Lebensrettung – wir sind stolz auf Quin von den Gänsewiesen und Hundeführer Robert !!!

Text auf facebook:

https://m.facebook.com/oerhb.kaernten/photos/a.830795727012250.1073741829.821504114608078/1767653529993127/?type=3&source=57

Jede neue Regel eine neue Unsicherheit.

Das beginnt in der standardmäßigen Hundeausbildung. Nicht jeder Hund ist für alles geeignet. Dort ist schon Feinfühligkeit für Lebewesen notwendig, denn auch dein Hund ist ein Unikat. Jeder Hund hat seine bestimmten Anforderungen. Gespür, Beobachtung und Klarheit  ist das notwendigste um einen Hund gut führen zu können. Da kann eine Regel auch zum Schaden werden. Darum soll man als Hundehalter  beim Trainer ein gutes Gefühl haben und die Übungen sollen für Hund und Halter stimmig sein. Freude muss es machen, wenn man lernt.

Auch in der Hundezucht kann es Sinn machen, eine Regel zu brechen, als sich daran zu halten.

„Gelingen hat sein Geheimnis – Misslingen seine Gründe“ so kann man es auch benennen, wenn zu oft kranke Welpen in Würfen dabei sind.

Die Rassenkreuzung  „Swissydog“  ist aus einem Regelbruch entstanden.

 

Egal aus welchem Bereich Protagonisten kommen, es gibt einen großen gemeinsamen Nenner, der diese Menschen auszeichnet. 

Sie sind alle auf ihre Weise ihren eigenen Weg gegangen und haben sich von Niederlagen und Umgebungsgeräuschen nicht beeindrucken lassen.  Entscheidend ist jener Moment der nicht erwartungsgemäß verläuft. Der Erfolg fällt nicht vom Himmel. Er stellt sich erst dann ein, nachdem Niederlagen und Rückschläge erfolgreich gemeistert wurden. 

 

Entlebucher Sennenhund im Einsatz auf der Alm

Der Entlebucher wurde ursprünglich  als  gelehriger Viehtreiber und Hofwächter eingesetzt.

Welcher Entlebucher kann heute noch diese Aufgabe erfüllen? 

Tuza von den Gänsewiesen ist eine Ausnahme.  Tuza, jetzt 9 Monate alt, arbeitet diese Sommersaison  ihren ersten Volleinsatz auf einer  Alm in Tirol.

Das Lernen war für sie einfach.  Ihr Hundeführer/Senner  kann  jetzt schon auf einer Entfernung von 500 Metern Distanz Anweisungen geben, die Tuza problemlos ausführt.

Sie holt auf Befehl jedes Tier zurück.  Weit über 100 Stück Rinder  kann dieser junge Hund hüten und zusammenhalten.

P8110299
Tuza auf der Alm

P8120360 P8120354 P8120377 P8120346

 

Es ist wirklich lobenswert wie gut das Arbeiten bereits mit unserer Tuza auf der Alm funktioniert.

Das Hüten und Treiben der Rinderherde hat Tuza bereits voll umgesetzt und beherrscht es tadellos.

Sie hütet bereits auf größere Distanzen und voll auf Instinkt.

Natürlich werden auch die umliegenden Berggipfel erklommen, sofern es die Arbeit auf der Alm zulässt :> Schöne Grüße aus Tirol

Fam. B.

 

Sennen – Hund in Not – die Platzsuche war erfolgreich. Wir danken den Interessierten.

Emma ein lieber Familienhund, kastriert, sucht ein neues Zuhause bei Hundeliebhabern. Das Kleinkind hat eine schwere Hunde-Allergie entwickelt.

 

P3190301
Wer sucht einen perfekten 16 Monate alten Familienhund?

Liebe Grete ! Lieber Hans !

Unglaublich schweren Herzens schicke ich euch die Daten unserer nicht mehr ganz so kleinen Emma.
Wie wir gerade telefonisch vereinbart haben kommen auch noch Fotos nach, die muss ich aber in einem eignen mail schicken , weil meine Fotokarte nicht in diesen Computer passt.

Emma ist am 1.12.2011 geboren,  sie ist also jetzt 1 1/4 Jahre alt und ein ganz ganz toller Hund von der Gänsewiese.
Sie hat die Welpenschule absolviert und danach mit einer privaten Trainerin trainiert. Sie ist natürlich rein und sehr gehorsam. Sie ist mit drei Kindern und einem alten Spaniel aufgewachsen und ist sehr kinderlieb. Jetzt hat sie 37 kg und ist vor drei Wochen kastriert und geimpft worden. Alle Impfungen sind auf dem letzten Stand. Sie hat einen Stammbaum und ist gechipt.
Ihre Entwicklung ist altersgemäß, sie möchte beschäftigt werden und ist sehr klug und lernt sehr schnell.
Sie ist in einem Garten aufgewachsen und an den Umgang mit vielen Hunden gewöhnt. Sie hatte noch nie Probleme im Umgang mit anderern Hunden, Rüden wie Weibchen.
Leider ist mein kleiner Sohn allergisch geworden und wir müssen uns nun furchtbarerweise von ihr trennen. Wir wünschen uns für sie einen tollen Platz mit Menschen, die Zeit und  auch Geduld haben, sich mit ihr zu beschäftigen.
Zubehör kann von uns übernommen werden. Preis nach Vereinbarung – guter Platz ist aber vorrangig !

 

Infos bitte an: <alexandra.tramp@aon.at>

Tel. 0699 1 920 97 33

Hund in Not – Braune Labrador Hündin

Nachtrag:

Sina hat gleich am ersten Tag  der Bekanntgabe hier am Blog einen neuen Platz gefunden.  Ich danke allen die sich gemeldet haben und sich um die Vermittlung bemühten.  Lassen wir Sina Zeit zum Einleben, vielleicht darf ich dann von ihrem neuen Daheim berichten. 

Nach überlegten und schweren Entschluss, aber Sina zuliebe …….

002 (2)

Sina ist eine braune Labradorhündin (mit Papiere & reinrassig !), wird Anfang März 3 Jahre alt, besitzt BG I und BG II. Sie ist ein wundervoller, sehr ruhiger, angenehmer Familienhund, d.h. sie ist Kleinkinder gewöhnt. Kann stundenlang, sehr ausdauernd, sportlich mit am Berg zum Wandern od. Skitouren mitgenommen werden. Geht mit Joggen und würde sich hervorragend für eine Jagdhündin eignen (keine Ausbildung!) badet und schläft für ihr Leben gerne. *g* Das gesamte Hundeequipment wird mitgeben.

Grund der Abgabe:

Totale Änderung der Familienkonstellation.

 

Sina wäre auch als Zweithund sehr glücklich
Sina mit dem GSS Freund

mehr Hunde – Foto aus Andalucia

Andlusien – Tierleid, Grausamkeiten  und Tötungsstationen – es gibt viele Hunde,…

Aber,

Hunde leben auch in Familien und werden geliebt, versorgt und gut behandelt.

Es geht nicht allen Hunden schlecht, wie oft der Eindruck entstehen könnte. 

Wer in Andalusien Urlaub mit Hund machen möchte, hat wie in jedem EU Land die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten.

In den Urlaubsregionen gibt es  viele Anbieter von Ferienhäusern, wo der Hund willkommen ist, auch Hundestrände sind vorhanden.

Dieses Foto stammt von J. – September 2011/Andalusien.  Danke!

Die Französische Bulldogge beobachtet die Strasse vom Fensterplatz, im Nebenfenster hat sie ihren Hundekorb. Das Duo hat die Nase an der markierten Mauer, wo sie sicher auch ihre Duftnoten hinterlassen.

2. Landwirtschaftliche Mitarbeiter auf 4 Pfoten

Die enge Beziehung zum Menschen und der ausgesprochene Wachtrieb, legten es von Anfang an nahe, Appenzeller und Entlebucher Sennenhunde auf landwirtschaftlichen Betrieben nicht nur zum Hüten und Viehtreiben zu verwenden, sondern ihn als eigentlichen Haushund  auch in den engeren Kreis der Familie aufzunehmen. Besonders der Entlebucher Sennenhund erwarb sich ausserhalb der Landwirtschaft seine Sympathie und gelangte als guter Begleit- und Familienhund bis in die Stadtwohnung.

Appenzeller und Entlebucher sind stets aufmerksam, lernen schnell und willig, haben  ein unerschrockenes Wesen, sind vor Fremden reserviert, besitzen einen guten Schutz- und Wachtrieb.  Trotz der geringen Grösse, lassen sie sich gut zum Schutz- und Lawinenhund ausbilden, sowie in Breitensport und Agility einsetzten. Besonders zu empfehlen ist die Nasenarbeit, wie bei Fährtenausbildung und Flächensuche.

Sennenhunde neigen bei richtiger Erziehung weder zum Streunen noch zum Wildern. Sie sind sehr anhänglich und  treu, Fremden gegenüber oft misstrauisch, und sie suchen immer Kontakt zum Herrl.

Schade, dass diese wertvollen, hochintelligenten Arbeitshunde mit ihrem freundlichen Wesen so selten an einem Bauernhof anzutreffen sind.

Handliche, pflegeleichte, robuste Hunde mit klugem Gesichtsausdruck. Sie finden imer mehr Freunde bei Menschen, die mit ihrem Hund was anfangen wollen, ohne sich mit einem grossen Hund zu belasten.