Ludwig

Hallo Grete! wir wollten uns wieder mal mit einem Update zu Ludwig melden. Ludwig ist nun 9 Monate alt, bzw. jung und zu einem stattlichen Junghund herangewachsten. Aktuell liegt er bei 51 kg – Tendenz steigend 

Er ist super gelehrig und hat einen sehr sanften Charakter – die meisten Spielsachen seiner Welpenzeit sind immer noch beinahe unversehrt. Im Haus hat es noch keine gröberen Schäden gegeben. Hier beschränkt er sich auf den Garten, den er fleißig umgräbt und Pflanzen “versetzt”. Beim Spazierengehen nimmt er teilweise seine rassebezogene frühere Bestimmung als Zughund sehr ernst

Hier freuen wir uns schon darauf, wenn er das Alter erreicht hat, ab dem wir mit ihm in Richtung Zughundesport trainieren können. Den Junghundekurs besuchen wir ohnehin regelmäßig, was Mensch und Hund Spaß macht. Wir sind viel in der Natur unterwegs – besonders der Schnee hat es ihm angetan. Ludwig verträgt sich bisher mit allen Hunden und will mit jedem Hund, den er sieht unbedingt spielen. Das ist teilweise herausfordernd, bei 51 kg Körpermasse an der Leine. Hier müssen wir auf jeden Fall noch üben. Insgesamt sind wir extrem glücklich mit ihm und er ist aus unserem Leben absolut nicht mehr wegzudenken. Bis bald und liebe GrüßeFamilie W

6 Gedanken zu „Ludwig“

  1. Hallo Familie W.
    Kann es sein, daß das Geburtsdatum von Ludwig der 7.4.2018 ist? Dann haben wir nämlich den Bruder!
    Unser Aaron wiegt 52 Kilo und hat die gleichen Eigenschaften wie eurer 🙂
    Auch das ziehen an der Leine wird zur Herausforderung sobald ein anderer Hund in der Nähe ist. Ansonst ist er ein braver gelehriger Hund, leider macht sich die Pubertät schon bemerkbar und sein Sturkopf kommt durch……
    Habt ihr schon ein Mittel gefunden wie man ihm das reissen an der Leine abgewöhnen kann? Mich hat er schon zwei mal mitgerissen, mit sehr schmerzhaften Folgen 🙁
    Ich würde mich über Tipps sehr freuen.
    LG Gerlinde und Jörgen

    1. Hallo Gerlinde und Jörgen Orthofer!
      Ja, auch unser Ludwig ist am 7.4.2018 geboren – also ein Bruder von Aaron😀.
      Wegen dem Ziehen arbeiten wir nicht nur an Ludwig, sondern auch an uns, um uns selbst nicht mehr so zu stressen, wenn andere Hunde in der Nähe sind. Er wirkt zwar aufgrund seiner Größe, Masse und Quirligkeit auf viele Hundebesitzer etwas „bedrohlich“, trotzdem ist er halt noch ein ganz Junger, der einfach noch viel spielen, lernen und seine Welt entdecken muss. Und der Stress von Herrchen /Frauchen überträgt sich ja bekanntlich auch auf den Hund. 😉
      Wir versuchen mit Ludwig so viel wie möglich in Situationen zu kommen, an denen er auf andere Hunde trifft, um viel zu üben und solche Situationen „normal“ werden zu lassen. Wenn wir auf andere Hunde treffen, versuchen wir, seine Aufmerksamkeit durch Kommunikation und/oder Ablenkungsspiele auf uns zu lenken und wenn es das eine oder andere Mal klappt wird er ausgiebig gelobt.
      Auch versuchen wir, dass Ludwig mit anderen Hunden an gewünschtem Ort und zur gewünschten Zeit spielen kann, um zu lernen, wann er das darf und wann eher nicht. So gehen wir zumindest vor, sind aber auch für Tipps anderer Hundehalter offen. Ludwig ist so gelehrig, brav und gutmütig, dass wir ganz sicher sind, das mit viel Geduld und Training hinzubekommen. Liebe Grüße Jasmin W.

      1. Danke für die Antwort!
        Wir müssen auch noch viel üben, obwohl das jetzt nicht so einfach ist denn bei diesen Temperaturen geht anscheinend ausser uns niemand mit dem Hund Gassi. Wenn wir allein auf weiter Flur sind ist Aaron der bravste Hund den man sich vorstellen kann.
        Aber ich denke auch das wir mit Geduld und Konsequenz alles ins Lot bringen . Wird halt noch ein bisschen dauern……
        LG Gerlinde

  2. Nach ehrlichen Tipps gefragt, empfehle ich in jedem Fall…
    „Weg vom Befehl – hin zur Verständigung“
    die Ausbildungswoche unter diesem „Titel“ läuft immer in der Karwoche von Montag – Freitag!
    Bin sicher, dass hierzu bald wieder die offizielle Einladung für 2019 auf Gretes Blog zu lesen ist!
    Da lernen nicht nur Frauchen und Herrchen von TrainerInnen, nein auch – und jetzt halte dich fest – vom eigenen Hund. Die Hunde unter sich und voneinander, sowie HundeführerInnen teilen einander bisher erfahrenes „Leid“ und auch pure Freude! War mit meinem schon mehrmals dabei und jedesmal wieder ein Stück erfahrener geworden!
    Und wer sich vorinformieren möchte…
    Im Suchfeld auf diesem Blog entweder
    Ausbildungswoche oder
    Weg vom Befehl eingeben und schon könnt Ihr an den Eindrücken in Wort und Bild teilhaben.
    Viel gelehrigen Spaß am Trainieren wünscht schon heute

Kommentare sind geschlossen.