Artikel-Schlagworte: „BOB“

Xandi von den Gänsewiesen

Mittwoch, 13. April 2011

Xandi ist eine beeindruckende Hündin, egal wo sie auftauchte, sie war immer beste Werbung für die Rasse „Grosser Schweizer Sennenhund“. Eine gewaltige Leistung was Xandi in diesem Jahrzehnt an den Tag legte.

Sie ist im Juli 2001 geboren, hatte mehrere Würfe, und war zwischen durch und danach immer in Top Kondition. So wünschen wir Xandi noch einen genüsslichen Ruhestand und Hans noch lange diese treue Begleiterin.

Das war oder ist nun der Abschied vom Abschied vom Abschied gewesen.

Da das keiner so richtig versteht, Ihr liebe Lesermeute, Klartext dazu:

Am Samstag, den 26. März 2011 in Luxembourg  zur CACIB, wieder so „Begriffe“!!, also Internationalen Dog-Show

ist meine Xandi das nun wirklich letzte Mal im Ausstellungsring aufgelaufen.

Ich will hier nicht mit errungenen Titeln, Siegen und Rekordstartzahlen angeben und prahlen.(das machen schon „Andere“)

Wir waren aber immer das ganze Jahr auf Ausstellungen präsent, sicher, um zu siegen.

Ausser 2010 in Herning(DK) und auf einer diversen Landesgruppenschau bei Überhitze gab es wirklich auch immer nur 1. Plätze.

So wundert Euch bitte nicht, das nun als Abschluss in Luxembourg das höchste Prädikat beim Start in der Veteranenklasse: „Vorzüglich“ 1.Platz, bester Veteran

und als Endversüssung der Titel:Luxembourgischer Veteranenchampion errungen wurde.

Xandi: Nun werde ich faul und immer dicker und dicker? Falsch, total falsch gedacht.

Als Oma von „Jette vom Surbach“ werde ich als ihre Begleiterin sie Unterstützung, Halt und Geborgenheit geben und so noch einige Male auf Ausstellungen mit auftauchen.

Überhaupt waren die Gäsewiesenhunde oder deren direkten Nachkommen in Luxembourg überaus erfolgreich im Rennen gewesen.

Xandi von den Gänsewiesen: Lux. Veteranenchampion V1-bester Veteran

Tochter Flora Victoria von den Gänsewiesen: beste erwachsene Hündin, Lux. Champion V1

Enkeltochter Jette vom Surbach(Tochter von Rita von den Gänsewiesen):Lux. Jugendchampion V1,

also bei den Hündinnen der Grossen Schweizer alle nur möglichen Titel errungen!!!

Hans mit Xandi

Arnhem – Niederlande

Dienstag, 25. Mai 2010

Die Geschwister meines Rüden FRANS UIT´T HOLLANDSE ENTLIENEST  haben gestern auf der CACIB Arnhem hervorragend abgeschnitten.

Frida V1, CAC

Fidel V1, CAC, BOB

Jungendchampion ist  Eiko uit´t  Hollandse Entlinest – aus der Linie  Nathan von Thunstetten x Mina

Wir gratulieren sehr herzlich zum hoffnungsvollen Entlebucher  Nachwuchs.

Frida & Fidel

Neuer Erfolgsdurchbruch auf europäischer Ebene

Mittwoch, 21. April 2010

Ich gratuliere den Besitzern von J’Django v.d. Gänsewiesen und Chorten v.d. Gänsewiesen sehr herzlich zu den grossartigen Erfolgen in Frankreich.

Neuer Erfolgsdurchbruch auf europäischer Ebene mit zwei Großen Schweizer Sennenhunden von den Gänsewiesen.

Am 11.April 2010 fand in Frankreich wieder die ruhmvolle und begehrte Zuchtschau Ausstellung der Schweizer Sennenhunde  in Magny – Cours knapp unterhalb von Paris gelegen statt.

Am Start waren insgesamt  370  Schweizer Sennenhunde angetreten,wovon 33 Grosse Schweizer Sennenhunde  anwesend waren. Die Richterin war Frau J. Thevenon (Fr) für alle Kurzhaarigen.

Die Sieger bei den Endkämpfen wie CAC, bester Rüde / beste Hündin, BOB und BIS wurden vom  Jury  vertreten durch Frau Smith Sharon C aus den Staaten, Frau  Yla Mononen Satu aus Finnland, Frau Boulot Chr. aus Frankreich sowie den Herren, B. Thevenon und Herr J. Frebourg ebenfalls aus Frankreich, gemein- sam ermittelt.

Chorten von den Gänsewiesen im Besitz von Frau Hubert aus Frankreich war in der Offenen Klasse angetreten und erzielte hier V1 und das so wichtige CAC (welches für den französïschen Champion Titel absolut unumgängliche  und maß- gebend ist). In der Champion Klasse war Multi Champ. J’Django von den Gänsewiesen angetreten und  machte da das Rennen für den ersten Platz mit V1. Bei der Ermittlung um den besten Rüden stellte er sich dann dem CAC-Rüden-Gewinner Chorten von den Gänsewiesen und nach ca. 20 Runden im Ring und nach harter und schwerer statischer Beurteilung gewann dann schließlich  J‘Django von den Gänsewiesen den Kampf um den besten Tagesrüden.

J’Django war alsdann nicht mehr zu halten und lief dann siegreich bis zum BOB mit strahlenden Lächeln und schon sinkender Sonne um 6 Uhr abends durch das BOB-Ziel. Der Hundeführer und Besitzer von J’Django Herr H.O. Fest der den GSS J’Django vorgeführt hatte, war nach den 20 Runden  dagegen total außer Gefecht gesetzt aber  Hunde-Glücklich.

Beste GSS-Grüsse an alle Euer H.O.Fest Liège,den 19.04.2010

AFBS-NATIONALE D’ELEVAGE 2010

Kampf um den besten Rüden

Links-Multi Champ. J’Djangov.d.Gänsewiesen

Rechts –CAC-Tagessieger Chorten v.d.Gänsewiesen

Guter Start im März

Mittwoch, 10. März 2010
Das erste Märzwochenende hat für die Sennenhunde vom Hundehof von den Gänsewiesen hervorragend begonnen.

München: Grosser Schweizer Sennenhund

  • Wim von den Gänsewiesen Vorzüglich 1, CAC,CACIB, BOB
Graz: Entlebucher Sennenhund
  • Nadia von den Gänsewiesen- Jugendsieger
  • Fabia – Vorzüglich 1, CAC, CACIB, BOB
  • Nathan von Thunstetten, Veteranensieger, BOG 3. Platz

Wim von den Gänsewiesen