Arthos – Die tut nichts

Liebe Grete,

ein Beitrag zum Weinen, zumal wir ähnliches bei der Hundeausbildung erlebt
haben (auch wenn es schon über 40 Jahre her ist).
Man hat immer wieder die gleichen, grausamen Bilder vor Augen, die man nie
mehr vergisst.

Liebe Grüße
Helga

Arthos

 

§ 3 Tierschutzgesetz

Es ist verboten,

5. ein Tier auszu­bilden oder zu trainieren, sofern damit erhe­bliche Schmerzen, Leiden

oder Schä­den für das Tier ver­bun­den sind,…………………

4 Kommentare zu „Arthos – Die tut nichts“

  1. W. sagt:

    Nun weiß ich nicht inwieweit deutsches & österreichisches Gesetz abgeglichen sind.
    Jedenfalls ist es in Österreich der Wunsch und Aufforderung der Tierschutzvereine solche Missstände unbedingt an diese zu melden. Die Organisation überprüft umgehend und agiert in Form einer Anzeige zur Verfolgung gesetzwidriger Handlungen. Inkl. Abnahme des Tieres zum Schutz desselben.
    Die Anonymität der Meldeperson bleibt soweit gewünscht gewahrt!

  2. Ines sagt:

    Mir ist ganz schlecht. Bin sprachlos. Als wir noch in die Hundeschule gingen, kam ein Gehörloser mit seinem Hund, den er aus dem Tierheim hatte, um den Hund ausbilden zu lassen, hinzu. Nachdem dieser Hund auf Rückruf nicht reagierte, da sein Besitzer auch sprachlich stark beeiträchtigt war, wurde ihm ein Stromgerät umgebunden. … der Hund würde keinen Schaden nehmen, sagten alle. Ich war so geschockt, entsetzt und gab meine Bedenken auch zu verstehen. Der Hund wurde nur noch verrückter und hatte Angst. Keiner half ihm! Ich hätte Anzeige erstatten sollen. Wir gingen nicht mehr hin.

  3. Hanna sagt:

    Entsetzen und unendliche Traurigkeit beim Lesen dieser Geschichte!
    Wir waren nur ein paar Wochen in der Hundeschule. Unser Mädel war von Anfang an immer brav und folgsam. Die Teilnehmer wurden immer mehr, die Gruppe viel zu groß und die Wartezeiten für die Hunde viel zu lang. Unser Mädel hatte keinen Bock mehr auf „Vorführung“ und sie begann aus Frust damit, in die Leine zu beißen. Der „Chef“ kam mit dicken Gartenhandschuhen, die er ihr auf die Schnauze schlug – auch da hat sie reingebissen – und verlangte von uns, beim nächsten Mal mit einem Stachelhalsband zu kommen. Er hat uns nie wieder gesehen …