Artikel-Schlagworte: „Hybrid Hund“

Jede neue Regel eine neue Unsicherheit.

Freitag, 16. März 2018

Das beginnt in der standardmäßigen Hundeausbildung. Nicht jeder Hund ist für alles geeignet. Dort ist schon Feinfühligkeit für Lebewesen notwendig, denn auch dein Hund ist ein Unikat. Jeder Hund hat seine bestimmten Anforderungen. Gespür, Beobachtung und Klarheit  ist das notwendigste um einen Hund gut führen zu können. Da kann eine Regel auch zum Schaden werden. Darum soll man als Hundehalter  beim Trainer ein gutes Gefühl haben und die Übungen sollen für Hund und Halter stimmig sein. Freude muss es machen, wenn man lernt.

Auch in der Hundezucht kann es Sinn machen, eine Regel zu brechen, als sich daran zu halten.

„Gelingen hat sein Geheimnis – Misslingen seine Gründe“ so kann man es auch benennen, wenn zu oft kranke Welpen in Würfen dabei sind.

Die Rassenkreuzung  „Swissydog“  ist aus einem Regelbruch entstanden.

 

Egal aus welchem Bereich Protagonisten kommen, es gibt einen großen gemeinsamen Nenner, der diese Menschen auszeichnet. 

Sie sind alle auf ihre Weise ihren eigenen Weg gegangen und haben sich von Niederlagen und Umgebungsgeräuschen nicht beeindrucken lassen.  Entscheidend ist jener Moment der nicht erwartungsgemäß verläuft. Der Erfolg fällt nicht vom Himmel. Er stellt sich erst dann ein, nachdem Niederlagen und Rückschläge erfolgreich gemeistert wurden. 

 

Hybrid Club USA

Samstag, 29. Oktober 2016

 

Willkommen im American Canine Hybrid Club!

ACHClub ist das beste Register für Hybriden. Es besteht seit 1969.

Das freundliche hilfsbereite Personal ist immer bereit alle möglichen Fragen zu beantworten, die sie haben können. Sie helfen ihnen Würfe zu registrieren.

Sind wir europäische Züchter so ein kundenorientiertes  Service gewöhnt?

 

AMERIKANISCHER CANINE HYBRID CLUB HYBRID ZITIERT –

man staune – es gibt 616 eingetragene Hybrid Namen  für Kreuzungen aus reinen Hunderassen. 

 

Gute Gründe, warum Hybrid Hunde immer beliebter werden?

Die Rassehunde Zucht kämpft mit vielseitigen gesundheitlichen Problemen,  zu kurzer Lebensdauer, Qualzuchten,  Zuchtvorschriften werden immer strenger, ohne die Zunahme von Erbkrankheiten zu reduzieren, Inzucht, ……….

Was spricht dagegen Hunde in der  HybridZucht geplant zu verbessern? 

Der grosse Vorteil von Hybrid-Hunden ist die erhöhte Fitness und Krankheitsresistenz. Sie wird durch die genetische Durchmischung erzielt. Dieser Effekt  ist nicht erblich, sondern kommt durch die Hybridisierung zustande.

http://rassehund.at

*altherkömmliche Rassehundezucht*

Sonntag, 11. März 2012

 Letzter Teil: Entrüstung über die Schaffung von NEU – RASSEN – von Karl Meier

Ich meine –  eine neue Rasse kann sich nur selbst anerkennen  –  eben in der Form- dass sie Interessenten – also Käufer findet. Das alleine ist schon entscheidend und wird auch darüber befinden, ob eine neue Rasse (eine solche ist sie dann wenn sie diese konstant  weitervererbt) „überlebt“ – also dass es diese auch dann noch geben wird, wenn deren Erzüchter  selbst nicht mehr aktiv diese Zucht betreibt und ankurbelt!

N u r  d a n n  k a n n  d i e s e  w i r k l i c h  ü b e r l e b e n –

und „anerkennt“ sich selbst – so einfach ist dies alles ! –

Nicht alles was an „Neurassen – Planungen“ in Angriff genommen wird, hat auch eine wirkliche langfristige Überlebenschance. Obwohl ja die *altherkömmliche Rassehundezucht* durch jahrelange „Schönheits-Wahn-Zucht“ manche Rasse (mit kaum noch Lebenserwartungen – etc.) an den Abgrund geführt hat – stehen viele Leute einer so dringenden Blutauffrischung sehr skeptisch gegenüber.

Man muss sich schon fragen warum teils empfohlen wird, irgend einen Mischling statt eines Rassehundes anzuschaffen, da solche nicht so krankheitsanfällig und langlebiger etc. sind.

So ist es erklärlich dass manche Züchter neue Wege suchen – in Form von Rassekreuzungen – um den Nachwuchs wieder mit mehr Lebensqualitäten  auszustatten. Es  ist da Recht jedes Einzelnen – etwas für sich abzulehnen – er braucht so etwas nicht zu kaufen! Aber genauso ist es andersherum das Recht jedem Anderen, sich Gedanken über manche Missstände zu machen und er deswegen  neue Wege beschreiten will.

Ein solcher Weg wurde zum Beispiel auch beschritten, als 1960 ein Herr Wipfel außerhalb von VDH/FCI daran ging – den Wolf-Chow – dann umbenannt auf Eurasier – zu züchten.

Das  heißt für die so Gescheiten  in unserm Lande – er machte ganz was  „schlimmes“  er betrieb Rasse-Kreuzungen – Mischlingszucht! Und siehe da – der Eurasier ist eine der wenigen „Neuschöpfungs-Rassen“ – die eine wirkliche Verbreitung und Beliebtheit erlangten.

Da man solche  * Verfehlungen * immer gerne * den Anderen zuschreibt * – die angehende Mischlingszucht wurde dann auch im VDH übernommen und feierte dort sehr große „Erfolge“

 

Sennen Hunde Hybriden

Sonntag, 11. Juli 2010

Der Hund hat immer wesentliche Aufgaben für den Menschen übernommen. Das ist bis heute so geblieben. Daher ist es die besondere Herausforderung des Züchters, sich den Gegebenheiten der  Zeit anzupassen.

Was ist dem Hundekäufer wichtig?

  • Gesundheit
  • Guter Chrakter
  • Langlebigkeit
  • Vielseitig einsetzbar
  • Familienfreundlich

Aus Sorge um das Wohl und die Gesundheit unserer Sennenunde

„Ich will zurück zur Natürlichkeit und zur Gesundheit der Hunde.
Es ist nicht so wichtig, wie oder wo bestimmte Farben und Flecken zu sehen sind, es ist wichtig, dass die Hunde gesund sind. Als Züchter trage ich die Verantwortung für die Aufzucht der Welpen.“

Aus diesem Grunde haben wir auf dem Hundehof die Zucht mit Sennenhunde- Hybriden begonnen.  Die Nachfrage ist überraschend, die Hybrid Hunde ( Swissydog) Besitzer sind bestens zufrieden. Wir benennen diese F1 Hunde als Swissydog = Schweizer Hund

Näheres zum Hybrid Hund auf : http://www.swissydog.de

Swissydog Welpe 4 Wochen alt