Jano, der Weltenbummler 26.5.2011 – 28.8.2017

Ach Jano, du warst als Welpe der perfekte Seelentröster und Psychologe nach dem Ableben unseres Bruno´s. Du warst unser kleiner, großer Sturkopf, Schmusebär und treuer Begleiter in allen Lebenslagen.
Als Welpe hast du schon genau zugesehen, wie man alle Arten von Türen öffnet, und als du endlich die richtige Größe erreicht hattest, auch jede geöffnet. Nie werden wir vergessen, als wir vom Einkaufen zurückkamen, die Eingangstür (normale Schnalle) geöffnet war, die Schlafzimmertür (Schiebetür) ebenfalls und du mit allen 4en in der Luft bei eingeschaltetem Fernseher im Wasserbett gelegen bist und eigentlich gemeint hast, dass das doch ganz normal sei.
Du warst ein richtiger Sturkopf, hast alles mehrmals hinterfragt und uns nicht nur einmal die Mittelkralle gezeigt.
Einer deiner Lieblingsplätze war deine Transportbox, egal ob sie sich im oder außerhalb des Autos befand. Wenn die Tür offen war, warst du drin und bist nicht mehr herausgegangen – denn ohne dich durften wir nirgends hinfahren. GsD hast du dich zum richtigen Autofahrerhund entwickelt, denn es fällt mir schwer, die Kilometer, die wir gemeinsam zwischen Österreich, Deutschland und Griechenland zurückgelegt haben, zu schätzen.
Auch in Griechenland, trotz der mir immer wieder schwer verständlichen Einstellung der meisten Leute dort zu Hunden, hast du mit deinem Aussehen, deiner Ausstrahlung und deinem souveränen Verhalten die meisten Menschen beeindruckt und viele 2- und vierbeinige Freunde gefunden.
Ich könnte schon wieder heulen, aber ich weiß, die Entscheidung dich gehen zu lassen war die einzig richtige. Nachdem ich vor ca 6 Wochen die Diagnose aggressiver nasaler Mastzelltumor erfahren habe, habe ich gehofft, dass wir wenigstens noch einige gemeinsame (für dich schmerzfreie) Monate zusammen erleben werden. Es hat nicht sollen sein.
Grüß mir da oben unsere 2- und 4-beinigen Freunde und – einmal sehen wir uns wieder
Deine Reisebegleiter
Jano, du bist nicht mehr hier, dein Platz ist leer, aber du hast einen festen Platz in unserem Herzen

Menschen, Hunde und Tierärzte

Dieser Artikel stammt von:

Tierarztpraxis Dr. Elke Jonigkeit ist hier: Tierarztpraxis Dr. Elke Jonigkeit.

 

 

In der GRUPPE zu TODE diskutiert…

Das Internet ist zweifelsfrei ne feine Sache… Wenn man es nicht überbewertet bzw. überschätzt. Es gibt wirklich Foren für und gegen alles sowie jeden. Vieles lässt sich online auch wunderbar diskutieren – beispielsweise Kochrezepte o.ä.

In meinen Augen ist aber bei der Gesundheit von Mensch und Tier definitiv Schluss. Hier auf FB findet man auch die dollsten Gruppen, in denen hitzige Diskussionen über die aktuellen Ursachen ihrer erkrankten Haustiere laufen. Bei all den vollkommen basisfreien SPEKULATIONEN, und mehr kann das nicht sein, läuft es einem als Mediziner eiskalt den Rücken runter… Aber ich möchte auch ein aktuelles MUSTERBEISPIEL geben:

Eine Neukundin wird am späten Sonntagabend bei mir im Notdienst vorstellig. Ihr Hund habe 3 Tage lang Durchfall gehabt. Seit 2 Tagen sei er schlapp, er fraß seit gestern nichts mehr und Kot habe er seit längerer Zeit auch nicht mehr abgesetzt. Die Besitzerin vermutete entweder Giardien, Parvovirose oder eine Vergiftung.
WAS, WIE BITTE? Jaaa, das wären die zutreffensten Diagnosen ihrer „Freunde“ in der FB-Gruppe ‚xxxxxx‘ gewesen…. Da ist man erstmal sprachlos.
Naja, dann mal an die UNTERSUCHUNG!
Ein gründliches Durchtasten des Bauchraumes zeigte eine massive Schmerzhaftigkeit sowie eine deutliche Umfangsvermehrung – ein Röntgenbild sollte Aufschluss über die Ursache geben.
Während ich, knapp 2 Minuten in der Dunkelkammer, das Bild entwickelte setzte die Atmung des Hundes aus und sein Herz blieb stehen. Alle Reanimationsversuche blieben erfolglos. Der Hund verstarb mir keine 10 Minuten nach Betreten der Praxis!
Die Ursache des desolaten Zustandes hatte KEIN Online-Möchtegern-Mediziner ERRATEN können: ein Darmverschluss durch einen vor einigen Tagen gefressenen Pfirsischkern. Auf dem bereits entwickelten Röntgenbild nämlich dann gut zu erkennen…

Hätte die Dame einen Mediziner zeitig aufgesucht hätte ihr Schützling dieses „Problem“ vermutlich gut überstanden – eine operative Entfernung des Fremdkörpers und die Sache wäre erledigt gewesen.

Die Aufzählung von (teils subjektiven) Symptomen in Foren u./o. Gruppen führt nur in Ausnahmefällen zu einem verwertbaren Ergebnis. Eine solche RATERUNDE kann eine Untersuchung durch einen Tierarzt NIEMALS ersetzen. Und Ausreden wie ‚meine Katze hat immer so eine Angst beim Tierarzt und schreit so viel im Auto – deswegen wollte ich es erstmal online versuchen‘ sind einfach nur lächerlich!
Es macht mich wirklich traurig und sogar rasend vor Wut wenn ich durch ein solch bewusstes Verschleppen der Herrchen/Frauchen einen Patienten nicht mehr retten kann. All die ‚Quizteilnehmer‘ tragen in meinen Augen sogar eine Mitschuld – für sie ist es nur ein unbedeutendes Spiel für zwischendurch; für den Patienten aber nicht. Wie so oft zahlt das Tier. Manchmal halt auch mit seinem Leben…

Auch dieser Artikel wird die Geiz-ist-Geil-Mentalität, gerade hier auf Facebook, nicht eindämmen. Wenn aber auch nur ein einziger Leser wachgerüttelt wird, dass NIEMAND online, ohne ein Tier untersucht zu haben, eine zuverlässige Diagnose stellen kann – weder beim Menschen noch beim Tier – dann bin ich schon zufrieden.
Wacht endlich auf! Es geht hier schließlich um das Leben eurer Tiere!!!

Tierarzt Sebastian Goßmann-Jonigkeit

Hunden schmeckt auch ein Tropfen Bier

Here is the link to the article: http://www.terracanis.com/de/wiesn-menue-2017/

Liebe Grete, ich schaue gerade bei einer schönen Tasse Kaffee ☕
die Werbung durch.   Und was entdecke ich ? Hundefutter mit Hopfen. Ich glaub es nicht.😂😉😊
Der Kleine war bei uns zu Besuch.
Da ist doch noch etwas drin. 😉
LG Ines

Aus Niederlande

 

 

Hallo Grete,
Wie geht’s, mit uns ist alles gut. Britt ist schon eine Monate bei uns und es geht supper. Sie ist ganz Lieb und immer frohlich. Sie spielt gerne mit ein Zweig und ein tennisbal. Britt macht uns frohlich.
Wie geht’s mit Dexter?? Hofenlich geht alles gut mit der kleine Dexter, ich denke regelmassig an Ihn.

Liebe Grusse,
Peggy

Einzelhund oder Hundeduo ?

Soll mein Stoffhund durch einen echten ersetzt werden? Ich wünsche mir das schon lange. Mein Frauchen hat mir meinen Wunsch  aus den Augen abgelesen.

 

Jetzt darf ich hoffen, das dieser Wunsch in Erfüllung geht.

Wenn ich tatsächlich einen herzerwärmenden Kumpel bei mir habe, dann berichte ich euch.

Besucher und Urlauber

Wieder mal Heimatluft und Brunnenwasser  für die „Gänsewiesler“und die Besucher. 

Rhea, Finja, Flocke, Bruno, Vetti, Zerberus, Karli, Jacky, Dusty, Baghira, Hector, Luna…

Es waren schöne Sommerstunden mit euch.

Schade, der Fotoapparat war fast nie dabei.

 

Bin ich zu dick?

Der Tierarzt sagte zum Besitzer von Luna – zu dick,  drei kg sollen weg.

Luna wiegt 27 kg ist ein SD  vom Typ Appenzeller also etwas grösser als ein Entlebucher. 5

Frage:

Muss ein Hund  nach den Wünschen eines Menschen oder eines TA modeln und hier und dort Veränderungen anbringen? Nach Vorbildern und oder Schönheitsidealen?

Wer bestimmt was schön oder Mode ist?

Ab-oder zunehmen sind Veränderungen am Körper. Es ist ein formen und umformen,  – darf der Hund auch zustimmend mitgestalten?

Liebe Bloggemeinde dein Meinung ist gefragt. Probiere es und mach eine Show Richter Bewertung, begutachte und bewerte – schreibe deine Meinung  im Kommentar.

Zur Verfügung stehen dir  die Fotos. 

 

Die Lieblingsbeschäftigung

Hallo Grete !
Liebe Grüße aus Eisenstadt .
Vroni hat sich gut an uns , wir an sie gewöhnt.Eigentlich funktioniert alles recht gut , sie ist sehr brav und lernt irrsinnig schnell.Sie ist allen Menschen und Hunden sehr freundlich gegenüber. Was sehr schön ist , dass sie eigentlich recht ruhig ist und bald müde . Aber die Hitze ist ja auch sehr lästig.
Anbei Vroni bei ihrer Lieblingsbeschäftigung…….