und bewertet wurden. Die Aufmerksamkeit und das Interesse war für diesen braunen Sennenhund gegeben. Daher setzten sich auch Züchter  vermehrt für die havannafarbenen Hunde ein  und folglich erlaubte die Schweizer kynologische Gesellschaft  auch die Zucht.

Farbliche Bereicherung unter den Sennenhunden

Die Nachfragen nach havannabraunen Welpen ist derzeit grösser als die Welpenzahlen es sind.

Allen –  die sich für den havannabraunen Appenzeller einsetzten und ihn vor dem Aussterben bewahrten, sei gedankt .

Schön das es mich gibt.

Appenzeller „Doctor Braun“ ist Österreichischer Champion

Sonntag, 30. September 2012

Gute Nachrichten für den Hundenachwuchs von Doctor Braun vom Pirnikhof.  Ihr Vater hat  vom ÖKV den Titel Österreichischer Champion verliehen bekommen.

Natürlich freuen wir uns auch über dieses Ergebnis von Doctor Braun.

 

Auf einer Ausstellung. Gelassen und souverän verhält sich dieser Appenzeller im grossen Trubel von Leuten und Hunden.

 

im Namen der „Doctor“ Nachkommen, gratuliert dieser Welpe seinem Vater