Wir trauern um Ilvy

Sie war ein grundguter Hund, der bei uns nie eine Leine gesehen hat und von uns und den Enkelkindern über alles geliebt wurde. Wegen einer schweren Niereninsuffizienz musste sie eingeschläfert werden.

Ihre Eltern sind Gabo von den Gänsewiesen & Aaron vom Kuhbusch. Im September wäre sie 13 Jahre alt geworden. Ilvy hat 23 Nachkommen. Die letzten 9 Jahre verbrachte Ilvy bei Katja und Rolf.

 

Erinnerungen sind kleine Sterne die trösten

Hallo Grete,

Leider gibt des diesmal traurige Nachrichten.
Heute mußte ich LeRoy für immer gehen lassen.
Er dürfte gehen solang er noch nicht zu sehr leiden mußte.
Er war ein so toller Freund, Ich werde ihn nie vergessen.

LeRoy von den Gänsewiesen 3.9.2011-10.4.2021

Enzo und Luca in Osterruhe

Liebe Grete!

Unsere zwei üben sich weiter  im Einhalten der Osterruhe!
Enzo kann fast gar nicht mehr laufen, nur mit Pfotenschuh und Beckengurt zur Unterstützung; er hat aber keine Schmerzen, ist nach wir vor ein Irrer, wenns ums Auto fahren geht und reckelt sich abends auf dem Boden herum wie ein Welpe! – also nehmen wir ihn immer mit, wenn wir Besorgungen machen müssen oder mit den anderen Hunden irgendwo hin fahren, zum Spazieren gehen; er darf halt dann in seinem geliebten Auto auf uns warten!
Luca gehts gut! Er ist super brav und reagiert sofort auf Kommandos, – was wir ja von unserem Großen eher nicht gewohnt waren!!!
Soweit ein kurzer Lagebericht aus Wels!!!
Alles Liebe!
Susanne

Pan Abschied

Hallo aus Wiener Neudorf!

Wir möchten Euch mitteilen dass unser Pan (Vainqueur von den Gänsewiesen)  leider gehen musste.
23.03.2010 – 12.02.2021
Er war ein sehr treuer und willensstarker Begleiter. Bis zuletzt bei guter Gesundheit und geistig fit.
Vielen Dank.
Liebe Grete, ich wünsche Euch allen, der Bloggemeinde und uns zu Weihnachten, dass wir alle gesund bleiben.
Ganz liebe Grüße von Franzl und Familie.
———————
Wir hoffen ihr seid alle kerngesund und habt eine besinnliche Weihnachtszeit!
Wir wünschen der ganzen Familie ein schönes, ruhiges und gesundes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Viele liebe Grüße
Familie A

Enzo und Luca

Von Luca (4 Jahre) kann ich nur Positives berichten! Er wird immer bewundert, weil er so ein „fescher Kerl“ ist!
Er ist ein absolutes Muskelpaket, an allem interessiert, begierig etwas mit mir oder Walter zu machen und – ein riesen Schmeichelkater!
Seine Rowdyphase ist vorbei und er ist, was wir von Enzo ja gar nicht kannten, total brav und gehorcht prompt! Wir können es manchmal kaum fassen!
Zuerst Enzo, — der absolute Wachhund, selbständig, eigensinnig und völlig unbestechlich, — und dann Luca, — der einem gefallen möchte, der gelobt werden will, der überall mitmacht, Hauptsache, er kann mit und bei dir sein!
Luca ist bis jetzt auch gesundheitlich viel robuster und vom Wesen her entspannter, für uns eine Bestätigung deiner Strategie, daß diese Swissy-Mischung der richtige Weg ist!

Lieben tun wir sie beide — und grad weil sie so sind, wie sie sind!

Luca 4 Jahre
Enzo 9 Jahre

Julia von den Gänsewiesen geb. 11.12.10

Grüß Sie Frau Stadlbauer,
Der Anlaß ist traurig aber ich wollte Ihnen doch mitteilen, daß wir letzten Freitag unser Lenchen,
wie wir sie nannten gehen lassen mußten.
Sie war nicht nur eine wunderschöne Hündin, sondern hatte auch einen tollen Charakter.
Nie hat sie sich gegen einen Menschen aggressiv verhalten, obwohl sie durchaus
durchsetzungsfähig war. Sie hatte ihren eigenen Kopf, erkannte aber Autorität  trotzdem an.
Ein idealer Partner in der Familie und von fast allen als ein ganz “ besonderer “ Hund bezeichnet.
Als Kämpferin überstand sie im Sommer eine Magendrehung.  3 Tage wußten wir nicht, ob sie es schafft.
sie hatte sich super erholt und dann kam ein Osteosarkom. Nach der Diagnose hatte sie noch 2 relativ
gute Monate. Als die Schmerzmittel ihre Wirkung nicht mehr brachten, sie kein Interess mehr an Mäusestöbern
und Krähenverbellen hatte, ließen wir sie gehen.
Ich danke Ihnen für eine tolle Gefährtin, die uns schrecklich fehlt.
Mit herzlichen GRüßen
Sabine S.