Lucy

Hallo Grete,

nach langer Zeit melde ich mich mit einer traurigen Nachricht an euch. Leider ist unsere Lucy mit fast 9 Jahren ganz plötzlich gestorben. Ich habe wie immer die beiden Hunde am Morgen gefüttert und bin dann mit Lucy spazieren gegangen. Es war alles ganz normal aber sie war seit Wochen schon immer etwas langsamer in ihren Bewegungen was wir auf die Hitze zurückführten. Sie legte sich im Park in die Wiese und ich merkte, dass sie ganz erschöpft war. Sie war dann im Wohnzimmer und ihr Zustand verschlechterte sich immer mehr. Wir sind mit ihr in die Tierklinik gefahren. Beim Ultraschall wurde ein Milztumor festgestellt der aufgebrochen ist und schon in die Leber gestreut hat. Lucy wurde daraufhin leider  eingeschläftert. Wir sind tief traurig und haben jetzt nur noch unser Julchen. Julchen ist ja schon 13 Jahre. Sie vermisst Lucy auch sehr.

 

 

Maja von den Gänsewiesen 2004 bis 2019

Hallo, es tut mir sehr leid, aber ich habe vergessen, Ihnen mitzuteilen, dass Maja am 6. Mai 2019 im Alter von 15 Jahren und 6 Monaten an natürlichen Ursachen und allgemeinem Organversagen gestorben ist
Dies sind die letzten Fotos von ihr
Wir waren geehrt und sehr glücklich, sie so lange zu haben, dass sie für uns etwas ganz Besonderes war. Ihre Tochter Dark Moon ist immer noch bei uns und wir hoffen, in Zukunft mehr Entlebucher zu haben. Vielen Dank Grete und Oskar für all Ihre Hilfe und Unterstützung. Wir hoffen, Sie eines Tages zu sehen.

Vera ist viel zu früh im Hundehimmel

Guten Morgen Frau Stadlbauer

Vor gut einem Jahr hatten wir das große Glück einen wunderbaren Welpen von ihnen kaufen zu können. Vera war ihr Name. Sie hat sich gleich so gut in unsere Familie und unseren Hof eingelebt. Alle haben sie geliebt, leider hat sie am 14. Mai 2020 eine Vergiftung nicht überlebt. Alle Versuche unseres Tierarztes konnten ihr nicht mehr helfen. Todunglücklich dachten wir zuerst, dass wir keinen Hund mehr haben möchten. Vera ist einfach nicht zu ersetzen!! Sie fehlt uns jeden Tag und überall.

Jetzt haben wir uns doch entschlossen es noch einmal mit einem Hund zu versuchen. Weil wir mit Vers so glücklich waren, hätten wir gerne wieder einen Swissy Dog aus dieser Hundefamilie. Ich sende ihnen den Stammbaum und ein paar Fotos von Vera.

Mit lieben Grüßen

Karin

Sommerzeit ist Wespenzeit

 

 

 

In unserem Hundegarten 🙁

Lästling oder Nützling? Alles nur Ansichtssache!

Im Sommer können sie so richtig lästig werden: die Wespen! Doch Wespen sind nicht gleich Wespen. Ein gemütliches Picknick im Freien können uns nämlich nur zwei Wespenarten so richtig vermiesen: Die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe. Diese beiden kommen uns sehr nahe und können für den Fall, dass sich Mensch falsch verhält, auch schon einmal stechen.

Wie verhält man sich richtig?

Vorsorgen ist besser. Da diese Wespen vor allem von Fleisch und Süßem angelockt werden, sollte man diese Speisen gut abdecken und auch süße Getränke verschließen. Sind die schwarz-gelben Brummer dennoch da, heißt es Ruhe bewahren. Denn, so unglaublich es klingt, die Wespen bemerken unsere Angst, Angstschweiß ist für sie ein Warnsignal. Auch wegblasen ist keine Alternative, denn das ausgeatmete Kohlendioxid macht die normalerweise ruhigen Tiere erst aggressiv, ebenso wie der Versuch, sie einfach „wegzuwischen“. Also: In der Ruhe liegt die Kraft!
Als Dresscode empfiehlt sich Kleidung mit dunklen Farben, denn Buntes lockt die Tiere an. Auch auf Parfum, Aftershave, Deo oder duftende Cremes verzichtet man besser, will man nicht „umschwärmt“ werden.

Bienen machen Honig – Wespen „brauen“ Bier?

Doch abseits unseres Picknicks erfüllen Wespen eine wichtige Rolle in der Natur. So versorgen sie ihren Nachwuchs mit  Mücken, Blattläusen und ähnlichen Insekten und reduzieren damit die anderen „Lästlinge“. Und auch für die Produktion von Brot, Wein und Bier ist die Existenz von Wespen nicht unwesentlich. Denn dafür benötigt man den Hefepilz Saccharomyces cerevisiae, der sich im Magen von Wespen über den Winter rettet – wie Wissenschaftler nun herausgefunden haben. Obwohl wir in den vergangenen Jahrhunderten diesen Pilz kultiviert haben, wissen wir noch immer zu wenig über sein natürliches Vorkommen. Die brummenden Insekten sind also nicht so „nutzlos“ wie manche meinen!

https://naturschutzbund.at/umweltthemen/articles/sommerzeit-wespenzeit.html

 

Yale von den Gänsewiesen

Liebe grete,
Leider mussten wir unseren treuen freund geboren am 8.6.2010 als yale von den gänsewiesen, von uns als benno grossgezogen, am samstag einschläfern lassen. Er war bis vor kurzem ein sehr fitter treuer begleiter. Ausser ein paar akuten rücken und kreuzschmerzen, durften wir uns über einen tollen hund freuen. Eine nicht mehr funktionierende speiseröhre verursachte letztendlich, dass seine lungen mit flüssigkeit gefüllt waren und wir ihn nur mehr erlösen konnten… Danke für einen grossartigen hund der uns 10 jahre lang grosse freude bereitet hat!
Liebe grüsse familie m

Madox war 4

Hallo Familie Stadlbauer,

 

hoffen das Ihr alles gut überstanden habt.

 

Madox feiert am 22.06.20 seinen 4.Geburtstag.Es geht Ihm wie auf den Bildern

zu sehen sehr gut.

 

Er ist ein Prachtkerl mit aktuell 76cm Schulterhöhe und 50kg.

Nach wie vor ist er beim Maintrailling in seinen Element was mir als

Hundeführer einiges abverlangt.Es macht aber immer Spass.

 

Viele liebe Grüße von uns aus P.

Wo sind die Kirschen 🍒?

Wir gehen zum Kirschen naschen in den Wald. 😉 Auf unserer täglichen Runde haben wir mittendrin  Kirschbäume entdeckt. Vor 20 Jahren wuchsen hier überwiegend Nadelbäume. Sehr lecker und absolut Bio, den Mardern, Vögelchen …, sei Dank.😃
Habt alle einen schönen Sommer.
Liebe Grüße von uns.