Archiv für die Kategorie „Tagebuch“

„Halbzeit-Bankerl“

Freitag, 26. Mai 2017

 

Wie magisch angezogen, bleibt mein Großer (Gänsewiesler), einem vermeintlichem Ritual folgend, hier liegen um mich zu einer Pause, wenn auch nur von kurzer Dauer einzuladen…
Da macht er keinen Meter mehr!

Selbst nach wenigen Minuten folgt er meiner Fragestellung, ob wir denn weitergehen wollten auf dem Fuß, ähm – auf den Pfoten!

Frühlingsgrüße

Donnerstag, 25. Mai 2017

Grüß dich, Grete!

Die Zeit vergeht wie im Flug und Anouk ist schon wieder über vier Wochen bei uns.

Es geht uns gut miteinander.

Schön langsam sind die Positionen geklärt :-), die Nächte sind ruhig und die letzten Tage hat Aouk es sehr genossen, mit uns frei über die frisch gemähte (und nicht gleich wieder gedüngte) Nachbar-Wiese zu laufen.

Den ersten Anstandsbesuch bei der Tierärztin hat sie freundlich, aber auch lebhaft gemeistert. Am Donnerstag werden wir zum Impfen fahren.

Die Hunde unserer Nachbarin hat sie auch schon kennengelernt (einen nach dem anderen … es sind ja vier komplett verschiedenen Alters und unterschiedlicher Art). Alle fünf gemeinsam kommen auch gut miteinander zurecht. Es ist einfach schön, ihnen dabei zuschauen zu können, wie sie zueinander finden, Grenzen abstecken, spielen …

Doch nicht nur Anouk lernt … auch wir. Anouk reagiert manchmal wie ein Barometer: Je nach Stresspegel und Stimmungslage in unserem Familienalltag ist sie ausgeglichen oder auch schon einmal ein bisschen zickig.

„Abpflücken“ müssen wir sie nicht mehr… hin und wieder versucht sie noch ein Hosenbein zu erwischen: Dann ist es aber eindeutig aus (berechtigter) Langeweile, wenn sie schon zu lange geduldig auf Aufmerksamkeit warten musste. Demgegenüber stehen ausgeglichene Ruhephasen und auch Zeiten, in denen sie sich einfach ihren Plüschhund und Plüschratte holt und selber herumtobt.

Autofahren verträgt sie eigentlich gut … sie hält es – so glaub ich – nur für eher unnotwendig und piepst schon mal ausdauernd rum. Lange Strecken sind ja momentan nicht nötig und bei den Kurzstrecken wird sie schon noch Routine entwickeln.

Sie ist jetzt einen Monat bei uns … und doch fühlt es sich an, als gehörte sie immer schon hierher. Sie ist schon ziemlich gewachsen … und trotzdem noch ein Hundekind … wir freuen uns alle, sie bei uns zu haben.

Herzliche Frühlingsgrüße aus L.

Christine mit Familie

 

Aika

Mittwoch, 24. Mai 2017

Guten Abend, Grete,
bevor wir wieder nach Norden ziehen, ein paar Nachrichten von AIKA.
Sie ist inzwischen ein 32kg-Mädchen und im Aussehen je nach Perspektive mal mehr ES mal mehr GSS.
Sie ist ziemlich bollerig und verlangt sehr starke Führung, vor allem wenn andere Menschen oder Hunde in der Nähe sind, wobei sie absolut friedlich ist.
Leider hat sie durch einen Pferdetritt einen Schneidezahn und einen Eckzahn eingebüßt. Hätte aber schlimmer sein können.
Bei der Zahn-OP sind auch gleich die Hüften geröntgt worden.

Liebe Grüße
Siggi u. Uwe

Ein „Nick-Hündchen“ auf der Hutablage und ab in den Urlaub

Dienstag, 23. Mai 2017

 

Wer mag sich noch erinnern, als es Standard war, auf der Hutablage seines geliebten Autos ein Papphündchen mitzuführen, welches – im Einklang mit der Boden- und Autofedernbeschaffenheit – mit sein Köpfchen nickte?

Real aufgenommen in Sarajevo auf der E73


Wehe wenn die Bremsen auch noch funktionieren, oder ein…
Das möchte sich niemand wirklich vorstellen!

 

„suchen und bringen“ richtig aufgebaut: vermeide die 3 häufigsten fehler –

Dienstag, 23. Mai 2017

Link  von Denktier.at

 

https://www.denktier.at/suchen-und-bringen-richtig-aufgebaut

Gruß von ines

Montag, 22. Mai 2017
Liebe Grete, ich trinke gerade meinen Kaffee und beobachte die Meisen, die in meinem Vogelhäuschen brüten. Landidylle pur.
Liebe Grüße und einen schönen Tag wünsche ich Dir.

Kira im neuen Zuhause

Sonntag, 21. Mai 2017

Hallo liebe Grete,

Kira wohnt jetzt schon fast eine Woche bei uns und deshalb wollte ich dir unsere bisherigen Erlebnisse schildern. Die Heimfahrt letzten Samstag war total problemlos, sie hat gar nicht gejault beim Losfahren, ist gleich eingeschlafen. Ein kleines Stück vor Salzburg hat sie dann aber ihre Stimme zum besten gegeben, sodass wir zur nächsten Tankstelle rasten, weil wir dachten, sie muss aufs Klo. Also ab auf einen grünen Streifen, zum Pinkeln hatte sie vor lauter Aufregung jedoch keine Zeit.

Die restliche Heimfahrt verlief aber trotzdem ohne Zwischenfälle, dafür hat sie zuhause angekommen ziemlich schnell unseren Parkettboden eingeweiht ;)

Die ersten zwei Tage hat sie total viel geschlafen, war ja alles so neu. In den ersten beiden Nächten sind wir zwischendurch mit ihr raus, als sie wach wurde, mittlerweile schläft sie durch von ca 23:00 bis 6:00 oder 07:00. Box haben wir (noch) keine zum Schlafen, sie liegt die ganze Nacht neben meinem Bett aufn Boden oder auf ihrem Bettal.

 

Mittlerweile zeigt sie, was sie so drauf hat. Einige Male am Tag bekommt sie ihre narrischen Minuten, ganz gern auch beim Gassi gehen. Beißen, hochspringen, an der Leine knabbern (wir gehen nicht mit ihr spazieren, nur jedes Mal ein paar Meter zur Pinkelstelle, die neben der Straße ist), an Hosen und Schuhen knabbern , Schuhe verschleppen , usw usw…die ganze Welpenpalette denk ich :)  Sie kann sich aber jedes Mal schnell wieder beruhigen, wenn wir sie nimmer beachten und uns einfach auf die Couch setzen.

Seit gestern hat sie die Stiege entdeckt bzw traut sie sich, auf und ab zu gehen, und das mit ordentlichem Tempo mittlerweile. Was sagst du? Ist das paar mal am Tag ok oder darf sie das auf keinen Fall? Man liest im Internet darüber viele gegensätzliche Meinungen.

Sie kann schon „Sitz“, „Hierher“, und „Schau“ – zumindest im Haus. Zwei kleine Ausflüge (meine Eltern und Fressnapf) haben wir auch schon gemacht.

Mit den Katzen funktioniert es auch erstaunlich gut, außer sie hüpft wie von der Tarantel gestochen rum und kommt ihnen zu nahe. Da hat sie leider schon ein paar Watschen kassiert, aber alles ohne Krallen. Sonst gehen die Miezen immer mal wieder schauen/schnuppern und dann wieder ihre Wege – sogar das ein oder andere Nasenbussi von Katzenseite hats schon gegeben.

An ihrem Pinkelplatz macht sie meist, wenn sie nicht grad ihre Minuten hat, auf Knopfdruck, manchmal, wenn wir zu langsam waren auch schon bei der Haustür (Tragen liebt sie nicht so sehr, dieser Zappelphilipp 😊), die Taufe des Parkettbodens ist nur noch die Ausnahme, wir gehen sehr viel mit ihr raus. Wenn sie nicht grad schläft, stündlich und jedes mal pinkelt sie.

Was das große Geschäft anbelangt, haben wir glaub ich ein kleines Problem. Sie kackt seit ein paar Tagen breiig, man kann die Hinterlassenschaften nicht rückstandslos einpacken und sie stinkt zum Himmel. Wir haben ihr die ersten Tage zusätzlich, um Kommandos zu üben, ein paar Leckerlis verfüttert und es darauf geschoben. Nun bekommt sie seit drei Tagen nur noch das Maxi Junior, ab und an Hüttenkäse. Gestern Abend hab ich noch schnell Kartoffeln gekocht und gematscht und geriebenenApfel dazu gegeben – das hatt ich auf die Schnelle hier, sie mag es aber nicht sehr gern. Was würdest du als Schonkost füttern? Wäre für einen Tipp dankbar. Leider weiß ich nicht, woran der weiche Kot liegt – vielleicht an der Aufregung?

Anbei noch ein paar Eindrücke von Kiras neuen Zuhause.

Viele liebe Grüße von Kira, Manuel & Sonja mit den Miezen Luna, Nala, Diego und Bugles :)

 

Berner Sennenhunde

Samstag, 20. Mai 2017

Grüsse aus Bayern schickt uns Gina und ihr Rudel.

Grüße von Hazel

Freitag, 19. Mai 2017

Liebe Grete!

Endlich ein Lebenszeichen von Hazel  ;-) . Es  geht ihr blendend und wir lieben sie. Sie ist ein unglaublich lieber, lustiger, verschmuster aber auch  neugieriger und echt kreativer Hund und sie hält uns immer bei Laune. Wir nehmen Sie fast überalle mit  aber auch einmal alleine bleiben ist mittlerweile kein Problem mehr. Du hattest vollkommen recht  – wir werden immer wieder nach der Rasse gefragt und jeder ist sofort im Sennenhundebann!

Viele liebe Grüße und DANKE  für so einen tollen Hund.

Silke und Heinz und Hazel

Wieder hat ein neues Lebensjahr begonnen

Donnerstag, 18. Mai 2017

Hallo Grete,

Heute ist den 6. Geburtstag von Ingo.
Wie jedes Jahr schicke ich Ihnen ein Foto.

Mit freundlichen Gruss,

Peter van E., Niederlande

 


Liebe Geschwister vom I-Wurf 11.5.2011,
Samy  (Ilo) sendet euch Geburtstagsgrüße! Wie geht es  euch? Mir geht’s sehr gut, meine Menschen lieben mich sehr. Sie bedanken sich bei Grete und Hans für mich 😃