Artikel-Schlagworte: „Familienhund“

Ringo – Tagesrückblick

Mittwoch, 6. Juli 2016
Hallo Grete war am Samstag ein Jahr alt. Die Bilder zeigen einen Tagesablauf
Aufstehen spazieren gehen zwischen durch mal etwas zum essen bekommen
und am Abend „HUNDEMÜDE“ Herrchen beim Fernsehen zuschauen und danach in mein Bett.
Werde die bald besuchen kommen.
Mfg Alfred
Picture (Device Independent Bitmap) 1 Picture (Device Independent Bitmap) 2 Picture (Device Independent Bitmap) 3 Picture (Device Independent Bitmap) 4 Picture (Device Independent Bitmap) 7 Picture (Device Independent Bitmap) 8

Entlebucher Sennenhund im Einsatz auf der Alm

Donnerstag, 22. August 2013

Der Entlebucher wurde ursprünglich  als  gelehriger Viehtreiber und Hofwächter eingesetzt.

Welcher Entlebucher kann heute noch diese Aufgabe erfüllen? 

Tuza von den Gänsewiesen ist eine Ausnahme.  Tuza, jetzt 9 Monate alt, arbeitet diese Sommersaison  ihren ersten Volleinsatz auf einer  Alm in Tirol.

Das Lernen war für sie einfach.  Ihr Hundeführer/Senner  kann  jetzt schon auf einer Entfernung von 500 Metern Distanz Anweisungen geben, die Tuza problemlos ausführt.

Sie holt auf Befehl jedes Tier zurück.  Weit über 100 Stück Rinder  kann dieser junge Hund hüten und zusammenhalten.

P8110299

Tuza auf der Alm

P8120360 P8120354 P8120377 P8120346

 

Es ist wirklich lobenswert wie gut das Arbeiten bereits mit unserer Tuza auf der Alm funktioniert.

Das Hüten und Treiben der Rinderherde hat Tuza bereits voll umgesetzt und beherrscht es tadellos.

Sie hütet bereits auf größere Distanzen und voll auf Instinkt.

Natürlich werden auch die umliegenden Berggipfel erklommen, sofern es die Arbeit auf der Alm zulässt :> Schöne Grüße aus Tirol

Fam. B.

 

Sennen – Hund in Not – die Platzsuche war erfolgreich. Wir danken den Interessierten.

Dienstag, 19. März 2013

Emma ein lieber Familienhund, kastriert, sucht ein neues Zuhause bei Hundeliebhabern. Das Kleinkind hat eine schwere Hunde-Allergie entwickelt.

 

P3190301

Wer sucht einen perfekten 16 Monate alten Familienhund?

Liebe Grete ! Lieber Hans !

Unglaublich schweren Herzens schicke ich euch die Daten unserer nicht mehr ganz so kleinen Emma.
Wie wir gerade telefonisch vereinbart haben kommen auch noch Fotos nach, die muss ich aber in einem eignen mail schicken , weil meine Fotokarte nicht in diesen Computer passt.

Emma ist am 1.12.2011 geboren,  sie ist also jetzt 1 1/4 Jahre alt und ein ganz ganz toller Hund von der Gänsewiese.
Sie hat die Welpenschule absolviert und danach mit einer privaten Trainerin trainiert. Sie ist natürlich rein und sehr gehorsam. Sie ist mit drei Kindern und einem alten Spaniel aufgewachsen und ist sehr kinderlieb. Jetzt hat sie 37 kg und ist vor drei Wochen kastriert und geimpft worden. Alle Impfungen sind auf dem letzten Stand. Sie hat einen Stammbaum und ist gechipt.
Ihre Entwicklung ist altersgemäß, sie möchte beschäftigt werden und ist sehr klug und lernt sehr schnell.
Sie ist in einem Garten aufgewachsen und an den Umgang mit vielen Hunden gewöhnt. Sie hatte noch nie Probleme im Umgang mit anderern Hunden, Rüden wie Weibchen.
Leider ist mein kleiner Sohn allergisch geworden und wir müssen uns nun furchtbarerweise von ihr trennen. Wir wünschen uns für sie einen tollen Platz mit Menschen, die Zeit und  auch Geduld haben, sich mit ihr zu beschäftigen.
Zubehör kann von uns übernommen werden. Preis nach Vereinbarung – guter Platz ist aber vorrangig !

 

Infos bitte an: <alexandra.tramp@aon.at>

Tel. 0699 1 920 97 33

Hund in Not – Braune Labrador Hündin

Mittwoch, 16. Januar 2013

Nachtrag:

Sina hat gleich am ersten Tag  der Bekanntgabe hier am Blog einen neuen Platz gefunden.  Ich danke allen die sich gemeldet haben und sich um die Vermittlung bemühten.  Lassen wir Sina Zeit zum Einleben, vielleicht darf ich dann von ihrem neuen Daheim berichten. 

Nach überlegten und schweren Entschluss, aber Sina zuliebe …….

002 (2)

Sina ist eine braune Labradorhündin (mit Papiere & reinrassig !), wird Anfang März 3 Jahre alt, besitzt BG I und BG II. Sie ist ein wundervoller, sehr ruhiger, angenehmer Familienhund, d.h. sie ist Kleinkinder gewöhnt. Kann stundenlang, sehr ausdauernd, sportlich mit am Berg zum Wandern od. Skitouren mitgenommen werden. Geht mit Joggen und würde sich hervorragend für eine Jagdhündin eignen (keine Ausbildung!) badet und schläft für ihr Leben gerne. *g* Das gesamte Hundeequipment wird mitgeben.

Grund der Abgabe:

Totale Änderung der Familienkonstellation.

 

Sina wäre auch als Zweithund sehr glücklich

Sina mit dem GSS Freund

mehr Hunde – Foto aus Andalucia

Sonntag, 9. Oktober 2011

Andlusien – Tierleid, Grausamkeiten  und Tötungsstationen – es gibt viele Hunde,…

Aber,

Hunde leben auch in Familien und werden geliebt, versorgt und gut behandelt.

Es geht nicht allen Hunden schlecht, wie oft der Eindruck entstehen könnte. 

Wer in Andalusien Urlaub mit Hund machen möchte, hat wie in jedem EU Land die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten.

In den Urlaubsregionen gibt es  viele Anbieter von Ferienhäusern, wo der Hund willkommen ist, auch Hundestrände sind vorhanden.

Dieses Foto stammt von J. – September 2011/Andalusien.  Danke!

Die Französische Bulldogge beobachtet die Strasse vom Fensterplatz, im Nebenfenster hat sie ihren Hundekorb. Das Duo hat die Nase an der markierten Mauer, wo sie sicher auch ihre Duftnoten hinterlassen.

2. Landwirtschaftliche Mitarbeiter auf 4 Pfoten

Sonntag, 27. Juni 2010

Die enge Beziehung zum Menschen und der ausgesprochene Wachtrieb, legten es von Anfang an nahe, Appenzeller und Entlebucher Sennenhunde auf landwirtschaftlichen Betrieben nicht nur zum Hüten und Viehtreiben zu verwenden, sondern ihn als eigentlichen Haushund  auch in den engeren Kreis der Familie aufzunehmen. Besonders der Entlebucher Sennenhund erwarb sich ausserhalb der Landwirtschaft seine Sympathie und gelangte als guter Begleit- und Familienhund bis in die Stadtwohnung.

Appenzeller und Entlebucher sind stets aufmerksam, lernen schnell und willig, haben  ein unerschrockenes Wesen, sind vor Fremden reserviert, besitzen einen guten Schutz- und Wachtrieb.  Trotz der geringen Grösse, lassen sie sich gut zum Schutz- und Lawinenhund ausbilden, sowie in Breitensport und Agility einsetzten. Besonders zu empfehlen ist die Nasenarbeit, wie bei Fährtenausbildung und Flächensuche.

Sennenhunde neigen bei richtiger Erziehung weder zum Streunen noch zum Wildern. Sie sind sehr anhänglich und  treu, Fremden gegenüber oft misstrauisch, und sie suchen immer Kontakt zum Herrl.

Schade, dass diese wertvollen, hochintelligenten Arbeitshunde mit ihrem freundlichen Wesen so selten an einem Bauernhof anzutreffen sind.

Handliche, pflegeleichte, robuste Hunde mit klugem Gesichtsausdruck. Sie finden imer mehr Freunde bei Menschen, die mit ihrem Hund was anfangen wollen, ohne sich mit einem grossen Hund zu belasten.

Sprich – ich habe Empfang

Samstag, 12. September 2009

Flocke von den GänsewiesenDie Gänsewiesen Flocke, eine sehr aufmerksame Entlebucher Hündin. Sie ist der dauernd  Diensthabende   in ihrer Familie.

geprüfter Begleithund

Montag, 6. Juli 2009
PICT4266

Sam am Lieblingsplatz

Der Grosse Schweizer Sam hat im Juni 2009  die Beleithundeprüfung 1 mit Gut bestanden. Herzliche Gratulation dem Frauli mit Sam.

6. Zamperl-Ich hab so viel Arbeit

Freitag, 15. Mai 2009

dcp_4189

Liebe Eltern!

Ich hab mich lange nicht gerührt, weil meine Tage so ausgefüllt sind, ich komm einfach nicht zum Schreiben. 

Großvater musste meinen Sicherheitsgurt und das Halsband schon mehrmals verstellen und ich wachs jetzt auch schon in andere Richtungen als nur in die Länge. 

Großvater ist der Meinung, dass ich schon alt genug bin um „Fuß gehen“ zu lernen und „Sitz“ kann ich ja eh schon längst.

Die Gina wird mir immer als Vorbild hingestellt, das geht mir auf die Nerven. Ich bin doch kein obrigkeitshöriger Schäferhund. 

Ansonsten versteh ich mich mit ihr recht gut, aber ganz normal ist die auch nicht, denn wenn ich hinten bei ihr riechen will ist sie gemein zu mir, aber ich muss mir gefallen lassen, dass sie auf mir aufreitet.

Eigentlich bin ich ganz anders aufgeklärt worden, ich kenn mich nimmer aus. 

Teilweise war der Schnee schon weggeschmolzen und ich war total verblüfft, was da unterm Schnee hervorkommt. Ich hab gleich alle Grasbüschel ausgerissen, na das wird eine Arbeit, wenn erst der ganze Schnee weg ist.

Und so vergeht der Tag und abends bin ich ganz erschöpft (siehe Bild)  

Ich muss Schluss machen, der Großvater will spazieren gehen und einstweilen richte ich mich noch nach seinen Wünschen. 

Euer vielbeschäftigter Zamperl

8.Zamperl-Weihnachten

Donnerstag, 16. April 2009

Liebe Eltern !

Jetzt hab ich wieder was Neues gelernt, und das ist WEIHNACHTEN

Für Hunde ist das ganz was Blödes, das kann ich Euch sagen. 

Da riechen herrlich duftende Keks, und Hunde bekommen sie nicht, denn es heißt, das Süße ist nicht gesund. Die Menschen pampfens aber rein. Ich glaube, die vergönnens uns einfach nicht.

Und im Zimmer steht ein Baum, auf den darf man kein Haxl heben.

Und da hängen lauter unnötige Sachen drauf, die darf man sich nicht  einmal anschauen, geschweige denn beriechen, auf die sind die Menschen heikel.

Na Gott sei Dank geht der Großvater jeden Tag stundenlang mit mir fort.

Aber stellt Euch vor – da ist mir auch ganz was Schreckliches passiert:

Es ist uns ein Mann mit Diensthund (Schäferhund) entgegengekommen, der ist ganz dienstlich bei Fuß gegangen. Ich wollt ihn doch nur lustig begrüßen, da hat der mich ganz fest in meinen Nacken gebissen. Es ist zwar kein Blut geflossen, aber wenn der Großvater mich dort bürstet, dann tuts doch weh.  Der Großvater ist sehr lieb zu mir, aber manchmal lacht er mich aus, denn wenn ich so ganz im Mitleidsheischen bin, dann tu ich auch hinken.  Wenn der Großvater dann lacht, dann hör ich wieder auf, dann fällt mir ein, dass ich dort ja gar kein Leiden hab, aber man kanns doch probieren – ich finde es wirkt meistens ganz gut.

Und bei einer Jausenstation sind gleich 2 große Rüden über mich hergefallen, es ist nix passiert, ich kenns ja von Euch zu Hause. Aber im ersten Moment war der Großvater schon sehr besorgt, und das tut mir gut.

Und so hat alles sein Gutes. Ich bin der Prinz im Haus und wer weiß? Vielleicht gibts jetzt doch eins von den ungesunden Keksen?

Weihnachtliche Grüße schickt Euch Euer

Zamperl