Balu -Er ist uns vom ersten Tag an sehr ans Herz gewachsen

Hallo Grete!

Mein erstes Weihnachten bei meinen „neuen Eltern“ war sehr schön.
Mir geht es sehr gut, mit meiner „neue Schwetster“ Eva verstehe ich mich
sehr gut und beschütze sie schon sehr brav!
Balu ist jetzt seit 4 Monaten bei uns.  Er ist sehr brav und Lernwillig, war sehr schnell stubenrein. Er ist uns vom ersten Tag an sehr ans Herz gewachsen, vor den Bett gehen gibt’s die täglichen Kuscheleinheiten. Balu ist sehr liebt es draußen in der Natur und die vielen Spaziergänge. Er hat seinen Freund Fido (Labrador mit 12 Jahre) in der Schulterhöhe schon überholt. Eva hat er auch schon sehr ins Herz geschlossen und war nie wirklich eifersüchtig auf sie jetzt hat er die Rolle des großen Bruder übernommen und beschützt sie. Wenn wer zu nahe kommt stellt er sich gleich dazwischen.

LG Eltern Andrea und Stefan und Schwester Eva 🙂

 

Wintershooting Lina

Liebe Grete,

anbei ein kleiner Gruß von unserem „Monster“. Lina geht es gut, kommt aber gerade in die Pupertät J In welcher Stadt leben denn die Eltern von ihrem Bruder? Wir werden uns im Frühjahr mal mit der Schwester treffen und es wäre schön, wenn auch der Bruder käme.

Liebe Grüße aus Berli

Lars und Nadia und Lina

Hazel

Hallo liebe Grete,

Das ist unsere Hazel! Wie alle Welpen wächst sie viel zu schnell aber sie macht sich super! Wir haben eine riesengroße Freude mit ihr! Alle sind so verliebt in sie!

Wir haben einen Hof mit Kühen zu Hause – die Kälbchen sind ihre besten Freunde. Jedes neue wird sofort beschnuppert und abgeschleckt.
Alle die bei uns auf dem Hof kommen werden freundlich begrüßt. Kinder kommen sogar extra wegen ihr um sie zu streicheln 😊

Hazel hat einen wahnsinnig gutmütigen Charakter! Sie lernt blitzschnell und ist ein richtiger Streber in der Hundeschule!

Alles liebe aus Vorarlberg
Julia und die ganze Familie

Der große Wunsch nach einem eigenen Familienhund

Vor drei Jahren durften wir Nelly (Swissydog)  aus Ihrer Zucht bei unseren Eltern/Schwiegereltern begrüßen.
Seit diesem Zeitpunkt ist Nelly ein fixer Bestandteil auch von unserer Familie geworden. Nelly darf regelmäßig ca. 2x die Woche bei uns verbringen und es ist jedes mal eine große Freude wenn sie da ist. Aber es ist auch jedes mal sehr schade wenn Nelly wieder abgeholt wird und somit ist bei uns der große Wunsch nach einem eigenen Familienhund stetig gewachsen.

Weihnachten ohne Schnee?

Das ist eine Frage der Einstellung.

Enzo und Vetty von den Gänsewiesen

Weil der Hundespaziergang auch ohne Schnee erlebnisreich sein kann.

Weil man so auch an Weihnachten Schuhe mit hohen Absätzen tragen kann, ohne auf Eis und Schnee auszurutschen.

Weil sich so auch die Streudienste auf ruhige Weihnachten freuen dürfen.

Weil dann keiner bei der Schneeballschlacht einen Schneeball abkriegt.

Weil der Hund am Eis nicht durchbrechen kann.

Weil ein Großteil der Weltbevölkerung jedes Jahr Weihnachten ohne Schnee feiert – nicht zuletzt die Menschen in Bethlehem, wo Jesus zur Welt gekommen sein soll.

Weil Grün die Farbe der Hoffnung ist und Hoffnung kann es nie genug geben.