Wir freuen uns auf eine spannende Zeit mit ihr und sind glücklich.

Nach einer langen Fahrt sind wir gut mit Frieda zu Hause angekommen. Frieda war während der Autofahrt sehr entspannt und hat sich für Pipi und Häufchen immer bemerkbar gemacht 😃.

Den Garten hat sie sofort erkundet und auch ihr Körbchen gut angenommen. Selbst die ersten zwei Nächte waren sehr gut, auch hier hat sie sich pünktlich bemerkbar gemacht.

Wir freuen uns auf eine spannende Zeit mit ihr und sind glücklich. Sie ist so ein toller Hund 😍.

Liebe Grüße aus Grossharthau
Von Olivia und Steffen

Christine schreibt:

Wir sind überglücklich den kleinen Fred bei uns zu haben.
Er ist so brav und sehr entspannt. Unsere große Flora hat ihn gut aufgenommen, jetzt wird zusammen aufgepasst!
Lg Christine und Familie

 

HalbJahres Geburtstag

Xaver war am Sonntag schon 6 Monate alt. 😍 Er hilft fleissig beim Garteln mit und liebt die Rosen.
Er geniesst den Sommer, wir machen viele Ausflüge mit ihm.
Beim  Wasserplantschen ist er noch sehr vorsichtig😂
Xaver schickt seiner Mama Fista   und Papa Tristan liebe Grüsse !
Wir wünschen euch einen schönen Sonntag!
Liebe Grüsse aus Saalfelden !

Ananda Welpe-Junghund

Wir sind nach wie vor überglücklich mit unserer Ananda und wir glauben sie mit uns auch:).
Bis auf einen hartnäckigen Milchzahn sind alle raus. Der Möbel- und Schuhschaden hat sich bisher in Grenzen gehalten.
Ananda ist sehr zutraulich, liebt das Gassigehen und einer der Großväter (Appenzeller) scheint sich in Wachsamkeit und Temperament immer mehr durchzusetzen.
Sie wächst sehr schnell und wir achten natürlich darauf, sie nicht zu überfordern und ihre Knochen zu schonen.
Anbei Bilder, die zeigen wie sich Ananda mittlerweile vom Welpen (Ausschnitt aus deinem Gruppenbild) zur jungen Dame entwickelt hat.
Liebe Grüße und bleibt gesund
Jutta und Christian

Unterschiedliche Lebensaufgaben des Hundes

Viele Menschen kaufen sich Hunde, ohne darüber nachzudenken, wofür sie gezüchtet wurden. Was viele Jahre ihre Lebensaufgabe gewesen ist.

Wenn ich nur an meinen Gasthund denke, ein 8 kg Deutscher Jagdterrier. Wenn er einen Hasen sieht, oder auch nur eine frische Spur riecht, dann tickt er total aus. Er schreit fürchterlich, jagdlich Spurlaut genannt, bis wir vorbei sind. Ich bin froh, wenn ich keine anderen Leute sehe, ich geniere mich immer schrecklich.

Liebe Grüße Helga und Mira

 

Und am Ende werden leider die Menschen, die ihre gesamte Zeit in solche Hunde investieren und ihnen den Ausgleich geben, den sie brauchen, als „Hundefanatiker“ und „krank“ abgestempelt…

Ich bin ein Dobermann: katalogisiert einer der intelligentesten und gefürchtesten Hunde, ich habe der US-Marine gedient und werde meine dunkle Vergangenheit nicht auf deutscher Seite erzählen. Sie nannten mich den Teufelshund, heute bitten sie mich, mich wie ein Pudel zu benehmen, sie sind soweit gegangen, Kleidung zu tragen…

Ich bin ein Malinois:

Unter Hunden geschenkt, strahle ich in allen Disziplinen und bin immer bereit zu arbeiten. Heute bitten sie mich, den ganzen Tag auf der Couch zu entspannen.

Ich bin ein Akita Inu:

Meine Vorfahren wurden ausgewählt, um mit anderen Hunden zu kämpfen. Heute bitten sie mich, tolerant gegenüber meinen Artgenossen zu sein, und sie geben mir die Schuld für meine Reaktion, wenn einer von ihnen auf mich zugeht.

Ich bin ein Beagle:

Als ich meiner Beute folgte, gab ich eine Stimme, damit die Jäger mir folgen konnten. Ich habe den Tanz geleitet.

Heute haben sie mir ein elektrisches Halsband angezogen, um mich zum Schweigen zu bringen, und sie wollen, dass ich mit einem Fingerschnappschuss zum Anruf zurückkehre.

Ich bin ein Yorkshire Terrier:

Ich war ein Rattenfänger, furchtbar in den englischen Minen. Heute denken sie, dass ich meine Beine nicht benutzen kann und sie mich immer im Arm halten.

Ich bin ein Labrador Retriever:

Meine Vision des Glücks ist ein Sprung in einen Teich, um meinem Herrn die Ente zu bringen, die er gerade erschossen hat. Heute vergessen wir, dass ich ein Sporthund bin, ich fett bin und die Kinder babysitten muss.

Ich bin ein Jack Russell Terrier:

Ich bin in der Lage, einem Fuchs zu begegnen, der größer ist als ich in seiner eigenen Höhle. Heute beschuldigen sie mich für meinen verdammt Charakter und wollen mich in einen Stubenhund verwandeln.

Ich bin ein sibirischer Husky:

Ich lernte die großen Räume Nordrusslands kennen, in denen ich Schlitten mit beeindruckender Geschwindigkeit ziehen konnte. Heute habe ich nur noch die Wände des Gartens an meinem Horizont, und meine einzige Beschäftigung sind die Löcher, die ich in der Erde grabe.

Ich bin ein Border Collie:

Ich werde acht Stunden am Tag arbeiten und bin ein unvergleichlicher Künstler der Herdenarbeit. Heute geben sie mir die Schuld, weil ich ohne Schafe versuche, von zu Hause aus Fahrräder, Autos, Kinder und alles, was in Bewegung ist, zu kontrollieren.

Ich bin…

Ich bin ein Hund aus dem 19 Jahrhundert

Ich bin gutaussehend, ich bin wachsam, gehorsam, ich kann es ertragen, in einer Handtasche zu sein… aber ich bin auch ein Individuum, der seinen Instinkt ausdrücken muss, und ich bin nicht geeignet für das sesshafte Leben, das du mich willst zu tragen.

Acht Stunden am Tag alleine auf der Terrasse zu verbringen, dich nachts ein wenig zu sehen, wenn du zurückkommst und Anspruch auf jede Aktivität hast, nur ein kurzer Gang zum Badezimmer, macht mich zutiefst unglücklich.

Ich werde es ausdrücken, indem ich den ganzen Tag belle, deinen Garten in ein Minenfeld verwandle, mich innerlich entlaste, unüberschaubar bin, die paar Male, die ich mich im Außenbereich wiederfinden werde, und manchmal meine Tage auf meinem Kissen verbringe, dann wirst du denken, ich bin glücklich, all diesen Trost genießen zu können, während Sie zur Arbeit gehen: In Wirklichkeit werde ich in voller Depression sein, denn es ist nicht die Vorliebe des Menschen, sondern auch die des Hundes des XXI Jahrhunderts.

Wenn du mich magst, wenn du für immer von mir träumst, wenn meine wunderschönen blauen Augen oder mein Athlet-Look dich dazu bringen, mich zu besitzen, aber du kannst mir kein echtes Leben eines vollen Hundes geben, ein wirklich lebenswertes Leben, und wenn nicht, kannst du mir den Job anbieten, den meine Gene behaupten… dann kündige mich.

Wenn du meinen Rhythmus magst, aber nicht bereit bist, meine Charaktereigenschaften aus strenger genetischer Auswahl zu akzeptieren, und du denkst, du kannst sie mit deinem einzig guten Willen ändern… dann hör auf mit mir.

Ich bin ein Hund aus dem 19 Jahrhundert, ja Aber tief dort schläft derjenige, der gekämpft hat, derjenige, der gejagt hat, der Schlitten gezogen hat, der eine Herde geführt hat, noch. Und früher oder später wirst du aufwachen. In guten wie in schlechten Zeiten.“

Elsa Weiss Éducation Canine / Cynopolis

Translation ediited by leistungsstarke Arbeitsrassen.

Marlen ZieglerMarlen Ziegler

Ein Kind von Frans und Azascha ist schon 9

Unsere Paula ist ein „Kind“ von Frans und Azascha (Einzelkind!). Sie kam am 11. Juni 2012 auf die Welt, ist also mittlerweile auch schon 9 Jahre alt.
Deine Beschreibung von Frans passt auch sehr gut auf unsere Paula Ylvie von den Gänsewiesen). Sie möchte auch immer dabei sein (was uns Grete gleich zu Beginn mitgegebenen hat). Die Beschreibung „kernig“ passt auf sie sehr gut, da sie nicht sehr leicht zu beeindrucken ist und – wie der Fels in der Brandung – steht sie und beobachtet und entwickelt viele Strategien: Getragene Socken bringt sie voller Freude schwanzwedelnd und siegessicher, um dafür belohnt zu werden. Oft tauchen manche auch vergraben im Garten nass und erdig wieder auf.
Wir leben in einer Weingegend, wo wir nie ohne Leine mit ihr unterwegs sind, da sonst die Jagd eröffnet wäre und wir mit dem Jäger und den Landwirten Probleme hätten.
Bedauerlicherweise sind wir beide berufstätig. Ich arbeite aber nur noch stundenweise und kann daher sehr viel Zeit mit Paula verbringen. Ansonsten ist sie ein absoluter „Herrli-Hund“ und mein Mann Peter ist ihr auch verfallen … So hat sie uns die letzten 9 Jahre unser Leben sehr bereichert und wir hoffen, dass sie uns sehr lange begleitet. Liebe Grüße aus Niederösterreich!

News von Charly

Wir schwitzen gerade in Breitenwaida – wir hoffen, es geht dir gut. Charly ist jetzt erwachsen – er kommt derzeit auch brav auf Abruf, wenn wir ihn frei laufen lassen – eine Zeit lang musste er immer an der Leine gehen. Wir können ihn jetzt täglich frei laufen lassen und leinen ihn nur im Ortsgebiet an – bei Katzen rastet er komplett aus – die werden keine Freunde mehr.
Er ist pumperlgsund, frisst alles ohne Probleme und ist im Haus immer sehr ruhig und ausgeglichen. Kuscheln und gestreichelt werden sind nach wie vor seine Favoriten! Anbei Fotos von unserem feschen Burschen.
Nach den Grundimmunisierungen hat er keine weiteren Impfungen erhalten, Entwurmung war auch schon über 1 Jahr keine mehr notwendig. Da er normal frisst und auch der Kot gut aussieht, denken wir es ist nicht notwendig.
Wir füttern Brit – das schmeckt ihm immer noch sehr gut – frisches Fleisch zwischendurch sind die Highlights 😉
Alles Liebe von den R.

ich bin ein Sohn von Tristan