Artikel-Schlagworte: „Zamperl“

6. Zamperl-Ich hab so viel Arbeit

Freitag, 15. Mai 2009

dcp_4189

Liebe Eltern!

Ich hab mich lange nicht gerührt, weil meine Tage so ausgefüllt sind, ich komm einfach nicht zum Schreiben. 

Großvater musste meinen Sicherheitsgurt und das Halsband schon mehrmals verstellen und ich wachs jetzt auch schon in andere Richtungen als nur in die Länge. 

Großvater ist der Meinung, dass ich schon alt genug bin um „Fuß gehen“ zu lernen und „Sitz“ kann ich ja eh schon längst.

Die Gina wird mir immer als Vorbild hingestellt, das geht mir auf die Nerven. Ich bin doch kein obrigkeitshöriger Schäferhund. 

Ansonsten versteh ich mich mit ihr recht gut, aber ganz normal ist die auch nicht, denn wenn ich hinten bei ihr riechen will ist sie gemein zu mir, aber ich muss mir gefallen lassen, dass sie auf mir aufreitet.

Eigentlich bin ich ganz anders aufgeklärt worden, ich kenn mich nimmer aus. 

Teilweise war der Schnee schon weggeschmolzen und ich war total verblüfft, was da unterm Schnee hervorkommt. Ich hab gleich alle Grasbüschel ausgerissen, na das wird eine Arbeit, wenn erst der ganze Schnee weg ist.

Und so vergeht der Tag und abends bin ich ganz erschöpft (siehe Bild)  

Ich muss Schluss machen, der Großvater will spazieren gehen und einstweilen richte ich mich noch nach seinen Wünschen. 

Euer vielbeschäftigter Zamperl

5.Zamperl-Hunger

Mittwoch, 13. Mai 2009

Liebe Eltern !

Ich muss mich jetzt über den Großvater beschweren.

Er lässt mich glatt verhungern.

Er ist der Meinung, dass ich 3 x täglich je einen Joghurtbecher voll Hundekörner vom Junior Maxi bekommen soll. Angeblich habt Ihr ihm das so angeschafft.

Ist das Euer Ernst?

Großvater würde mir sicher mehr geben, da ich wirklich nicht dick bin.

Ich wachse ja gerade ziemlich schnell.

Also gebt ihm schleunigst das ok für mehr Futter!

 

Euer hungriger

Zamperl

 

PS: Großvater sagt, ich soll Euch noch schreiben, dass ich meine Ration innerhalb von Sekunden runterschlinge, nachher trinke ich dann, aber nicht übermäßig viel.

Alle Zamperl Lesen

4. Zamperl-Meine Krallen

Montag, 4. Mai 2009

Hallo liebe Eltern !

Heute hat mir der Großvater wieder die Wurmtabletten untergejubelt. Er wickelt sie immer in Schmankerln ein, und glaubt ich merks nicht.

Na, hoffentlich wird das Bauchweh diesmal nicht mehr so arg und wir sind die Mitschmatzer endlich los. 

Sonst gehts mir sehr gut. Der Schnee macht mir großen Spaß. Wenn wir Gina (ehemalige Hexe) besuchen, dann tollen wir so viel herum, dass Großvater letztendlich meint, es wäre wegen meines Herzens zu viel und genug.

Die Gina muss dann auf ihren Platz gehen.

Ich seh das gar nicht ein und will sie immer wieder zum Spielen auffordern.

Aber Großvater muss mir den Spaß verderben und hängt mich dann an seinem Sesselhaxen an. Als Beweis hat er mich noch Fotografiert.

Überhaupt verbietet er mir immer nur die lustigsten Sachen. Die faden verbietet er mir nie. 

Und jetzt hat er schon wieder was an mir auszusetzen: meine Krallen sind scharf wie Messer findet er. Und eine Hose ist schon kaputt davon. Was kann ich dafür, wenn er so dünnes Zeug anhat?

Ich soll Euch fragen, ob Ihr bei meinen Verwandten eine Pediküre macht. Die Wolfskralle ist auch so ausgeprägt bei mir (bei der Gina ist sie viel kleiner und hängt nicht so weg) und Großvater hat Angst, dass ich sie mir einreißen könnte. 

Schreibt mir wieder mal

Euer Zamperl

 > Alle Zamperl Lesen

3. Zamperl-Heute schon gelächelt?

Dienstag, 28. April 2009

Hallo Eltern
schaut Euch mal dieses super tolle Bilde an. aber ich kann auch lächeln:

Die Menschen haben halt nie Zeit für die WIRKLICH WICHTIGEN Dinge… immer müssen sie ARBEITEN (angeblich damit meine Futterschüssel gefüllt ist…blöde Ausrede, ist eh immer zu wenig drin…)         

Euer Zamperl


Sennenhund Zamperl

Alle Zamperl Lesen

     

    2. Zamperl- Regen Beschwerde

    Montag, 27. April 2009

    Hallo liebe Eltern

     

    was kann ich dafür, dass es dauernd regnet.

    Ich bin doch kein Seehund – der Großvater scheint das nicht zu wissen und schleppt mich jeden Tag wie gewohnt durch die Gegend.

    Ich mag aber gar nicht nass werden und schleich missmutig hinter ihm drein.

    Er gibt aber nicht auf und sagt, wir sind harte Männer….

    Das einzig Schöne ist nachher das Abfrottieren, das mag ich sehr und das macht mich übermütig.

    Das ist ihm aber auch wieder nicht recht, ich soll dabei ruhig stehen und nicht blödeln.

    Also ich sag Euch, leicht hab ichs nicht mit dem Großvater zur Regenzeit…

     

    Euer dauernasser Zamperl

    Alle Zamperl Lesen

      1.Zamperl-Gina ist keine Hexe

      Montag, 20. April 2009

      Liebe Eltern !

      Das wird ein langes email von Eurem Zamperl, denn ich hab viel erlebt.

      Endlich war es so weit.

      Die schon so oft angekündigte Konfrontation mit der bösen Schäferhund-Hexe sollte endlich stattfinden.

      Bisher waren der Großvater und die Hexen-Besitzerin zu feig und haben mir auch rein gar nichts zugetraut.

      Es war ja wirklich zum Lachen. Da haben die beiden Pläne geschmiedet, Strategien ausgeheckt, Gehwege in diverse Himmelsrichtungen konzipiert, sie haben sich ausgemacht wohin sie blicken dürfen, in welchen Stimmlagen was und wann sie etwas sagen sollen,…. es war einfach mühsam ihnen zuzuhören.

      Ich erspar Euch die weitere Litanei und erzähl Euch das Ergebnis:

      ich hab mich mit der „bösen“ Hexe etwas beschnüffelt, dann hab ich sie lustig angesprungen weil ich natürlich gleich spielen wollte. Darauf hat sie sich kurz wichtig gemacht und wilde Frau gespielt. Ich hab ihr den Gefallen getan und ihr pro Forma bestätigt, dass sie (vorläufig) der Chef ist, und darauf hin war alles für die weitere Zukunft geklärt. 

      Wir spielen endlos lang miteinander (Großvater ist dann immer der Spielverderber, der sagt, es wäre genug. Er hat Angst um mich, weil ich kein Ende finde und er glaubt ich spiel so lang bis ich tot umfall). 

      Dann liegen Gina (sie ist nämlich keine böse Hexe, das haben die Menschen erfunden) und ich ganz lieb beieinander und ruhen. 

      Auch fressen tun wir im gleichen Raum, wir inspizieren sogar ohne Streit gegenseitig unsere Futterschüsseln, ob sie auch wirklich blitzblank ausgeleckt sind.

      Wenn ich zu frech bin, dann weist mich Gina zurecht. Das ist aber harmlos, ich tu nur so als ob ich es ernst nehmen würde. Eine Sekunde danach bin ich gleich wieder keck. So ist das eben, wenn man ein echter Zamperl ist!

      Und die blöden Menschen haben sich ganz umsonst Sorgen gemacht. Die sollen sich ein Beispiel an uns Hunden nehmen.

      Die beiden Menschen lassen Euch grüßen!

       

      Euer Zamperl 

       

      Euer dauernasser Zamperl

      Alle Zamperl Lesen

      Zamperl schreibt in meinen Blog

      Samstag, 18. April 2009

      Mein Vorwort zu Zamperls Erlebnisberichte

      Zamperl ist ein ganz besonderer Entlebucher, mit Charme und Charkater und auf den Gänsewiesen geboren. Sein Rudelführer wird von Zamperl Großvater genannt. Er  ist ein lebensfroher, aktiver, über 50 Jahre im Beruf stehender Mensch, der noch lange nicht an seine Pension denkt.

      Die Hexe- eine ältere Schäferhündin, sie galt immer als unverträglich und wird Lebensgefährtin für Zamperl. 

      Was sich da so tut, erzählt euch Zamperl  in mehreren Folgen. 

      > Alle Zamperl Lesen

      8.Zamperl-Weihnachten

      Donnerstag, 16. April 2009

      Liebe Eltern !

      Jetzt hab ich wieder was Neues gelernt, und das ist WEIHNACHTEN

      Für Hunde ist das ganz was Blödes, das kann ich Euch sagen. 

      Da riechen herrlich duftende Keks, und Hunde bekommen sie nicht, denn es heißt, das Süße ist nicht gesund. Die Menschen pampfens aber rein. Ich glaube, die vergönnens uns einfach nicht.

      Und im Zimmer steht ein Baum, auf den darf man kein Haxl heben.

      Und da hängen lauter unnötige Sachen drauf, die darf man sich nicht  einmal anschauen, geschweige denn beriechen, auf die sind die Menschen heikel.

      Na Gott sei Dank geht der Großvater jeden Tag stundenlang mit mir fort.

      Aber stellt Euch vor – da ist mir auch ganz was Schreckliches passiert:

      Es ist uns ein Mann mit Diensthund (Schäferhund) entgegengekommen, der ist ganz dienstlich bei Fuß gegangen. Ich wollt ihn doch nur lustig begrüßen, da hat der mich ganz fest in meinen Nacken gebissen. Es ist zwar kein Blut geflossen, aber wenn der Großvater mich dort bürstet, dann tuts doch weh.  Der Großvater ist sehr lieb zu mir, aber manchmal lacht er mich aus, denn wenn ich so ganz im Mitleidsheischen bin, dann tu ich auch hinken.  Wenn der Großvater dann lacht, dann hör ich wieder auf, dann fällt mir ein, dass ich dort ja gar kein Leiden hab, aber man kanns doch probieren – ich finde es wirkt meistens ganz gut.

      Und bei einer Jausenstation sind gleich 2 große Rüden über mich hergefallen, es ist nix passiert, ich kenns ja von Euch zu Hause. Aber im ersten Moment war der Großvater schon sehr besorgt, und das tut mir gut.

      Und so hat alles sein Gutes. Ich bin der Prinz im Haus und wer weiß? Vielleicht gibts jetzt doch eins von den ungesunden Keksen?

      Weihnachtliche Grüße schickt Euch Euer

      Zamperl

      7.Zamperl-mein Cousin

      Donnerstag, 16. April 2009
      Liebe Eltern !
      Wie der Zufall es mit sich bringt: mein oben von Euch genannter Cousin, der ca. 1 Monat älter ist als ich, war in meiner Umgebung und ich habe ihn beim Spazieren gehen mit Großvater kennen gelernt.
      Wie ich mich dann zu Hause in den Spiegel geschaut habe, musste ich feststellen, dass ich ausschaue wie ein zu groß gewordener Dackel, mein Cousin dagegen schon sehr männlich wirkt.
      Werde ich auch so imposant in einem Monat sein?
      Mein Großvater sagt, das ist aber nicht das Wichtigste. Er ist überzeugt, dass ich die besten Anlagen habe ein erstklassiger Raufer zu werden.
      Anscheinend genügt ihm das.
      Jetzt hab ich keine Zeit mehr zum Schreiben, ich muss wieder mit Gina (der Hexe) weiter üben, damit ich sie endlich zu Boden zwingen kann.
      Bis bald
      Euer Zamperl