Artikel-Schlagworte: „Hundeausstellung“

8.9.12 – es war ein schöner Tag mit euch !

Montag, 10. September 2012

 

 

Stellvertretend für die vielen, vielen Rückmeldungen ein Beitrag : 

Liebe Familie Stadlbauer, liebe Familie Lassnig!
 
Der wunderbare Veranstaltungstag auf den Gänsewiesen verdient ein großes DANKE an Euch alle!
Das traumhafte Wetter, die tadellose Organisation und vor allem das nette Beisammensein mit so vielen netten Menschen und Hunden!
Die Richter, Frau Dr. Poskocil, Frau Lassnig und Herr Stadlbauer hatten bei der großen Anzahl von Hunden ohne Pause Schwerstarbeit zu leisten. Das war bewundernswert! Auch deshalb, weil echte Kompetenz, Wissen und Freundlichkeit spürbar war.(Solche Richter wünschte ich mir bei den Prüfungen!)
Natürlich auch allen, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben ein großes Dankeschön! Wir alle waren ausschließlich von netten Menschen umgeben.
Und ich glaube, dass alle mit noch mehr Freude an ihren vierbeinigen Freunden nach Hause gefahren sind!
Es war schön!
Mit herzlichen Grüßen aus der Steiermark!
Margret+Richard P. mit Isis

abwägen

 

Wir bedanken uns bei den Sponsoren:

Ralph Leiter / Firma  Dogsworld

Hirsch Sylvia / Firma Reico

Diashow von der FSH SHOW

 

Dankbarkeit und Treue

Zum Vergrössern der Fotos die Diashow anklicken.

Hausverbot auf Hundeschauen

Dienstag, 24. Mai 2011

Neue Aktionen von HUNDEVEREINEN

Hausverbot im Briefkasten!

Aufforderung zum Vereinsaustritt!

Vom  SSV (Schweizer Sennen Hunde Verein)  wurden  „Hausverbote“  für Hundeschauen  an FCI Hundebesitzer verordnet und der  VSSÖ ( Verein für Schweizer Sennenhunde) fordert zum  Zwangsaustritt auf.

Die betroffenen Hundebesitzer  haben bis jetzt ihre Hunde  an FCI Ausstellungen erfolgreich ( zum Teil Siegerhunde) ausgestellt.

Wird hier KONKURRENZ  auf seltsame Weise  ausgeschaltet?

Für mich ist das reine Kleingeisterei, denn das Wesentliche –

  • Die Zucht  des Sennenhundes unterstützen
  • Die Erhaltung der Gesundheit und deren Verbesserung
  • Die Forschung forcieren
  • Das Erscheinungsbild der Sennenhunde zu erhalten
  • Den unentgeltlichen Austausch von Informationen unterstützen
  • Das Wohlergehen der Hunde fördern
  • Werbung für die Rasse machen

bleiben ausgeklammert.

Will da wer mit den bescheuerten Aktionen von den grossen Aufgaben ablenken?

Die Führung des SSV kennt offensichtlich die eigene Ausstellungsordnung nicht und auch die wettbewerbsrechtlichen Forderungen des Bundeskartellamtes an den VDH und deren angeschlossenen Vereine?

Aufgrund der vorstehend ausgeführten Problematik hat der VDH-Vorstand auf seiner Sitzung am 30./31.8.2002 folgender wettbewerbsrechtlichen Forderung des Kartellamtes zugestimmt:
Unabhängig von einer evtl. Mitgliedschaft des Eigentümers in einem nicht- VDH-anerkannten Verein, sind Hunde mit VDHIFCI-anerkannten Ahnentafeln oder Registrierbescheinigungen generell zu VDH-Zuchtschauen zuzulassen, sofern keine anderen Hinderungsgründe (z.B. nachgewiesener Verstoß gegen tierschutzrechtliche Bestimmungen, kommerzieller Hundehandel o. ä. gegen den Eigentümer vorliegen).

Die Deutsche Sportpferdezucht ist seit Jahren führend auf der Welt, dies liegt Begründet in einer weitsichtigen und offenen Zuchtpolitik (zB Nutzung Franz. Blutlinien in der Springpferdezucht). Kein Deutscher Zuchtverband würde einem Züchter die Nutzung von Spitzenpferden aus dem Ausland untersagen…….diese hat häufig den qualitativen Fortschritt gebracht und der Verband trägt hier kein Risiko,nur der Züchter. Klappt die Anpaarung kann sich aber auch der Zuchtverband (teilweise Weltweit) damit Rühmen.
Aus meiner Sicht ist Deutschland in der Sennenhundezucht  !!! ein ENTWICKLUNGSLAND – mit seltsamer Zuchtpolitik.
Mauern bauen (daran sollte man sich noch Erinnern können !) führt nicht wirklich weit.
Züchten heißt in Generationen denken – ein Spruch aus der Pferdezucht……
Auch wenn der Generationswechsel beim Hund kürzer ist als beim Pferd, ist man als Züchter der jenige der die Verantwortung trägt und daher auch (bis auf ein paar Zuchtempfehlungen des Verbandes) die Entscheidung für seine Zucht selbst fällen sollte.
Gerade bei so kleinen Populationen (Grosser Schweizer Sennenhund, Entlebucher und Appenzeller Sennenhund) kann die Zuchtpolitik eines Landes zu großen Verbesserungen oder aber zum Verkümmern einer tollen Rasse führen.
Gerade jenen Personen, die sich über  hoch Qualifizierte  Hundebesitzer aufregen und in ihnen Konkurrenz sehen, wünsche ich mehr Fairness und sportlicheres Verhalten im Umgang miteinander   und  bitte sie Abstand von den Abschottungs- Ausgrenzungs- Praktiken zu nehmen.

 

STATUTEN DER FCI

Artikel 3 Nicht-Diskriminierung und Kampf gegen Rassismus

Innerhalb der FCI ist jegliche Diskriminierung eines Landes, einer Einzelperson oder

einer Personengruppe aufgrund von ethnischer Herkunft, Geschlecht, Sprache,

Religion, Politik oder aus einem anderen Grund unter Androhung der Suspension oder

des Ausschlusses ausdrücklich untersagt.

Artikel 4 Förderung freundschaftlicher Beziehungen

Die FCI fördert freundschaftliche Beziehungen:

(a) zwischen den Sektionen, Mitgliedern, Vertragspartnern und Verbänden. Alle

Personen und Verbände, die der Kynologie verbunden sind, sind zur Einhaltung

der Statuten, Reglemente und Grundsätze des Fairplay gehalten;

 

 

Hunde Ausstellungen

Samstag, 26. Februar 2011

Wie präsentiere ich meinen Hund richtig?

Nun beginnt wieder die Ausstellungszeit – manche Neulinge fragen – was muss ich als Aussteller alles wissen – beachten – usw. !

Zunächst einmal muss ein Hund der ausgestellt werde soll – gut leinenführig sein – er muss gelernt haben – sich zwanglos unter Menschen und anderen Hunden zu bewegen. Hier ist mit einzubeziehen, dass bei Ausstellungen – die ja meist in Hallen stattfinden – teils ein grosser Lärmpegel zu verzeichnen ist. Es ist zu empfehlen, mit dem Hund diese Vorgänge – Erscheinungen zu trainieren – damit er das Ausstellungsgeschehen gelassen überstehen kann. Er muss gelernt haben, sich von fremden Menschen – hier vom Richter – anfassen zu lassen – das beinhaltet auch – sich ins Maul schauen zu lassen. Je nach Rasse – also Kleinhunde müssen gelernt haben, dass sie auf den Tisch gehoben werden- etc..

Nicht nur der Hund muss vorher lernen, sondern auch der Aussteller. Es soll eine ganz besondere Wissenschaft sein, einen Hund VORTEILHAFT zu präsentieren, also Vorzüge hervorzuheben und Nachteile nicht gut sichtbar zu machen.

Es ist ja die Sache des Richters, dies alles richtig zu erkennen und festzustellen. Im Ausland, z. B. in England oder auch USA gibt es extra Hundevorführer – die sog. Handler – die es verstehen – einen Hund ganz vorzüglich ins beste Licht zu stellen.

Das man nur mit einem gut gepflegten Hund auf der Ausstellung erscheint, sollte selbstverständlich sein. Fairness im Ring, also anderen Mitausstellern gegenüber ist unabdingbar – auch dann – wenn der jeweilige Aussteller sich übervorteilt sieht.

Man bedenke – der Richter hat immer Recht – wie er mit seiner Objektivität umgeht ist alleine seine Sache. Anfechten kann der Aussteller nur, wenn dem Richter ein Formfehler bewiesen werden kann – z. B. wenn dieser feststellen sollte, ein Rüde sei Einhoder und dies träfe nicht zu. Man muss auch bedenken, die Aussteller meinen meist, sie hätten den schönsten Hund – und Richter sehen manches zu sehr durch die Vereinsbrille.

Text: mit freundlicher Genehmigung von Meier K.

Neumünster 2010

Dienstag, 8. Juni 2010

Mehrmals habe ich vom Team Ann Sophie und Flora-Victoria von den Gänsewiesen-Grosser Schweizer Sennenhund- berichtet.

Auf You Tube sieht man beide in Neumünster/ Deutschland laufen. Auch dort holte Flora Victoria  Titeln: VDH SSV CAC CACIB

Herzliche Glückwünsche den beiden.

Flora Victoria in exzellenter Position

Ausstellungskalender 2010

Mittwoch, 10. März 2010

Eine Auflistung von nationalen und internationalen Hundeausstellungen finden Sie auf

http://www.fshplus.org/ – Allerlei

Nationale Ausstellung Leipzig

Mittwoch, 23. September 2009

Wir  gratulieren Pani von den Gänsewiesen und seinen Besitzern  zum hervorragenden Ergebnis auf der CAC Leipzig –  V1 CAC Res. und Anwartschaft  zum Dt. Ch. VDH. Ich hoffe diese erste Ausstellung wird ein Ansporn zum Weitermachen sein.

Richterbericht: Anatomisch vorzüglich aufgebaute, substanzvolle Hündin mit sehr viel Typ. Korrekte Zeichnung, sehr derbe Behaarung. Standardgemäß im Rücken und in der Front, soll sich noch etwas weiter festigen, im Stand und in der sehr exakten raumgreifenden Bewegung vorzüglich präsentiert.

BIS bei der Rassehundeschau Oberwart 19.7.09

Freitag, 7. August 2009

Seit kurzem bin  ich zum  „Rudelführer“ für den jungen Appenzeller Rüden Doctor Braun von Pirnikhof geworden. Dem aufgeweckten jungen „Appi“  habe ich schon einiges von der Welt gezeigt und Braun auf  fci Ausstellungen erfolgreich vorgeführt. Die Ergebnisse: 4 X CAC,  3 X CACIB, 3X BOB, 1X BIS 5. Platz

BIS in Oberwart mit Fotosennenhunde_at_1878

Quinta´s erste Ausstellung

Montag, 1. Juni 2009

ccf01062009_00000Pfingstsonntag waren wir mit Quinta in Hannover-Garbsen zur Ausstellung. Ich war sehr überrascht, dass sie sich im Ring so toll führen ließ, sie machte es wie ein Profi, so dass ich hinterher sehr stolz auf Quinta war. Der Richter Hügli aus der Schweiz hat sie sehr genau unter die Lupe genommen und eine hervorragende Bewertung ausgestellt. 

Udo

Supper,  macht so weiter!