Enzo

Hallo liebe Familie Stadlbauer!
Enzo ist jetzt schon ein Monat bei uns und es geht ihm sehr gut und hält uns so richtig auf Trab! Beim Tierarzt waren wir schon impfen und er durfte dort alle kennenlernen-er war so brav und aufgeschlossen gegenüber allen. Freitags gehn wir immer in die Welpenschule dort ist er immer als erster müde😉
Das alleine bleiben klappt noch nicht so gut, bin gespannt wie das wird wenn ich jetzt bald wieder arbeiten geh. Er schläft jetzt schon freiwillig auf seinem Platz im Vorraum vorm Schlafzimmer. Mit dem rein werden müssen wir noch Geduld haben! Und ein paarmal am Tag hat er so seine „narrischen Minuten“, die Katzen sind auch noch ein bisschen problematisch aber es wird…
Wir haben eine grosse Freude mit unserem Schmusebären!
Glg Brigitte Gregor Samuel Julian mit Enzo

Nachricht von Cora

Hallo Grete,

zuerst einmal noch herzlichen Dank für Deine Einladung zum 3. September, aber es ist halt von mir aus arg weit! Dafür aber nach einiger Zeit wieder mal ein paar Fotos von Cora, dieser gelungenen Entlebucher x Berner-Anpaarung, die sich sehr schön weiter entwickelt hat und nun schon über ein halbes Jahr alt ist. Sie tobt inzwischen auch schon mit den Nachbarn herum, wenn diese zu Besuch sind.

Die Entwicklung ihrer Körperform war interessant, da sie mit 4-5 Monaten plötzlich ein Körper-Längenwachstum hinlegte, die Läufe aber nicht mit dem Wachstum hinterher kamen. Das sah schon etwas ulkig aus und ein Nachbar meinte im Spaß dass sie vielleicht doch ein Dackel wird J.  Aber am Ende ist alles gut! Die Läufe sind inzwischen gewachsen und sie ist eine wohlproportionierte, sehr schöne Hündin geworden(siehe Fotos), auf die ich immer wieder angesprochen werde. Eine lustige Geschichte muss ich noch erzählen, ihre Ängstlichkeit hat sie zwar schon weitgehend abgelegt, aber gestern kamen beim Spaziergang in der Feldflur zwei Heißluftballone über uns. Es fauchte in einem fort wenn sie heizten und sie waren bis auf Rufweite heruntergekommen. Das war an sich für Cora gerade noch erträglich, aber als ich den Jodler, der von ober erschallte, von unten erwiderte, da muss sie wohl gedacht haben dass ich meinen letzten Schreier getan habe in dieser „gefährlichen Lage“ und sie mir eh nicht mehr helfen kann und ist im Schweinsgalopp mit wehenden Ohren den einen Kilometer ohne anzuhalten bis zum Auto gesaust, um sich darunter zu verstecken. Ich weiß nun nicht ob ich meine Jodelkünste dringend verbessern muss oder ob es doch an den Ballonen gelegen hat J.

Ganz herzliche Grüße von Karsten und Cora auf Eure schöne Alm, ich hoffe dass es Euch allen gut geht!

dscf6321kl dscf6334auf-pirsch der-uebeltaeter

 

Urlaubsbekanntschaften

Liebe Grete und Hans,
Wir haben im Urlaub wieder einmal eine nette Bekanntschaft gemacht – oder vielleicht sind sie sogar verwandt, da sie sich nicht nur sehr ähnlich schauen, sondern auch charakterlich sehr ähnlich sind:
Es grüßen Euch herzlich Samy (Ilo, geb 11.5.2011) und Alina (geb 25.7.2010) von den Gänsewiesen!
img-20160921-wa0002_resized img-20160921-wa0001_resized

Regenbogenbrücke

Annett & Oliver mit Fussel
Alles begann 2004 mit dem Anruf von Grete: „…unsere Jura hat am 03. Oktober geworfen. Es ist eine Hündin dabei, die euch gefallen könnte…“ Und genau so war es!
Am 13.11.2004 machten wir uns auf nach Gramastetten und haben uns sofort in unsere Unique „Uni“ verliebt. Viele Stunden haben wir im Hundehaus mit Mutter und Welpen verbracht. Ein erstes Kennenlernen von Uni und unserem Cherry gab ist in Gretes Küche.
Am 23.12.2004 haben wir Uni zu uns nach hause geholt. Ihr erstes Weihnachtsfest war aufregend und alles war so neu für sie und uns.
Die ersten Nächte hat Annett mit Uni auf einer Luftmatratze im Hausflur geschlafen. Das hat die Herzen für ein ganzes Leben verbunden.
Wie Cherry auch, lebte Uni mit uns zusammen. Wenn wir zur Arbeit gingen, waren sie im großen Garten, ansonsten mit uns im Haus.
Da wir unsere Urlaube immer mit den Hunden verbringen, ist unsere Uni weit gereist und hat viel von der Welt gesehen: Dänemark, Prag, Karlsbad, Österreich, Niederlande, Comer See und Ortasee in Italien, Monaco, die Cote d´Azur, Frankreich und als krönenden Abschluss Südengland.
Uni hatte im Frühjahr 2007 das Glück, einmal Mutter werden zu dürfen. Gemeinsam mit ihrem Cherry hat sie 6 gesunde Welpen aufgezogen.
Unsere Uni war unkompliziert und leicht zu händeln. In jungen Jahren war sie lebhaft, spritzig und fröhlich, dabei aber immer brav. Bis zum Schluss blieb sie elegant und erhaben.
Den Verlust 2012 von Cherry hat sie nur sehr schwer verkraftet. Damals hat sie viel von ihrer Lebensfreude und -energie verloren.
Im Januar 2015 hatte sie einen schweren Bandscheibenvorfall und konnte im Juni 2015 kaum noch laufen. Seit dem musste sie dauerhaft Cortison bekommen, um schmerzfrei zu sein. Mit viel Geduld, der Hilfe einer Osteopathin und biologischer Medizin der Firma Heel haben wir langsam ihre Muskeln aufgebaut und sie wieder zum laufen gebracht. Wir konnten mit ihr spazieren gehen. Mit ihrem eisernen Willen hat sie uns noch viele Tage geschenkt, wovon wir wirklich jeden einzelnen genossen haben.
Am 18. August 2016 hat sie uns gesagt: „Ich kann nicht mehr.“ Wir haben sie gehen lassen müssen und seit dem sind unsere Herzen leer.
Wer mehr von Unique sehen möchte, findet es hier:http://www.gsmd.de/uni-web
Uni von den Gänsewiesen