Archiv für die Kategorie „Entlebucher Sennenhund“

Olgas Welpen

Sonntag, 23. Juli 2017

Eine schöne Erfahrung mit den Welpen und jetzt mit Olga.
Bin sehr froh und dankbar wie wir bei Dir aufgenommen wurden. In der Zucht…usw unerfahren, von Dir (euch) ganz ruhig betreut.
WELPEN v. OLGA + CHILLI sind traumhafte Junghunde, die von ihren Besitzern nur positiv beurteilt werden.
G
Volker

Sommer in der Großstadt

Samstag, 8. Juli 2017
Liebe Grete,
so lässt sich die Hitzewelle auch in der Großstadt ganz gut aushalten!
Viele liebe Grüße aus Wien von Julchen und Frauchen

Veteranin Flocke:*15.09.2008

Donnerstag, 29. Juni 2017
Liebe Grete!
Heute war ich mit Flocke beim Tierarzt zum Röntgen, da sie am Hinterlauf lahmte nach einer ungeschickten Bewegung am Sonntag. (Sie tritt aber schon wieder auf und entlastet das Bein nicht mehr. Die ist ganz schön hart im Nehmen!)
Der Tierarzt meinte, dass es nicht gerade die schönste aller Hüften wäre…..  Der Spalt wäre aber jeweils schön kongruent. Und Arthrose hätte sie.
Die Knie sehen prima aus, so auch die Wirbelsäule.
Soweit die Infos von heute! Ab sofort sind die Stiegen tabu – zumindest für 3 Monate, damit sie gut ausheilen kann. Da wir einen Lift haben, ist das kein Problem!
Wir haben jedoch noch immer große Freude mit unserer Süßen! Sie ist hellwach, recht agil und schnuppert nach wie vor am Liebsten Wildfährten….von wegen kein Jagdtrieb!
Jetzt geht es darum, uns gut auf die „alte Dame“ einzustellen, die Spaziergänge kürzer zu halten und dafür häufiger zu gehen. Streicheleinheiten gibt’s natürlich auch von Max und mir.
Liebe Grüße aus Linz
Kathinka

Pfötchen Freunde

Sonntag, 25. Juni 2017

Hallo  Grete, liebe Grüße von uns. Wir wünschen Euch allen einen schönen Sommer.

Entlebucher Rüde Franz

Karlo

Freitag, 23. Juni 2017

Liebe Grete,
ich hatte dir ja von Karlos schwerer Krebserkrankung geschrieben und der Prognose von der Tierklinik, dass er nur noch 4 Wochen zu leben habe. Das war am 23.12.16!

Wir sind dann zu unserer Tierärztin gegangen und sie sagte, dass sie eine Kortisonbehandlung vorschlagen würde. Wir haben sofort damit begonnen und unser Hündchen lebt immer noch. Er hat seinen Todestag nun schon 5 Monate überlebt und so fahren wir am Freitag mit ihm nach Italien in den Urlaub.
Es war eine schwere Zeit für uns, denn die Tierärztin in Imst hat ihm eine viel zu hohe Dosis gegeben (150 mg) und dadurch hat er stündlich zum pieseln müssen, auch in der Nacht. Nun bekommt er 10 mg und es geht gut.
Durch das Kortison hat er extrem Durst und Hunger und ist auch Infektionsanfälliger. Wir kümmern uns gut um ihn und hoffen, dass er noch lange bei uns bleibt.
Ich hoffe, dass es euch allen gut geht. Viele Grüße auch an Hans.
Karlo ist ja immer noch sehr verspielt und schläft mit Ball. Siehe Foto.

Liebe Grüße
EVi, Christoph und Karlo

Socken und das Geheimnis

Samstag, 17. Juni 2017


Hallo Grete,

 

und wieder ist ein Jahr vergangen. Unsere Paula -geborene Ylvie von den Gänsewiesen- ist 5 Jahre geworden.

Es geht uns mit ihr sehr gut. Sie hat sich zu einem sehr aufmerksamen Wachhund entwickelt.

Am liebsten liegt und sitzt sie vor der Tür und überblickt die Straße um zu sehen wer vorbeigeht oder fährt.

Da kommt sie mich dann immer holen damit ich mich zu ihr setze und wir gemeinsam alles begutachten.

In der Früh und am Abend gehen wir durch den Garten und ums Haus um zu schauen ob alles in Ordnung ist.

Auch da muss ich immer mitgehen. Da werden dann sie Vögel verjagt der Maulwurf ausgegraben und gebellt wenn

Irgendwas nicht in Ordnung ist. Dann wird sie von mir gelobt und sie ist ganz stolz.

Sie hat auch ein Selbstbelohnungssystem entwickelt und dass geht so:

Wenn Sie ein Keks oder ein Leckerli haben will dann muss sie was tun dafür.

Spielzeug bringen oder Spielzeug in den Korb zurückbringen. Die kann sie alle unterscheiden und dass funktioniert

Auch sehr gut. Aber manchmal will sie halt nichts dafür tun. Dann geht sie Socken suchen, denn die haben wir ihr

Immer „Abgekauft“, da sie diese früher immer geklaut und im Garten vergraben hat.

Mittlerweile hat sie ein Sockenversteck angelegt auf dass sie zugreift wenn sie meint es ist Zeit für ein Keks.

Dann bringt sie einen Socken daher und lässt ihn erst aus  wenn sie dafür was bekommt.

Dann steht sie in der Tür blickt uns an ob wir ihr eh nicht folgen und geht ins Versteck den nächsten holen.

Zwischendurch geht sie dann immer wieder mal schauen wo sie Socken „aufsammeln“ kann um sie  in ihr Vorratslager

Zu bringen. Da steckt schon System dahinter.

Und sie legt immer wieder neue Lager an, auch im Garten hat sie schon wieder welche vergraben.

Da ist sie dann immer ganz ruhig und leise. Wir wissen schon dass sie das macht aber es macht ihr große Freude

und sie entwickelt richtige Strategien dabei. Und obwohl wir wissen dass sie es macht schafft sie es immer wieder dass sie dabei nicht gesehen wird.

 

Sonst gehen wir viel Wandern mit Ihr, unter der Hitze leidet sie seit letztem Jahr ganz Stark.

Bei kühleren Temperaturen geht es ihr besser. Sonst ist sie immer Gesund gewesen außer einer

Magenverstimmung, weil sie die Schweineohren und Kaustangen so gierig hinunterschlingt dass ihr

Die großen Teile im Magen dann richtige Krämpfe verursachen und wir dann mit ihr sogar zu Tierarzt mussten.

Die bekommt sie jetzt halt nicht mehr.

 

Wir sind alle ein gutes Team geworden und verstehen uns Blind. Oft genügt nur ein Schnaufer, vom Hund oder aber

Auch vom Herr´l , und der andere weiß schon was gemeint ist. Sie ist sehr ausdruckskräftig und fordert auch immer wieder Ihre Bedürfnisse ein. Sie ist für uns genau der Richtige Hund und Kamerad und sowieso und überhaupt.

 

 

So dann wünsche ich dir und deiner Familie alles Gute und weiterhin soviel Erfolg mit deinen Superhunden.

 

Beste Grüße

Peter und Regina und Paula

 

 

Suche neues Zuhause – Hund in Not

Mittwoch, 7. Juni 2017

 

Hallo liebe Grete,
Nun ist es doch schon lange her, dass ich dir geschrieben habe.
Viele Dinge haben sich seither verändert, leider auch meine Situation…
Durch diese Veränderung bedingt, muss ich mich bei dir, traurigen Herzens, melden und dich um Hilfe bitten.
Ich bin der Meinung, nicht mehr genügend Zeit für meinen Hund zu haben. Zumindest nicht in diesem Maße, wie er es sich verdient.
Deshalb bitte ich dich, mit mir gemeinsam, eine neue Bleibe für Rico (Sir von den Gänsewiesn) zu suchen.
Es eilt absolut nicht! Also ich werde ihn keineswegs in Hände geben, die ihm nicht das geben können, das er verdient, und das ich schon verabsäume.

 

Entlebucher Rico

Nun  zu Rico selbst:
Er ist im Oktober 2012 geboren, erfreut sich bester Gesundheit, wiegt etwas über 30kg und ist ein wunderbarer Entlebucher Sennenhund. (Fotos im Anhang)
Er liebt es, frei auf großen Wiesen und im Wald laufen zu können und seine Frisbee und sein Spielzeug zu aportieren.
Er ist sehr folgsam, läuft nicht weg, hat keinen Jagdtrieb. Frauen gegenüber ist er schneller aufgeschlossen als Männern. Sein Herz gewinnt man durch spielen und kuscheln, ja, er ist sehr verschmust und genießt es, wenn man sich ihm auf der Couch widmet.
Er ist kinderfreundlich, mit einer Katze und einem anderen Hund aufgewachsen und versteht sich auch mit den meisten anderen Hunden. Somit als Familien- oder Zweithund auch geeignet.
Er ist es gewohnt, für ein paar Stunden alleine zu sein, dabei zerstört er auch niemals etwas sondern liegt entspannt rum.
Er hat keinerlei Aggression in seinem Wesen, sondern ist sehr treuherzig. (Ich übertreibe nicht, er ist wunderbar)
Für wen würde er nun passen…?
Für Leute, die ZEIT und den WILLEN haben, sich bestens um ihn zu kümmern, lange Spaziergänge im Wald und auf Wiesen unternehmen können und ihn einfach „lieb haben“, ihm also das geben können, das sich ein liebevolles Wesen seinesgleichen verdient.

Liebe Grete, ich bitte dich, diesen Text zu veröffentlichen oder an deinen Kreis weiterzuleiten.
Wie gesagt: es eilt nicht! Er verdient das Beste, und mehr, als ich ihm bieten kann.

Erreichbar bin ich telefonisch unter 06641333772 oder per Mail an patrick.handler@live.at

Herzlichen Glückwunsch

Mittwoch, 7. Juni 2017

Hallo Grete,

Unserem Bexter (ist mittlerweile 8Monate) geht es sehr gut er hat heute seine erste Urkunde für die bestandene Junghundeprüfung bei uns in der Hundeschule erhalten.

LG Daniela

Mia und die Kelten

Montag, 5. Juni 2017

Hallo Grete,

hier nach längerem wieder ein kurzer Erlebnisbericht und ein paar Fotos.
Heute hat es Mia (und uns) nach St. Georgen im Attergau verschlagen. Dort gibt es den Kelten Baum Weg, einen Themenweg über die Keltenzeit. Der Weg ist schön zu gehen und verläuft teilweise im Wald. Das ist für unsere Solar-Hündin in der Mittagssonne ganz angenehm. Am Weg finden sich immer wieder Info-Tafeln, Spielstationen und Bänke die Kinder und Hund zu einer Pause verführen. Dennoch oder gerade deswegen, waren doch alle Erschöpft als wir wieder zum Parkplatz zurück kamen.
Alles in allen ein schöner Ausflug, nur Kelten haben wir keine getroffen.
Liebe Grüße
Mia und ihre Menschen

Finn

Freitag, 2. Juni 2017

Hallo Grete,

wir haben uns schon lange nicht mehr gemeldet, aber ich war immer auf

dem Laufenden durch den Blog.

Mit Finn haben wir derzeit ein Malheur………………

Er ist leider an Hodenkrebs erkrankt, so daß er kastriert werden mußte.

Er schläft jetzt viel, ist aber dennoch fitter als vorher. Vor allem beim Balli-Spiel

müssen wir ihn ausbremsen, wegen der Wunde.

Der „Lampenschirm“ kommt auch  am Donnerstag wieder weg.

Großes Problem sind auch die Antibiotika-Tabletten. Selbst mit der besten

Streichwurst haben wir Schwierigkeiten, ihm die Tabletten einzugeben.

Er ist jetzt schon gegenüber allem, was wir ihm zu essen geben, mißtrauisch.

Sein Trockenfutter bleibt auch jeden Tag stehen, nur der Hüttenkäse wird gelegentlich verspeist.

Wir hoffen, daß er bald wieder ganz gesund wird, er ist ja zwischenzeitlich auch schon 8 ½ Jahre.

Wir hoffen, daß es Euch allen gut geht und werden weiterhin berichten.

Viele Grüße aus Schwaben…………

Edith, Walter & Finn