Haarkleid beim Sennenhund

Manchmal wird  der Grosse Schweizer Sennenhund  für einen Berner Sennenhund mit kurzhaar gehalten

Eine kurze Übersicht der Unterschiede des Haarkleides vom Berner Sennenhund und dem Stockhaar – der Kurzhaar Rassen beim Sennenhund.

Grosser Schweizer Sennenhund, Appenzeller Sennenhund und Entlebucher Sennenhund haben ein Stockhaar  mit Unterwolle

  • geringer Pflegeaufwand
  • Dreck lässt sich leicht mit einem Tuch abwischen
  • Regen perlt gut ab
  • der Hund kann das Wasser gut abschütteln und ist daher schnell trocken
  • leichtes Erkennen von Verletzungen
  • Zecken sieht man gut
  • Manche behaupten ein Kurzhaar Hund sei erträglicher für Allergiker
  • Kurzhaar Sennenhund ist kuschelig weich am Kopf und im Ohrenbereich
  • Stockhaar ist ein guter Schutz gegen Kälte, man könnte den Hund das ganze Jahr im freien halten.
  • Haarwechsel (bei den meisten  Hunden 2 x jährlich) die Unterwolle gut rausbürsten ist empfehlenswert, zwischendurch soll es keinen nennenswerten Haarverlust geben.

Berner Sennenhund – Langhaar

je nach Felllänge:

  • besserer Schutz vor Verletzungen
  • mehr Pflegeaufwand
  • kuscheliges, seidenes Fell
  • Kletten können ein Horror sein
  • neigt zu Verfilzungen, besonders hinter den Ohren und im unteren Brustbereich
  • regelmäßiges bürsten erforderlich
  • Haarwechsel (bei den meisten 2 x jährlich)
  • Schneeballen zwischen den Zehen
  • Schnee und Eisklumpen bleiben am Fell hängen
  • nasses Fell trocknet langsam
  • Bei warmen Temperaturen ist es dem Langhaarhund viel schneller zu heiß
  • Langhaar ist optisch beliebt und wirkt kuschelig
  • trockene Kälte verträgt der Berner Sennenhund hervorragend
GSS Stockhaar
Berner Sennenhund - Langhaar
Berner Sennenhund Langhaar
Grosser Schweizer Sennenhund Braun mit Stockhaar
junger GSS in Braun mit Stockhaar

5 Gedanken zu „Haarkleid beim Sennenhund“

  1. Langhaar Berner Sennenhund schwimmt nicht ? geht unter?hat mir ein Besitzer gesagt! glaub ich nicht _ kann das stimmen?

Kommentare sind geschlossen.