Wunderkind

Ein frohes Weihnachtsfest  wünsche ich allen  Lesern mit der wundervollen Stimme von  Alessandro Moreschi. Moreschi war einer der letzten Kastraten. Berühmt wurde Allesandro Morseschi, weil er der einzige Kastrat ist, von dem es Tonaufnahmen gibt. Dieses „Ave Maria“ stammt aus dem Jahr 1904.

.

http://www.archive.org/details/AlessandroMoreschi

Unabhängig- neue Schritte wagen

Die natürliche Lebenserwartung der Hunde wird durch das Eingreifen des Menschen in der  Rassehundezucht bei einzelnen Rassen fast halbiert. Das bringt immer  mehr Menschen ( jetzt über 2 000) dazu,  sich öffentlich für eine Wende in der Hundezucht einzusetzen. Hier am blog habe ich meine Meinung dazu geschrieben.

Frau A. Univ. Prof. Dr. med. vet. Irene Sommerfeld – Stur, ( Institut für Tierzucht und Genetik, Veterinämedizinische Universität Wien)  schreibt zur Lage der Zucht folgendendes:

„Bei kritischer Betrachtung erscheint die Situation in der sich die moderne Rassezucht befindet fast hoffnungslos zu sein“

Spürbar steigen die Züchtungen, die mehr Vitalität versprechen. Langzeitstudien zu Designer Hunden gibt es bis Dato noch keine. Interessant finde ich diese Seite, wie man dem Pudel neue Fassetten im Aussehen und Wesen gibt.

Der Mops am Foto kommt aus einer Zucht, wo die Möpse bewegungsfreudig sind, gut eingesetzte Augen und eine problemlose Atmung haben.

Weihnachts Mops
Weihnachts Mops

Angst vorm Gähnen

Wie ich das gelesen habe, musst ich richtig lachen. Es ist lebendiger Hunde Alltag, mit allem drumherum. Freuden, überraschende Reaktionen der Umgebung und Entdeckungen am jetzt eigenen Hund. Und wenn es noch in einer so humorvollen Stimmung ausgedrückt wird, dann kommt volle Freude auf.

Hallo Grete,

viele Grüße aus Tirol, wo sich der Balou im ersten Schneegestöber schon wacker geschlagen hat! Ich schicke Dir demnächst noch Bilder. Inzwischen bellt er auch im Stall schon etwas weniger und bei den Kutschenpferden geht es ganz gut. Wir waren jetzt schon drei Mal in der Welpenschule und er liebt das Tunnel-laufen. Mein jüngerer Sohn hat etwas Kommunikationsschwierigkeiten mit ihm und da werden die Waden schon mal gezwickt. Aber die Begeisterung, wenn ich ihn mit Hund von der Schule abhole ist geblieben und zum  Glück sind die Lehrer und Mitschüler auch recht angetan von ihm.

Natürlich haben wir auch schon das erste Beschwerdetelefonat erhalten: Unser schwarzer Hund hätte eine Mutter mit ihrem Kind aggressiv angegangen und dem Kind in die Hand gebissen und den Handschuh verschleppt…..  Abgesehen von dem Handschuh in unserem Vorgarten konnte ich den Rest nicht ganz einordnen, aber als ich zum obligatorischen Entschuldigungsgang geschritten bin und die arme Frau panisch die Flucht ergriffen hat, weil Balou ZUM GÄHNEN die Schnauze geöffnet hatte, …. Dacht ich mir schon meinen Teil. Und die Spuren im Schnee zeigen, daß nicht er weggelaufen ist, sondern Mutter und Kind von der Wiese aus am Zaun waren und damit auch gleich der Handschuh weg 🙂

Die Pfoten hinten sind halt mit zusätzlichen Zehenendgliedern ausgestattet, damit er im Gebirge einen besseren Halt hat. Der rechte Pfotenabdruck ist einmalig mit sechs voll ausgeprägten Zehen, beim linken hakt er schon etwas häufiger ein, weil sie immer mehr abstehen.

Seit einigen Tage gibt es die ersten Schneeflocken in unseren Regionen. Welchen Spass sich dabei ein Sennenhund machen kann, brauche ich nicht erklären, wenn man das Foto ansieht. Diese ganz netten Grüsse kommen von der Kiwi.

Kiwi von den Gänsewiesen
Kiwi von den Gänsewiesen

Entlebucher auf der Hochschule

Liebe Grete, lieber Hans,

Wenn Stille ist, dann ist meistens alles in Ordnung. Kommt nach Jahren eine so schöne Rückmeldung, dann hebt sich das eigene Herz. Da wünschen wir euch, es sollen noch viele freudige Jahre mit Louis und  erquickende Begegnungen mit den Studenten folgen.

Seit Pfingstsamstag 2006 erfreuen wir uns am Entlebucher Louis (Angelo). Wir haben das Glück, dass wir den Hund auch tagsüber in Weihenstephan im Büro dabei haben können. Und so wechselt der Hund zwischen seinem Fell an der Hochschule Weihenstephan (mein Büro) und seinem Fell an der Technischen Universität in Weihenstephan (Mechthilds Büro) hin und her und die Studenten beider Einrichtungen freuen sich auch, wenn sie dem bildschönen Entlebucher begegnen.

Mit vorweihnachtlichen herzlichen Grüßen

F. und M.